Frage von Soehrgoz, 57

Nächtliche Epilepsieanfälle, was kann man tun?

Hallo,

unsere Tochter (7 Jahre) hat Epilepsie, die leider nicht mehr durch Medikamente eingestellt werden kann. Auch haben wir uns bei einem Epilepsiezentrum angemeldet und warten nun auf einen Termin, wann wir dort hin müssen. Hoffe das es eine Lösung gibt.

Nun hat sie ein neues Medikament dazu bekommen und das andere wurde reduziert.

Am Tag hat sie jetzt 2-3 Absencen und den Rest hat sie in die Nacht verlagert. Da wir dadurch kaum ausreichend schlaf bekommen, sind wir "alle" morgens total gerädert.

Sie nimmt damit sie überhaupt ein bisschen schläft "Melantonin". Sollten wir dieses etwas erhöhen ???

Oder habt ihr eine Idee???

LG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Rittersfrau, 25

Hallo,

das muss unbedingt ein Arzt klären!

Falls es schwierig ist, schnell genug einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen, kann (zur Not) auch der Hausarzt erste Hilfestellungen geben.

Außerdem haben manche Krankenkassen (zum Beispiel die Techniker) einen Terminservice, d.h. sie rufen stellvertretend bei verschiedenen Fachärzten in der Umgebung an und vereinbaren den frühestmöglichen Termin.

Alles Gute!

Antwort
von TheAllisons, 40

Solche Dinge solltest du besser mit dem Arzt besprechen, nicht hier Experimente starten, das kann nämlich auch gefährlich werden. Der Arzt ist hier der Fachmann, der kann dir weiterhelfen

Kommentar von Soehrgoz ,

Danke, dann werde ich es ausserhalb versuchen

Antwort
von Gestade3, 7

Hallo,

Eine Epilepsie kann man immer behandeln evtl. zum grössten Teil abmindern. Es gibt natürlich sehr viele verschiedene Epilepsien, denen muß ein passendes Medikament zugeordnet werden. Ich lies mich in ein Krankenhaus einweisen, wo man Dich medikamentös richtig einstellt.

Alles Gute

Antwort
von Wuestenamazone, 16

Sie muß vom Arzt so eingestellt werden, damit das nicht mehr passieren kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community