Frage von PhantomSack, 123

Nächster Brief vom Inkasso Büro?

Hallo. Ich habe gerade den nächsten Brief vom Inkasso Büro bekommen, da ich denen vor ein paar Tagen eine Email geschrieben habe. Dabei haben Sie mir erklärt, das ich bei ''unserer Kundin'' ( denke mal webde ) ihr Freemailpostfach bestellt haben. Direkt darüber, wurder die Clubmitgliedschaft bestellt, die eine gewisse Zeit kostenfrei getestet werden konnte. Nach Ablauf der Testphase wird der Vertrag kostenpflichtig u verlängert sich, blablabla. Jetzt kommt es: ''Folgende Schritte mussten Sie bei dem Bestellvorgang BEWUSST getätigt haben'' : Nennen des Benutzernames Angabe des Passwortes Akzeptanz der AGB Eventuelles Einrichten eines Zahlungsweges

''Bitte beachten Sie das ohne Bestätigung der AGB ein Bestellvorgang NICHT möglich war''.

Na ja, das Problem ist ja nur das ich weder meinen Benutzer Namen, noch mein Passwort oder die AGB angegeben habe, wo denn auch? Es kann ja jedem mal passieren irgendwo falsch draufzuklicken, aber angegeben habe ich nichts! Ich kann es ja nicht einmal mehr nachgucken da mein Postfach gesperrt ist! Jetzt bieten sie mir an bis zum 29.09 55€ zu bezahlen, ansonsten gelten die gültigen 86€.

Ich weiß echt nicht mehr weiter..

Gestern kam schon ein Brief von WebDE, das sie meinen Widerruf erhalten haben, aber da dieser außerhalb der Frist lag, wurde er zu einer Kündigung umgewandelt , diese endet nächstes Jahr!..

Was soll ich jetzt tun?!.. Zahlen will ich nicht..

Und noch eine kurze Frage: Was passiert wenn man zum Zeitpunkt wo man den angeblichen Vertrag abgeschlossen hat Minderjährig wäre? ...

Antwort
von mepeisen, 48

Und noch eine kurze Frage: Was passiert wenn man zum Zeitpunkt wo man den angeblichen Vertrag abgeschlossen hat Minderjährig wäre? ...

Du könntest, wenn du jetzt erst vor Kurzem 18 geworden bist, den Vertrag widerrufen.

Ist aber letztendlich egal.

Ich würde denen noch einmal schreiben fürs eigene Gewissen sozusagen: "Wertes Inkasso. Sie scheinen nicht zu kapieren. Ich habe nie diesen Vertrag abgeschlossen noch habe ich die von Ihnen geschilderten Schritte vorgenommen. Offenbar lügen Sie mich hier an. Wenn Sie mich nicht endlich in Ruhe lassen, bin ich ohne weitere Ankündigung bei der Polizei und werde via Anwalt (negative Feststellungsklage) feststellen lassen, dass Sie im Unrecht sind und dass dieser Vertrag frei erfunden ist. Löschen Sie die Rechnungen, stellen sie den Account auf ein Freemail-Postfach um oder ich wehre mich via Anwalt vor Gericht und via Strafanzeige. Sie haben 14 Tage Zeit."

Und damit ist gut. Die machen halt immer weiter, in der Hoffnung, du knickst ein. Die wissen, dass sie Unfug mit dieser Abofalle treiben und dass sie das vor Gericht nicht durchbekommen.

Das Postfach kannst du eigentlich abschreiben. Ist aber auch egal.

Kommentar von geheim007b ,

Negative Feststellungsklage ist immer ein schönes Druckmitel, und weils so schön ist lieber gleich etwas mehr Druck aufbauen... "ich erwarte eine schriftliche Bestätigung von Ihrer Mandantin das diese die Forderung fallen lässt bis zum (Datum + 14 tage in die Zukunft), ansonsten werde ich die Nichtigkeit des Vertrages über eine negative Feststellungsklage feststellen lassen. Selbstverständlich möchte ich mit diesem Unternehmen zukünftig auch keine Vertragsbeziehung mehr haben, aus diesem Grund wir mein Freemailkonto auf das sie sich beziehen parallell zu diesem Schreiben gekündig".

Und für den fall das nichts kommt den Anwalt einfach mal machen lassen, gegen web.de gibts genug Urteile so das da kein großes Prozessrisiko mehr besteht (zumindest mein Stand, der Anwalt weiß da sicher mehr). Den letzten schritt aber nur wenn man es aus idellen gründen macht und zur not das Prozessrisiko auch in kauf nehmen kann finanziell).

Antwort
von EXInkassoMA, 22

Die Mutter soll das Geschäft schriftlich widerrufen da Du unter 18 bist

Es spielt keine Rolle wenn Du bei der Altersangabe geflunkert hast. Lass Dir da nichts einreden

Antwort
von EXInkassoMA, 42

In den einschlägigen urteilsdatenbanken wie jurion.de ist kein einziger Hinweis das das jemals eingeklagt wurde. 

In den verschiedenen verbraucherplattforen ist auch nichts aufgelistet. 

Kommentar von geheim007b ,

sicher? Hatte da paar Niederlagen im Hinterkopf.. sind aber schon jahre her.

Kommentar von mepeisen ,

Sie haben gegen die Verbraucherzentralen wegen Unterlassungsklagen verloren, ja.

Aber die haben nie versucht, die Gebühren einzuklagen. Das ist auch mein Stand.

Antwort
von Ontario, 14

Lass den Kopf nicht hängen. Drohe denen mit einer negaitiven Feststellungsklage und zudem mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Dann wirst du wahrscheinlich von denen nichts mehr hören. Die versuchen, dich unter Druck zu setzen und wenn du zahlst, haben die ein Erfolgserlebnis.Wenn die Webde schreibt, dass du die Frist der Kündigung nicht eingehalten hast, lasse dich da nicht beirren udn widerspreche sofort einer Vertragsverlängerung. Dies aber nicht per Mail, sondern in solchen Fällen immer per Einschreiben mit Rückschein. Bei einem Mailversand können die immer sagen, von dir nichts erhalten zu haben. WEenn du minderjährig zum Zeitpunkt des Vetragsabschlusses gewesen bist, hat der Vertrag ohnehin keine Gültigkeit, Das könntest du denen auch mitteilen.

Kommentar von PhantomSack ,

Ach, die haben freiwillig aufgeben, und haben die Rechnungen als bezahlt angegeben.. :D 

Antwort
von maxim65, 56

Wenn das der nächste Brief vom Inkasso ist, hast du dem ersten auch widersprochen? Hast du irgendwas gemacht das dazu geführt haben kann das du unwissentlich was abgeschlossen hast usw?

Kommentar von PhantomSack ,

Habe schon mehrere Fragen, das könnte einen Teil deiner Frage beantworten. 

Ja, einen Widerspruch habe ich ja schon geschrieben, wie gesagt dieser wurde aber zur Kündigung umgewandelt.

An das Inkasso Büro ebenfalls, den Brief den ich jetzt bekommen habe ist wohl die Antwort darauf. 

Antwort
von lordy20, 63

Entweder nimmst du den Vergleich - also die Zahlung der 55 € - an oder du ziehst das knallhart durch, bleibst eisern und könntest am Ende deutlich mehr abdrücken müssen.

Für mich sieht es aber so aus, als hätte die Gegenseite nicht 100%ige Belege, sonst würden die nicht dieses Angebot machen.

Mir scheinst du dafür aber nicht nervenstark genug zu sein, das geht zumindest aus deinen Fragen/Worten hervor.

Bist du denn minderjährig?

Kommentar von PhantomSack ,

Ja, ich habe bei meinem Account das Geburtsdatum meiner Mutter angegeben (1979), bin aber noch Minderjährig. 

Kommentar von lordy20 ,

Du hast aber nicht die kompletten Daten deiner Mutter verwendet, oder?
Also, Name, Adresse usw.
Denn dann wäre das ja eigentlich der Account deiner Mutter.

Ansonsten kann dir im Grunde nichts passieren.
Zumindest wenn wir beide das gleiche unter "minderjährig" verstehen - unter 14.

Kommentar von triopasi ,

Bist du über 14? Wenn ja ist der Vertrag so weot ich weiss trotzdem gültig (bzw du musst dafür gerade stehen).

Kommentar von PhantomSack ,

Nein, bis auf das Geburtsdatum gehören alle Daten zu mir. 

Nein, 14 bin ich noch nicht, werde ich erst in nächster Zeit.. 

Kommentar von lordy20 ,

Okay, dann bist du meiner Meinung nach erst mal raus aus der Sache.
Deine Mutter sollte dir trotzdem mal einen vor dem Latz knallen, weil du ihr Geburtsdatum verwendest. :-)

Kommentar von PhantomSack ,

Was heißt das denn raus aus der Sache? Ich denke mal nicht das die das wissen, oder mich in Ruhe lassen.. Sollte ich denen dann nicht irgendwas schreiben? Das ich Minderjährig bin? 

Oder meinst du das ich raus aus der Sache bin u jetzt meine Eltern dran sind?

Kommentar von lordy20 ,

Teile denen das mal schnellstmöglich mit.
Denn meiner Erfahrung nach geht kein vernünftiges Inkassobüro gegen Strafunmündige vor.
Theoretisch könnten die versuchen, an deine Eltern heran zu treten - aber in so einem Fall müssten die beweisen, das deine Eltern von deiner "Tat" gewusst haben... was im Grunde nicht möglich ist.

Kommentar von geheim007b ,

"Theoretisch könnten die versuchen, an deine Eltern heran zu treten"

Eltern haften für ihre Kinder ist ein Mythos... sie haften bestenfalls für verletzung ihrer Aufsichtspflicht, aber def. nicht in einem solchen Fall.

Kommentar von lordy20 ,

Keiner schrieb "Eltern haften für ihre Kinder".

