Nächste Haltestelle: Gefängnis?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Rechtspfleger bei der Staatsanwaltschaft kann, wenn die Geldstrafe nicht eingebracht werden kann, die bislang nicht gezahlten Tagessätze in eine Ersatzfreiheitsstrafe umwandeln. Alternativ wird in einigen Bundesländern auch "Schwitzen statt Sitzen" angeboten.

Das hängt aber vom jeweiligen Rechtspfleger ab. Der eine ist da härter, der andere lockerer. Man kann auch versuchen Ratenzahlung zu vereinbaren, sollte sich dann aber tunlichst an die angeordneten Raten halten, ansonsten JVA..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem Urteil mit Geldstrafe heisst es immer: "Ersatzweise Haft".

Das bedeutet also, jeder Tagessatz der Geldstrafe, welcher nicht bezahlt wird, entspricht einem Tag Haft als Ersatzstrafe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nennt sich "Ersatzhaft"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kriegst eine Ladung zum Haftantritt (vorher Angebot Schwitzen statt Sitzen- je nach Bundesland) und hast dann etwa drei Wochen Zeit selbstststellend zum Gefängnis zu gehen. Erst wenn die Frist verstrichen ist, wirst du irgendwann verhaftet.

In Bayern kann man seine Ersatzfreiheitsstrafe verringern, wenn man den Entlassungstermin (durch aufschiebende Ratenzahlungen) auf die Weihnachtsamnestiezeit von 21.Dez bis 6.Januar legt^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung