Nacken/Rücken schmerzen beim sitzen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider treten aufgrund von Bewegungsgewohnheiten (viel Sitzen, Computer, Handy u.v.m.) Haltungsschwächen, muskuläre Dysbalancen /Verspannungen auf. Unbehandelt resultieren aus diesem Bewegungsmangel immer frühzeitiger Schmerzsyndrome.

Wichtig hierbei ist die regelmäßige Durchführung von Übungen, die aus der Gewohnheitshaltung herausführen und die Muskulatur wieder in eine Balance bringen.

Hier mal einige Beispiele, die in deinem Fall bereits Wirkung zeigen sollten:

Übung 1:

Aus dem Vierfüßlerstand heraus eine Rutschhalte einnehmen, d.h. Oberschenkel stehen senkrecht und Arme weiter als schulterbreit gestreckt! nach vorn ablegen und Brustbein zum Boden schieben/drücken, Position 1 min halten; danach aus der Postion heraus beide Handflächen für 10 sec fest in den Boden drücken, Spannung wieder lösen und Brustbein noch mehr in Richtung Boden drücken, danach in den Kniestand aufrichten und Arme AKTIV 10 sec lang nach hinten oben ziehen

Übung 2:

Im Stand Arme nach oben heben, beide Hände/Fingerspitzen leicht am Hinterkopf anlegen, mit Kraft beide Ellbogen nach hinten drücken und gleichzeitig kräftig die Brust nach vorn rausschieben, Position jeweils einige Sekunden halten und wieder lösen, 15 Wiederholungen

Übung 3: 

Sitz auf dem vorderen Teil der Sitzfläche (Hüften sollten dabei höher positioniert sein als die Kniegelenke, d.h. die Oberschenkel leicht nach vorn abfallen), Rücken gerade, rechten Arm anbeugen und mit Ellbogen rechte Schulter kräftig nach hinten unten ziehen, Kopf ca. 45° zur rechten Seite drehen und mit dem linken Ohr seitlich zur linken Schulter neigen, mit der linken Hand den Kopf oberhalb des rechten Ohrs greifen und sanft in die bereits eingenommene Seitneigung ziehen, 2 min halten

Übung 3: 

Sitz auf dem vorderen Teil eines Stuhls, den Fuß des  zu behandelnden Beins (im Fall eines Beckenschiefstands v.a. das VERMEINTLICH kürzere Bein) auf den Oberschenkel des anderen Beins legen, Holhkreuz machen/Brust stark nach vorn rausschieben! und Oberkörper nun nach vorn führen, d.h Hüfte beugen (mit Hohlkreuz!), für 2 min Position halten

Übung 4: 

Bauchlage, Rumpf und Beine vom Boden abheben, indem man nur noch auf auf beiden Unterarme und Füße stützt, aus dem Unterarmstütz nacheinander beide Hände aufstellen und in den Handstütz hochkommen und wieder zurück in den Unterarmstütz, 10 Wdh.

Das ist nur eine Übungsauswahl, sie sind nicht einfach zu beschreiben. Wenn du also Fragen dazu hast oder mehrere Übungen benötigst, bitte gern bescheid sagen! Eine korrekte Übungsausführung ist die Basis der Wirksamkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Orthopäde könnte dir Übungen nenne oder dich zum Physiotherapeuten überweisen. Das solltest du dringend machen.

Wenn dir nach so kurzer zeit im sitzen der Rücken  schon weh tut , solltest du mal den Stuhl überprüfen und auch mal die Schuhe die du trägst. Wahrscheinlich tun sie deinem Rücken nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Weg zum Arzt wird Dir nicht erspart bleiben.

Du kannst im Wege von speziellen Rehasportkursen für den Rücken wesentliche Besserungen erreichen.

Auch kann es bei Verspannungen sinnvoll sein, im Wege einer manuellen Therapie diese durch Massagen in den Griff zu bekommen.

Zu beiden DIngen benötigst Du ein Rezpt vom Arzt.

Alternativ bezahlst Du alles aus eigener Tasche.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung