Frage von JasonX1991, 331

Nachzahlung des Rundfunkbeitrags?

Also kurz zum Background. Ich bin im Oktober 2013 in meine erste eigene Wohnung mit nem Kumpel gezogen. Haben dann dort irgendwann die Rundfunkbeitragsbriefe bekommen aber irgendwie immer ignoriert (kamen glaube ich 3 Stück, danach keine mehr) und sind dann Ende Juni 2015 dort wieder ausgezogen. Ich bin dann wieder zu meinen Eltern gezogen und hab mich ganz normal umgemeldet, allerdings keine neue Post vom Rundfunkbeitrag bekommen. Nun ziehe ich Ende Februar in eine Art Studentenwohnheim um und werde mich demnächst auch ummelden. Denkt ihr ich werde dann wieder Post bezüglich des Rundfunkbeitrags bekommen oder muss ich mich da separat noch ummelden oder bekommen die das durch meine Wohnsitzummeldung automatisch mit? Und noch wichtiger und eigentlich meine Hauptfrage: Muss ich das Ganze Geld eigentlich dann nachzahlen? Also 17,50€ monatlich vom Oktober 2013 bis Februar 2016 oder wie läuft das?

Antwort
von maja11111, 265

du wirst oder wurdest auf die alte adresse irgendwann angemeldet. die frage ist also, warum du irgendwas ignorierst was du zahlen musst, weil du verpflichtet bist.

wenn du bereits ein konto hast und dies wieder auftaucht durch deine umzieherei, dann wirst du die kosten die darauf liegen auch nachzahlen müssen - natürlich.

sollte aber einer für die wohnung gezahlt haben damals in 2013, dann betrifft dich das alles nicht. wie wäre es einfach mal beim beitragsservice anzurufen und zu klären welche konten überhaupt vorhanden sind, welche kosten offen sind etc. immerhin begehst du hier ordnungswidrigkeiten für die du strafgelder verpasst kriegen könntest.

Antwort
von promooo, 249

Wenn Sie darauf kommen, dann ja. Die letzten 3 Jahre musst rückwirkend zahlen

Antwort
von Matzeee12345, 241

Ist es nicht so das in einer wg nur einer zahlen muss ?

Antwort
von herja, 242

Du musst das natürlich alles nachzahlen!

Kommentar von JasonX1991 ,

Also auch die Zeit, die ich wieder bei meinen Eltern gewohnt habe, die selbst schon den Beitrag bezahlen und man das ja nur einmal pro Haushalt zahlen muss?

Kommentar von herja ,

Nein, nur die Zeit deiner eigenen Wohnung, logisch, oder?

Kommentar von maja11111 ,

auch die zeit bei deinen eltern. es muss dann erstmal alles mühsam raus gestrichen werden und von dir lückenlos bewiesen werden durch meldebescheinigungen deinerseits, abmeldebescheinigungen, kündigungen der wohnugnen etc muss vorgelegt werden - sonst wird nix gestrichen.

Kommentar von herja ,

Das ist doch Unsinn, weil man davon ausgehen kann, das für die Wohnung der Eltern bezahlt wurde und pro Wohnung nur einmal bezahlt werden muss!

Kommentar von maja11111 ,

unsinn ist was du schreibst. es geht keiner von irgendwas aus. er muss meldebescheinigungen vorlegen um zu belegen wo er gewohnt hat. eine bloße behauptung hilft da garnichts. interessiert auch keinen beim beitragsservice. liegt nichts vor, wird aufgefordert vorzulegen, kommt nix, wird der antrag abgewiesen. wenn du nicht weißt wie die arbeitsweise ist, dann antworte doch nicht.

Antwort
von sozialtusi, 223

Ja klar musst Du das nachzahlen...

Kommentar von maja11111 ,

nö, warum?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten