Frage von 22zweiundzwei, 78

Nähen lassen? Bpd?

Hallo. Ich war etwas dumm und hatte einen Rückfall bezüglich selbstverletzen. Ich bin mir nicht sicher, ob es genäht gehört. Normal bin ich immer beim nähen und ich schätze es ist schon "tief genug" aber da mich dort auf der Station JEDER kennt, sind sie bei mir nach Jahren etwas anders drauf und ich fürchte, wenn sie es nicht nähen, macht es das schlimmer, also gedanklich. Dann würd ich einfach nicht gehen.
Kleine triggernde Anmerkung: schon kläffend und ins fettgewebe aber wirklich nicht tief.
Sorry für die dumme Frage!

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ponyfliege, 47

naja - du würdest dich mit dem nähen lassen ja quasi belohnen... ;-(

zwickmühle...

gibt ärzte, die verwenden klammerpflaster.

das würde dich vor der belohnungswirkung "retten".

wäre das ne möglichkeit?

Kommentar von 22zweiundzwei ,

Ich habe beim nähen lassen nie das Gefühl der Belohnung, aber ich habe immer Angst, die denken dass und nähen mich deshalb nicht. Nicht das mir das bis jetzt in den letzten Jahren passiert wäre aber ich habe Angst, dann das Gefühl zu haben, es ist nicht tief genug gewesen. Weißt du was ich meine?

Kommentar von ponyfliege ,

ich kanns mir zumindest vorstellen, was du meinst.

mit klammern lassen oder dem klammerpflaster würdest du den belohnungseffekt vermeiden.

du befindest dich mit den "nähaktionen" ja sowieso immer auf der kante zum richterlichen beschluss. 

von daher - wenns geklammert wird, war es tief genug.

aber du gehst schon mal einen schritt in richtung lernen, damit aufzuhören. weil die zuatzbelohnung fehlt. damit wäre der "kick" gedämpft.

niemand anders kann für dich damit aufhören. das musst du selber wollen und selber machen.

mein vorschlag wäre einfach eine idee für eine kleine hilfestellung dabei. mehr nicht. mehr kann ich auch nicht tun.

Antwort
von GravityZero, 47

Ins Krankenhaus, nähen lassen und in Zukunft nicht wieder damit anfangen.

Kommentar von 22zweiundzwei ,

Ich müsste erstmal lernen damit aufzuhören, aber danke.

Kommentar von Wimasimba ,

grundsätzlich nach der medizinischen Versorgung sollt in dem Fall überlegt werden, ob eine psychologische Nachsorge da nicht eventuell ratsam wäre. aber diesen Teudelskreis musst du letzendlich selbst durchbrechen.
Wie oder ob die Wunde versorgt werden muss, muss ein Mediziner entscheiden. das mal eben so im Chat zu entscheiden, ohne medizinischen Befund halte ich für höchst bedenklich.

Kommentar von 22zweiundzwei ,

Ich bin seit Jahren in Behandlung!

Antwort
von Barbdoc, 22

Nähen lassen und dir psychologische Hilfe suchen.

Antwort
von Marley89, 25

Denke du solltest dich zukunftsorientierend vllt mal von einer ganz anderen einrichtung behandeln lassen.... und zu deinem wehweh kann ich nur sagen das die welt nicht untergeht wenns nicht genäht wird(solange es von alleine aufhört zu bluten). Wird dann nur ne unschöne narbe.

Kommentar von 22zweiundzwei ,

Nein, es hört nicht auf zu bluten, ich werde es überleben allerdings. Ich hatte zwar schon ein paar not Operationen deshalb aber das geht eben nicht tiefer als bis ins fettgewebe am Bauch. Also ich bleibe zu Hause, danke!!

Kommentar von Marley89 ,

schütt mehl drauf dann hörts auf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community