Frage von Ahnungslos12, 38

Nahrungsergänzungsmittel nötig?

Ich bin männlich und 17 Jahre alt, wiege 70kg  und betreibe Kraftsport. Ich gehe 3-4 zum Training, habe jedoch leider einen Kreuzbandriss des vorderen Kreuzbandes. Dennoch habe ich eine ärztliche Genehmigung weiterhin Kraftsport zu betreiben. Nun ist meine Frage, ob meine Ernährung reicht um gut aufzubauen?
Zum Frühstück esse ich 3 Eier mit 2 Scheiben Toast. Zum Mittag gibt es meistens Kartoffeln, Reis, Fleisch (Hähnchen, Fisch, Steak) oder auch Nudeln. Abends esse ich 250g Magerquark mit etwas Marmelade für den Geschmack. Sind Nahrungsergänzungsmittel nötig?

Antwort
von Grobbeldopp, 29

Nein, du brauchst keine Nahrungsergänzungsmittel. Vitamine und Mineralstoffe machen in der Regel nichts als deinen Urin zu färben :-). Wenn du deine Mikronährstoffversorgung gegenüber deinem Ernährungsplan noch verbessern willst, iss lieber ein paar mal die Woche noch zusätzlich Gemüse oder auch mal einen Tag lang ganz was anderes als dein Plan sagt.

Wenn du mehr Richtung Proteine oder Aminosäuren, Kreatin usw. denkst, braucht man auch nicht, schadet nicht, kostet aber Geld und Vorsicht! die Werbung ist IMMER  überzogen und die meisten Produkte auf dem Markt sind nutzlos.

Es kann durchaus gut sein, dass deine Ernährung nicht ausreicht, um gut aufzubauen, aber darauf reagierst du, falls es so ist (das merkst du schon nach 2/3 Monaten) einfach mit mehr Essen statt mit Supplementen. Shakes sind natürlich auch nicht verkehrt oder des Teufels, manchen liegt das mehr als sich den Bauch vollzuschlagen. 

Die Antworten, die hier irgendwelche Mikronährstoffsupplemente vorschlagen vergiss mal lieber, das ist esoterisch beeinflusster Mumpitz.

Antwort
von putzfee1, 37

Bei einer gesunden, ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung braucht man keine Nahrungsergänzungsmittel.

Kommentar von Betzy1982 ,

Leider doch, denn in unseren Lebensmitteln ist leider schon lange nicht mehr das enthalten was unser Körper benötigt. Schau dir mal die Wissenschaftlichen Studien an und du wirst es mit erschrecken fest stellen.

Seither befasse ich mich mit diesem Thema, denn vorher habe ich genauso gedacht.

Kommentar von putzfee1 ,

Das ist Unsinn. Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Nahrungsergänzungsmittel zu mir genommen und bin fit und gesund. Wenn deine Aussage stimmen würde, müsste ich mittlerweile ja schwere Mangelerscheinungen haben. Habe ich aber nicht. Wie erklärst du mir das?

Und kannst du mir die wissenschaftlichen Studien, denen du deine Weisheit entnimmst, auch nennen?

Kommentar von Betzy1982 ,

Ich bin immer regelmäßig zum Arzt gegangen, meine Blutwerte waren immer 1A und trotzdem habe ich alle 3 Monate Bronchitis bekommen. Nur laut meinem Arzt bin ich doch gesund?????? Oder nicht?

Ich habe mit meinem Arzt darüber geredet, er meinte es kann sein das mein Körper einen Baustein sehr oft benötigt und er an manchen Tagen einfach zu wenig vorhanden in meinem Körper ist.

Ich bin auf jeden Fall super glücklich und bin Gott froh das ich schon ewig keine Grippe, Husten, Schnupfen und Halsweh hatte.

Ich denke die Wehwehchen kommen erst im Alter.
Mal zwickt es dort, dann tut mal das weh aber mal erhlich, wer geht schon zum Arzt? Niemanden den ich kenne, den es wird ja schon wieder und in 2 Tagen ist es vorbei.

Mal eine Frage. Was macht Ihr an eurem Auto wenn der Blinker nicht mehr geht oder das Licht?
Wartet Ihr dann auch ein paar Jahre oder fahrt Ihr in eine Werkstatt oder macht ihr selbst eine neue Lampe rein.
Na?

Wir gehen erst dann zum Arzt, so ist es meistens wenn es nicht mehr geht. Sehr traurig denn das ist unser Körper wo wir nicht mal kurz eine Lampe tauschen können.....

Kommentar von putzfee1 ,

Es ist ja gar nichts dagegen zu sagen, regelmäßig einen Gesundheitscheck beim Arzt machen zu lassen, ich empfehle das sogar! Aber wenn - und nur wenn! - der Arzt einen Mangel an einem bestimmten Nährstoff festgestellt hat, ist es eventuell sinnvoll, den zusätzlich zu nehmen... allerdings erst dann, wenn man darüber nachgedacht hat, was man an seiner Ernährung verbessern könnte. Erst wenn auch so eine Verbesserung nichts bringt, ist eine Nahrungsergänzung mit den fehlenden Stoffen sinnvoll. Aber in den meisten Fällen reicht es meiner Erfahrung nach tatsächlich aus, auf die Ernährung zu achten.

Auf all meine Fragen hast du mir leider immer noch keine befriedigende Antwort gegeben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten