Nacktbilder löschen - Wie weit geht dieses Urteil?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Warum überhaupt Nacktbilder schicken das würde ich nie tun und auch nicht von meiner Freundin haben wollen. Da besteht immer die Gefahr das es n anderer sieht. Einfach lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als racheaktion im Internet verbreiten... haben schon shrr viele gemacht, ich denke deswegen wurde das Urteil gefällt, und ich würde halt den ex fragen ob ok für ihn ist das du noch Bilder hast :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 07:58

Das ist mir klar, aber darum wundere ich mich ja darüber, warum nicht nur das explizit verboten wurde, sondern auch der Besitz als solches. Denn daß man Nacktbilder des Partners anderen Leuten zeigt oder sie im Internet verbreitet, damit dürfte auch schon während einer Beziehung niemand einverstanden sein.

0

Gestern war von einem Gerichtsurteil zu hören,..... frage ich mich, wie die Einhaltung dieses Gesetzes kontrolliert werden will.

Was für ein Gesetz jetzt? 

Warum sollte er dann also keine Nacktbilder mehr besitzen dürfen, die nur für ihn selbst bestimmt sind

Weil die Klägerin das nicht will, und sie das zu bestimmen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 08:23
Weil die Klägerin das nicht will, und sie das zu bestimmen hat.

In der Theorie vielleicht, aber in der Praxis ganz sicher nicht. Oder wie will man das kontrollieren, daß jemand keine Nacktbilder mehr hat?

0

Ob es in der Praxis immer durchsetzbar ist, ist die andere Frage. Aber grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht auf informationelle Selbstbestimmung und sollte entscheiden können, wer seine personenbezogenen Daten (und dazu zählen auch Bilder) haben darf.

Selbst wenn der Ex hoch und heilig verspricht, niemals irgendwelchen Missbrauch zu betreiben:

- es ist der Ex. Das Vertrauen in ihn ist häufig beschädigt

- er hat trotzdem eine unterschwellige Überlegenheit bzw. Druckmittel. Wer weiß, ob es mal bei einer Auseinandersetzung oder z.B. unter Alkoholeinfluss nicht dennoch einsetzt.

- selbst wenn er selber keinen Missbrauch betreibt: Wer garantiert, dass die Bilder bzw. das Medium nicht irgendwann gestohlen oder manipuliert werden, so dass er die Kontrolle darüber verliert.

Insofern ist das Urteil schon richtig. Als Ex verliert man mit Ende der Beziehung einfach die Nutzungsrechte an solchen Bildern, da gehört auch der bloße Besitz dazu. Das ist wie wenn man nach Auszug den Hausschlüssel wieder zurückgeben muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 08:26

Ok, aber wie gesagt, sofern kein Mißbrauch betrieben wird, wird sich nie nachweisen lassen, ob jemand nicht doch noch im Besitz von Nacktbildern des Expartners ist. Denn auch im digitalen Zeitalter gibt es immer noch sowas wie Bilder, die man in den Händen halten kann. Nicht alles spielt sich auf PC und Smartphone ab. Also auch wenn alles auf dem PC restlos gelöscht worden wäre, könnten Fotos als Hardcopy trotzdem noch existieren.

0
Kommentar von Effigies
22.12.2015, 08:31

Wieso immer? Sie muß das doch nur ein mal durchsetzen.

0

Ich habe es so verstanden, dass es ein Urteil ist und es nicht um ein Gesetz geht. In der Praxis kann wohl nur die Weitergabe, nicht der Besitz rechtliche Folgen nach sich ziehen, es geht aber um Grundsätzliches.

Wenn Nacktbilder ohne Einwilligung aufgenommen werden, ist es s immer ein Bruch der Persönlichkeitsrechte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 08:01

Das schon, aber allein schon den Besitz von Nacktbildern zu verbieten, die mit Einwilligung aufgenommen wurden, das halte ich sowohl für überzogen als auch für schlichtweg nicht kontrollierbar. Und Verbote auszusprechen, deren Einhaltung nicht kontrollierbar ist, halte ich für schwachsinnig.

0

Eine Umsetzung ist selbstverständlich schwierig. Wie will man das überwachen? Ja naja da muss jeder eben eigenverantwortlich handeln und wachsam bleiben. Wie will man das schon anders lösen?

Sollten die Bilder dennoch verbreitet werden o.ä. muss man eben weitere rechtliche Schritte einleiten.

Am besten ist doch: einfach erst gar keine Bilder an den Partner schicken.

Wenn dann zusammen aufnehmen - und zusammen löschen. So können auch keine Kopien o.ä. angefertigt werden. Sicherer ist jedoch immernoch wenn diese Bilder erst gar nicht entstehen - so stellt sich deine Frage auch gar nicht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 07:57

Also ich bin zwar auch noch nie in Verlegenheit geraten, Nacktbilder von mir oder meiner Partnerin zu machen, aber welchen Sinn sollte es machen, diese Bilder erst aufzunehmen und sie dann gleich wieder zu löschen? Da braucht man sie doch dann gar nicht erst machen. Denn Bilder haben ja meist den Sinn, irgendwas festzuhalten, das man sich auch zu einem späteren Zeitpunkt nochmal ansehen möchte.

0

Solange man extra zur Kontrolle von Einzelfällen keine rechtlichen Schritte einleitet, ist das nicht zu kontrollieren. Für den Partner sollte es einfach etwas mit Anstand zu tun haben, derartige Bilder nach dem Ende der Beziehung zu löschen. Im Internet findet man tausende Nacktbilder von tausenden von Leuten, die das sogar freiwillig gemacht haben. Soll man sich dich die angucken und allein aus Anstand und Sympathie die anderen löschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 14:58

Ja, das mag sein, daß man im Internet viel derartiges Material findet. Aber Bilder vom Ex-Partner sind damit wohl nicht zu vergleichen, weil man zu diesem Menschen eben doch einen besonderen Bezug hat. Außerdem endet nicht jede Beziehung einvernehmlich. Wenn nur einer von beiden gehen will, aber der andere noch sehr an ihm hängt, warum soll er dann alle schönen Erinnerungen vernichten? Würde mich eine tolle Frau gegen meinen Willen verlassen, von der ich ein Nacktfoto hätte, dann würde ich einen Teufel tun und dieses Bild vernichten. Ist es doch eine wunderbare Erinnerung für mich.

0
Kommentar von Zyares
22.12.2015, 20:21

Nacktbilder sind so das letzte was ich als "schöne Erinnerung" bezeichnen würde, da sie an kein gemeinsames Ereignis anknüpfen. Naja, du hast ja diesen "Bezug" erwähnt...wenn man diesen Bezug noch spürt und weiß, dass es dem Ex Partner unangenehm ist, wenn man noch im Besitz solcher Bilder ist, sollte man sie dich erst Recht löschen, oder etwa nicht?

1

Es geht nicht nur darum, es nicht an Dritte weiterzugeben.

Die Frage ist doch, was macht der Ex-Partner nach dem Ende der Beziehung mit diesen Fotos und wann schaut er sicht die an. Ich denke, dass muss ich nicht weiter erläutern.

Und genau da soll die intim fotografierte Person das Recht zu haben, das zu unterbinden.

In der Theorie. Praxis ist dann wieder eine ganz andere Frage. Unabhängig vom Urteil halte ich es eine Frage des Anstands, diese Fotos zu löschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 08:04
Die Frage ist doch, was macht der Ex-Partner nach dem Ende der Beziehung mit diesen Fotos und wann schaut er sicht die an.

Solange er sie sich nur selbst anschaut und keinen anderen Leuten zeigt, wo ist das Problem? Man hat sich doch sowieso schon mal nackt gesehen und hatte auch Sex miteinander. Welches Problem sollte man dann damit haben, wenn der/die Ex noch ein Nacktbild von einem hat?

Und wie gesagt, kontrollieren läßt sich das sowieso nicht, ob die Bilder wirklich gelöscht werden, weshalb man es sich immer gut überlegen sollte, ob man solche Bilder von sich machen läßt. Zumindest sollte das Gesicht darauf nicht zu erkennen sein.

0

Oh, ich hab auch noch Nacktbilder von meiner Ex irgendwo! Was zahlt man denn so am Schwarzmarkt dafür?

Aber jetzt mal Spaß bei Seite. Geht die Beziehung im Streit auseinander und der, der im Besitz der Bilder ist, hat so wenig Anstand und Impulskontrolle sie für sich selbst zu behalten, ist das natürlich problematisch. Andererseits sehe ich kein Problem darin, noch welche davon in meinem Fotoarchiv zu haben. Hängen diese alelrdings an der Wand, würde ich mir als neue Freundin aber auch meine Gedanken machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Urteil ist etwas zweifelhaft. Ein nicht mit dem Modell liierter Fotograf kann als Urheber über die Verwendung und den Verbleib seiner Bilder bestimmen auch wenn diese sehr freizügig sind. Über das Persönlichkeitsrecht kann das Modell allerdings die Nutzung, darunter jegliche Form der Veröffentlichung  der Bilder untersagen, jedoch nicht die Vernichtung verlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
22.12.2015, 08:27

Richtig, zumal das sowieso nicht kontrollierbar wäre.

0
Kommentar von Effigies
12.01.2016, 14:18

Das ist aber hier irrelevant, da die liiert waren.

0

Die mangelhafte Kontrollierbarkeit eines Verbotes darf doch kein Grund dafür sein, es in Frage zu stellen!

Dann müsste man ja auch das Gesetz gegen Fundunterschlagung aufheben und möglicherweise auch das gegen Steuerhinterziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
23.12.2015, 13:17

Ja, nur ist ein Verbot, das sich nicht kontrollieren läßt, faktisch kein wirksames Verbot.

0