Rest steht ja schon oben - eigene leidvolle Erfahrung mit einem 12jährigen Schuldner (auch der hatte sein Geburtstag falsch angegeben). 
Habe jetzt aber echt keinen Bock auf eine erneute unsinnige Diskussion mit irgendwelchen Besserwissern, die vermutlich keine eigenen Erfahrungen einbringen können sondern Tante Google zur Beantwortung dazu ziehen müssen, anzufangen. 

Kommentar von triopasi ,

minderjährig ist offiziell <18.

Kommentar von lordy20 ,

Gut, einigen wir uns darauf, das er noch nicht strafmündig ist.

Kommentar von PhantomSack ,

Wenn ich denen schreiben sollte das ich Minderjährig bin, und meine Eltern NICHT zugestimmt haben (die müssen ja zustimmen oder so) kann ich dann nicht trotzdem nh' Strafe bekommen weil ich ein falsches Datum angegeben habe?! 

Kommentar von lordy20 ,

Eine Strafe blüht dir nur von deinen Eltern - zurecht, wenn du mich fragst. :-)

Kommentar von geheim007b ,

du hast einen Freemailvertrag abgeschlossen, das kann nicht als Kreditgeschäft angesehen werden. Damit kann es nicht als Kreditbetrug (kauf auf Rechnung) angesehen werden, selbst wenn es dann später dazu kam. Damit fällt die Strafbarkeit weg. Da du unter 14 bist sowiso. Und da die Verträge von web.de sowiso wachsweich sind wird entweder nicht eingeklagt (weil das Risiko riesig ist das web.de verliert) oder (so fern ich das in Erinngerung habe) verliert web.de die Prozesse.

Um es aber deutlich zu sagen, lass so etwas wie falsches Geburtsdatum um Verträge abschliesen zu dürfen in Zukunft. Wenn etwas nicht für dein Alter ist musst du es akzeptieren oder deine Eltern den Vertrag machen lassen.

Kommentar von triopasi ,

Als allererstest solltest du das mal deiner Mutter sagen. Jeder kann dann sagen "bin unter 14, muss nicht zahlen", so einfach geht das nicht. Da du unter 14 bist wirst du aber keine Strafe für das falsche Geburtsdatum bekommen - außer von deinen Eltern halt..

Kommentar von PhantomSack ,

Meine Eltern wissen das ja schon.. 

Ich weiß aber trotzdem nicht wie ich jetzt weiter vorgehen soll.. 

Wie gesagt, eine Email schreiben das ich Minderjährig bin etc. mit einem Bild von meinem Geburtspass oder so?

Kommentar von lordy20 ,

Ab jetzt sollten das deine Eltern regeln.
Brief aufsetzen und erklären, das sie nicht wussten, das ihr 13jähriger Ableger in eine Abofalle getappt ist.

Die Gegenseite wird noch Beweise verlangen und vermutlich noch einige (Droh-)Schreiben schicken.
Das sind normale Einschüchterungsmethoden solcher Firmen.
Ändert aber nichts daran, das die von dir kein Geld bekommen können.

Kommentar von biggie55 ,

Wenn du vor einem Jahr 14 warst,wie kannst du nun unter 14 sein?

Und vor 1 Jahr hast du schon Spiele ab 18 bestellt??

und sonstige Dinge ab 18 ?

https://www.gutefrage.net/frage/ich-habe-angst-um-meine-mutter-wenn-sie-sich-mit...

Du hast wirklich kein Unrechtsbewusstsein?

https://www.gutefrage.net/frage/mmoga-verifizierung-fehlgeschlagen-telefon

...und das war vor einem Jahr....

Kommentar von PhantomSack ,

Dieser Account wird von versch. Familien Mitgliedern benutzt!

Von meiner Mutter, meinem Bruder, mir .. 

Kommentar von EXInkassoMA ,

Hütchen Spieler 

Die forderung ist nicht durchsetzungsfaehig. Deswegen das sogenannte ' vergleichsangebot' , :-P 

Antwort
von triopasi, 54

Du hast bei "Ich habe die AGB gelesen blablabla" das Häkchen gesetzt, das reicht. Ohne hättest du nie einen Account erstellen können!

Die haben schon recht, du hast nur drauf geachtet was du eigentlich da angibst!

Kommentar von mepeisen ,

Völliger Blödsinn. Kostenpflicht alleine in den AGB zu verstecken, ist schlichtweg verboten bzw. führt niemals zu einem wirksamen Vertrag. Schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Kommentar von triopasi ,

Der/Die Fragesteller(in) meinte ee/sie habe auch keinen Benutzername etc angegeben hat.. das das Schwachsinn ist, denkst du auch oder? Und was er/sie dann noch alles akzeptiert hat, wer weiß...

Antwort
von Isildur, 19

Den Mist hatte ich auch. Gibt vom Verbraucherschutz so einen vorgeferitgten Brief, den habe ich per Einschreiben/Rückschreiben hingesandt.

Habe sogar eine Antwort bekommen, sinngemäß stand da drin, dass gnädigerweise auf denBegelich der Rechnung verzichtet wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community