Nachtspeicherheizung gesetzlich bald verboten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es war mal für 2020 geplant, es wurde aber 2013 gekippt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war in der Tat mal im Gespräch. jetzt fährt man aber Zurück. das hat auch was mit den Erneuerbaren Energien zu tun, die können da dann eingespeist werden. Das können aber nur neue Modelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ist meines Wissens bereits in der Schweiz so. Es darf keine fest eingebaute ausschliesslich elektrisch betriebe Heizung mehr gebaut werden. (elektro-portabler 2kW Radiator ist weiterhin erlaubt, da nicht fix eingebaut und Hauptheizung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandro6991
05.12.2015, 21:56

Alte Installationen dürfen aber noch "ausgebraucht" werden,wobei das für die entsprechende Person kostspielig ist.

0
Kommentar von Sandro6991
05.12.2015, 21:59

Es ist verwerflich aus elektronischer Energie minderwertige thermische Energie herzustellen. Ökologischer sind Öl und Gasheizungen. Wieso? Der Strom produziert beim generieren unnötige Abwärme und auch auf dem Weg entstehen thermische Verluste. Für Licht ist er nicht zu edel, da Licht ökologisch nur aus Elektrizität gewonnen werden kannn

0
Kommentar von Nini1612
05.12.2015, 21:59

ausgebraucht in Sinne von bis die Teile kaputt sind ?

0
Kommentar von Sandro6991
06.12.2015, 12:49

Genau so ist es

0

Es ist amtlich: Es gibt kein Verbot für Nachtspeicherheizungen ab 2020. Die Bundesregierung hat sich darauf geeinigt, dass Nachtspeicherheizungen auch zukünftig ohne Einschränkungen in Wohnhäusern und Nichtwohngebäuden genutzt werden können.


Quelle: RWE Energiewelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde Nachspeicherheizungen schon aus Eigeninteresse aus meinen Wänden verbannen.

Günter


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nini1612
06.12.2015, 12:51

bei einer Mietwohnung nicht ganz einfach ...

0