Frage von replay555, 124

Nachweis über Einkünfte aus Kapitalvermögen 2015 - wie?

Hallo,

ich habe mit Zinsen und Dividenden nichts zu tun, habe nur eine Krankenversicherung und sonst nichts. Nun soll ich den o.g. Nachweis erbringen, jedoch weiß ich weder was genau gemeint ist noch wie ich den Nachweis erbringen kann und bitte hiermit um Hilfe.

Antwort
von TreudoofeTomate, 83

Fordere dir die Steuerbescheinigung aller Kapitalerträge auszahlender Stellen an, mit denen du in Geschäftsbeziehungen stehst (z. B. die Bank, bei der du dein Girokonto führst, die Wohnungsgenossenschaft - als Mitglied - , die Bausparversicherung u. ä.) und lege diese bei der Wohngeldbehörde vor.

Antwort
von Chilliboss, 92

Im Formular bei "Einkünfte aus Kapitalvermögen" Nein oder Keine ankreuzen und unterschreiben. Nachweis muß du in diesem Fall nicht erbringen.

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Du vergisst, die (minimalen) Guthabenzinsen auf dem Girokonto, die Zinsen und Bonuszahlungen bei Bausparverträgen, die Dividendenzahlungen an Mitglieder von Wohnungsgenossenschaften, die Zinsen auf dem Sparbuch, welches nur für den Zweck angelegt wurde, dem Enkel irgendwann den Führerschein zu finanzieren usw. usw.

Einfach pauschal NEIN anzukreuzen, wenn der FS nicht einmal weiß, was Einkünfte aus Kapitalvermögen sind bzw. wo sie alles anfallen können, finde ich ziemlich gewagt. Spätestens beim Datenabgleich erhält die Wohngeldbehörde von derartigen Einkünften Kenntnis und wenn's blöd kommt, gibt's dann eine Anzeige wegen Betrugs.

Kommentar von Chilliboss ,

Die Banken sind verpflichtet Kapitalertragssteuer von sich aus Anzugeben (egal ob Sparbuch oder Giro).

Kommentar von TreudoofeTomate ,

Deshalb fallen falschen Angaben im Wohngeldantrag ja beim nächsten Datenabgleich auf. Die Banken usw. haben sie dem Bundeszentralamt für Steuern mitgeteilt.

Nein, automatisch bekommt man selber keine Steuerbescheinigungen von den Banken zugesendet. Man muss sie wenigstens ein mal selber abgefordert haben (und quasi dadurch Interesse daran bekundet haben). Danach allerdings hast du recht, man bekommt sich unaufgefordert jedes Jahr nach Hause geschickt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community