Frage von piwo99, 150

Nachwirkung Horrortrip(Cannabis)?

Hey, ich bin 17 und hatte vor 3 Tagen einen Horrortrip. Ich hatte Herzrasen, Angstzustände und konnte nicht klar denken. Nach 2 Stunden ging es mir besser und ich konnte wieder klarer denken aber ich war immer noch etwas benommen. Am darauffolgenden Tag ging es mir schon etwas besser, ich war aber immer noch leicht benommen, körperlich nicht so fit und ziemlich down. Ich hatte an diesem Tag Angst zu schlafen weil ich immer daran dachte, dass ich mich nie erholen werde und vielleicht eine Psychose bekomme. Am nächsten Tag war ich natürlich müde und ziemlich down. Heute geht es mir schon etwas besser aber ich bin noch immer down und habe etwas Angst das ich nicht wieder "normal" werde. Ich habe an dem Tag an dem ich den Horrortrip hatte, nur 4 Züge genommen. Ich habe im meinem Leben vielleicht so um die 15-20 Joints geraucht. In letzter Zeit etwas hab ich etwas öfter gekifft, aber eine 4 wöchige Pause eingelegt. Wisst ihr ob der Zustand vergeht? Oder soll ich zum Arzt gehen. Meine Bekannten sagen dass es nach ein paar Tagen vergeht und ich mir keine Sorgen machen soll. Wie seht ihr das?

ps: ich werde nie wieder Cannabis konsumieren und das Zeug, dass wir geraucht haben war nicht gestreckt.

Bitte nicht wegen meiner Rechtschreibung klagen (habe keine Lust den Text 100 mal durchzulesen und nach Fehlern zu durchsuchen. Ich denke ihr versteht ihn schon ;) ). Danke.

Antwort
von aXXLJ, 75

Du warst überdosiert. Klassische Merkmale dafür waren die unerwünschten Nebenwirkungen. Nicht wirklich schlimm. Es geht täglich zehntausenden Cannabiskonsum-Neulingen ähnlich wie Dir. Gute Frage läuft über vor ähnlichen Schilderungen wie Deinen.

Dem Cannabis jetzt aber die Schuld zu geben und zu sagen "das fasse ich nie wieder an" ist falsch, denn DU warst es, der zwei, drei Züge zuviel inhaliert hat. Mehr auf jeden Fall gezogen als Dir gut getan hat. Dafür trägt der Stoff keine Verantwortung.

Wie gesagt: Du bist in recht zahlreicher Gesellschaft was den falschen Umgang mit Cannabis angeht. Wenn Du am richtigen Umgan interessiert bist, solltest Du "Rauschzeichen" googeln und mal Wichtiges für wenig Geld lesen

Kommentar von piwo99 ,

Aber Tage danach noch nicht "normal" zu sein? Denkst du das legt sich oder soll ich zu einem Arzt gehen? Ich muss sagen heute geht es mir schon wieder etwas besser aber ich fühle mich trotzdem noch etwas "komisch". Das Buch werde ich mir demnächst bestellen. ;)

Kommentar von aXXLJ ,

Einschneidende Erlebnisse brauchen mitunter ein paar Tage um vollkommen verarbeitet zu werden. Mach Dir keine Sorgen. Noch zwei, dreimal schlafen und alles ist wie vorher.

Antwort
von Narutooooo, 94

Cannabis kann noch nach Wochen in deinem Körper "stecken", also beruhige dich erstmal. 

Gut, dass du was daraus gelernt hast :D ! 

Antwort
von teddy1202, 85

Das war ein Warnschuss. Geh trotzdem zum Arzt und erzähl ihm alles genauso, wie du es hier geschrieben hast und lass ein großes Blutbild machen.

Und bitte, bitte, auch wenn es dir in den nächsten Tagen besser geht: FINGER WEG!

Du hast es zwar schon geschrieben, aber lieber piwo99 ich werde dich im Auge behalten :-)

Kommentar von brentano83 ,

Und was meinst du macht der Arzt?! Außer zu sagen beruhigen sie sich mal, ruhen sie sich aus und in ein paar tagen sieht die Welt wieder anders aus... 

Der gute hat sich schlicht weg über dosiert.. Kein Grund gleich einen Arzt aufzusuchen ... 

Kommentar von teddy1202 ,

Bin mittlerweile auch anderer Meinung und möchte ganz dringend einen Brownie probieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community