Frage von ExclusiveSJ, 46

nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen?

kann ich regelmäßig so vitamin c, calcium und magnesium ergänzungsmittel nehmen, in form von brausetabletten, weil ichs anders nicht auf die reihe kriege meinen bedarf zu decken? die auswirkungen spür ich besonders im winter, LG

Antwort
von Samy795, 23

Theoretisch ja, allerdings musst Du dabei Unmengen an Dinge beachten. Hier nur zwei Beispiele: Viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente brauchen häufig bestimmte Zweitstoffe, um überhaupt vom Körper aufgenommen zu werden. Das musst Du jeweils natürlich wissen und dann natürlich auch in den genauen Mengen mit aufnehmen.
Darüber hinaus haben synthetische Präparate gerne mal Nebenwirkungen, denen man entgegenwirken muss. Billige Vitamin C Pillen sind zB reine Ascorbinsäure. Das übersäuert schnell Deinen Magen und Du musst zu weitern Stoffen greifen, um das wieder zu neutralisieren.
Die einfachste Methode ist tatsächlich eine ausgewogene Ernährung, am Besten basierend auf der Lebensmittelpyramide. Genau darauf ist der Körper ausgerichtet und das reicht völlig aus. Die Zunahme von Vitaminpillen ist nur in ganz bestimmten Fällen sinnvoll - und das sollte dann auch von einem Fachmann entsprechend diagnostiziert, eingestellt und überwacht werden. Die typischen A-Z Produkte kannst idR komplett vergessen.
Wenn Du es gar nicht hinbekommst mit der Ernährung, versuch wenigstens einen Apfel am Tag zu essen. Der deckt bereits viel ab. Ab und an eine Karotte, dazu etwas kaltgepresstes Olivenöl geht auch schnell, kostet nicht viel und bringt deutlich mehr als ACE Pillen oder Drinks.
In den düsteren Wintertagen solltest zumindest 30min tagsüber draussen sein, dann produziert Dein Körper zumindest etwas Vitamin D. Wenn das nicht geht, kauf Dir ne Tageslichtlampe. Das hilft auch deutlich mehr als Pillen.

Kommentar von LuciLiu ,

Deine Aussage über Vitamin D ist nicht korrekt. Heute weiß man das ein paar Minuten raus nicht reichen. Nur von April bis September steht die Sonne in einem Winkel in dem wir Vitamin D produzieren können. Dazu müsste man aber so unbekleidet wie möglich in dieser Zeit ohne Sonnencreme mitten in die Sonne (am besten Mittagssonne). Auch Tageslichlampen schaffen es nich den Wert in vernünftige Höhen zu bringen. Auch die Werte sind heute völlig überholt. Ging man noch vor ein paar Jahren davon aus, dass der Wert um Rachitis zu verhindern >20 ng/ml liegen soll, weiß man heute das man mit Werten >60 ng/ml das Risiko an diverse Krebsarten, Alzheimer, MS und vielem mehr zu erkranken deutlich reduzieren kann.

Kommentar von Samy795 ,

Die empfohlenen Werte werden doch nahezu täglich angepasst. Zumal auch jeder Mensch anders reagiert. Hier eine zuverlässige Aussage zu treffen, ist mMn kaum möglich.
Ich persönlich überleg mir da immer, welche Aussage von wem kommt und welches Interesse dahinter stehen kann. Und da seh ich beim Vitamin D eine ähnlich Entwicklung wie früher beim Vitamin C, wo die erforderlichen Werte auch immer weiter nach oben geschraubt wurden, um den Verkauf entsprechender Zusätze nach oben zu schrauben.

Antwort
von LuciLiu, 9

Bei einigen Vitaminen und Nährstoffen macht es durchaus Sinn. Z.B. ist Vitamin B12 (und auch andere B-Vitamine) sehr weit verbreitet. Auch Vitamin D Mangel. Und da reicht es nicht im Winter mal ein paar Minuten nach draußen zu gehen. In der aktuellen Jahreszeit können wir hier in Deutschland kein eigenes Vitamin D produzieren, da der Winkel der sonne falsch ist. auch im Sommer reicht es nicht mal einfach raus zu gehen. Das sollte möglichst unbekleidet OHNE Sonnencreme sein. Und dann bitte auch nicht in den Schatten, sondern am besten in die pralle Mittagssonne. Ist alles wissenschaftlich belegt, kannst ja mal Dr. Raimund von Helden googlen. Soviel zum Thema keine Notwendigkeit.

Dann ist auch Magnesiummangel extrem häufig, weil die Böden leer sind und nicht genug Magnesium in die Nahrung gelangt.

Es gibt noch so vieles mehr. Grundsätzlich sollte man aber nicht einfach ein paar Pillen oder gar Brausetabletten einfahren. Setz dich bitte mit jedem Vitamin auseinander.

Bsp.: Vitamin D: Braucht unbedingt Magnsesium und K2, sonst kann es bedenklich werden. Bedenklich ist aber der Mangel ebenfalls. Blutwert: Vitamin D 25-OH

B12: Braucht unbedingt weitere B-Vitamine um aufgenommen zu werden und Nebenwirkungen wie Pickel zu vermeiden. Cyanocobalamin ist synthetisch und nicht empfehlenswert. Besser aktive Formen nehmen. Blutwert: Holo-TC (Serum ist niht aussagekräftig)

Magnesium: wird schlecht oral aufgenommen. Besser als Fußbad. Kann im Blut nicht nachgewiesen werden. Kann aber auch nicht überdosiert werden.

Kalzium: Blutwert macht keinen Sinn. Kalzium sollte auf keinen Fall synthetisch genommen werden! Gefahr von Herzinfarkten und Schlaganfällen. Bessre durch grünes Gemüse, Samen oderNüsse. wenn das nicht geht z.b. Eierschalenpulver oder Korallen.

Vitamin C: Keine synthetische Ascobinsäure, besser z.B. über Acerolakirsche oder Camu Camu ergänzen.

Das sind nur wenig Infos zu einigen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Du sioehst wie komplex das ganze ist. Unbedingt informieren.

Bei Facebook gibt es die Gruppe "Vitamin D-die alternative Gruppe"- Dort wird sich auch viel mit anderen Vitaminen und Mineralstoffen beschäftigt und man erhält wichtige Infos.

Es ersetzt aber auf keinen Fall eine gesunde und ausgewogene Ernährung!!!

Antwort
von GoodbyeKitty1, 17

Nahrungsergänzungsmittel sind reine Chemie und kein vollwertiger Ersatz für eine ausgewogene Ernährung. Du solltest diese also mit Rücksicht auf Deine Gesundheit nicht unbedingt verwenden.

Antwort
von TheAllisons, 27

Mit viel Obst und Gemüse bekommst du das auch hin, da brauchst du keine chemischen Tabletten

Antwort
von Thaliasp, 19

Ich würde das nicht machen. Die Brausetabletten sind künstlich. Künstliches Vitamin ist niemals zu vergleichen mit natürlichen Vitaminen und Mineralien von Früchten und Gemüse. Ausserdem enthalten diese Brausetabletten Zusatzstoffe die unter anderem auch für den Magen nicht zuträglich sind. Also bemühe dich lieber jeden Tag Früchte und Gemüse zu essen. Der Körper wird es dir danken.

Kommentar von Samy795 ,

Ähm nein. "Künstliche Vitamine" haben grundsätzlich genau die gleiche Wirkung wie "natürliche Vitamine". Das Problem liegt darin, dass der Körper vieles davon nur aufnehmen und verarbeiten kann, wenn er weitere Zusatzstoffe bekommt, was in Pillenform meist nicht der Fall ist. Darin liegt das Problem, nicht an "künstlich" oder "natürlich" erzeugt. Die chemische Zusammensetzung ist dabei relativ gleich. Theoretisch gesehen könnte man sich eine perfekt aufeinander abgestimmte Superpille basteln, die zusammen mit Ballaststoffen wunderbar wirken würde. Praktisch gesehen ist das aber extrem aufwendig, teuer und vorallem überflüssig, weil Gemüse nichts anderes ist, nur dass es keine Pillenform hat und sogar dieBallaststoffe gleich mitliefert.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten