Frage von Flowerpower002, 42

Nachts immer wieder den gleichen/ähnlichen Traum?

Hallo liebe Community,

ich habe festgestellt, dass ich in letzter Zeit immer wieder fast den gleichen Traum habe. Die Haldlung ähnelt sich immer nur leicht aber es ist genau der selbe Ort, obwohl ich diesen noch nie zuvor gesehen habe.

Der Traum spielt auf so einer Art "Plattform" die aussieht wie ein Parkplatz und dann kann man über eine Treppe herunter in ein Labyrinth auf dessen Boden Wasser und Schlangen sind. Während des Traumes fühle ich mich immer total unangenehm und habe Angst.

Weiß irgendjemand von euch was diese Träume bedeuten könnten, wieso sie da sind, oder kennt sich generell jemand von euch mit Träumen/Traumdeutung aus?

Ich bin dankbar für jede Antwort! :)

Antwort
von nobytree2, 20

Nachts räumt sich das Gehirn auf, verarbeitet Informationen und Eindrücke, die es in den Vortagen angesammelt hat, durch Neuverknüpfen, Löschen, Sortieren, Ablegen etc., damit das Gehirn am nächsten Morgen wieder gut und aufgeräumt arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung daran (nach innen) teil, sieht sie das als Traum.

Dein Traum bedeutet das Verarbeiten von entsprechenden Informationen Parkplatz etc., der dann wohl aufgrund unangenehmer Eindrücke in andere Traumbilder (Treppe herunter) zu bedrückenden Situationen umgewandelt wird. Aber auch dabei werden Informationen und Eindrücke verarbeitet. Der Gang nach unten ist klassisch, dass jetzt unangenehme Eindrücke verarbeitet werden, es werden wohl Ängste auf- und abgearbeitet. Häufig spielt auch die Phantasie (unterbewusst, also ohne Steuerung des Bewusstseins mit), was die Traumbilder stark modifizieren kann.

Wiederholungen können dann auftreten, wenn sehr belastende Eindrücke verarbeitet werden (z.B. weil eine sehr schwerwiegende Wahrnehmung verarbeitet wird), wenn permanent ähnlicher Druck auf Dich waltet, oder wenn ein Traumbild Dich so belastet oder Du es als so starken Eindruck wahrnimmst, dass hieraus wieder ein Eindruck entsteht, der nachts verarbeitet wird. In jungen Jahren ist das nichts unnatürliches, auch später.

Wenn Du diese Traumwiederholung verlassen willst: Wisse, dass Träume nur Schäume sind, nur ein Blick einer vergangenheitsbezogenen Abarbeitung (also in einen Müllschlucker). Dann schwächen sich die Eindrücke aus dem Traumbild ab. Sofern Ängste oder Stress Gründe sind: Viel Sport an der frischen Luft oder Ängste mit der Vernunft begegnen.

Antwort
von GaiJin, 13

Heya Flowerpower002,

leider ist es so, dass die Traumdeutung (immer) sehr viel Platz/Spielraum für Interpretationen lässt...

Wenn Du zehn "Experten" fragst, wirst Du (mindestens) 11 Antworten bekommen, wenn Du verstehst was ich meine!?

Soweit die Forschung- und Wissenschaft auch (in vielen Bereichen) ist, so steckt sie, was Träume betrifft, noch in den "Kinderschuhen"...

Selbst viele Psychologen/Psychiater tun sich schwer mit diesen Thema!

Wenn Du nicht ZU dezentral wohnst, so gibt es einige psychologische Ambulanzen (NICHTS stationäres oder ähnliches) wo man "einfach so" hingehen kann und sich beraten lassen kann...

Weiß von einen (sehr guten Freund) das solche Träume extrem belastend sein können und durchaus das (ganze) Leben beeinflussen können... Zumal seine Träume (oft) lange "nachwirkten" und sich sehr real anfühlten (seinen Worten nach)...

Gab sogar einen Zeitraum, wo Ihn Suizid als einziger Weg erschien, diese Träume endlich loszuwerden!

Viel Erfolg!

Antwort
von AliciaCanning, 22

Ich träume auch manche Träume immer wieder. 

Bevor du einschläfst gehe in Gedanken den Traum noch mal Durch und überlege dir, an welcher Stelle du eine andere Handlung haben möchtest, weil es sonst unangenehm wird. 

Gehe den Traum immer wieder durch und sage an der Stelle laut: ,,Stop". 

Hoffe, das funktioniert. LG, Alican

Antwort
von GaiJin, 4

Achja, als kleine Ergänzung...

Gibt auch (unzählige) Webseiten dazu, habe mich damals (eben durch meinen Freund) sehr damit beschäftigt, da mich seine Veränderungen schon sehr beunruhigt haben...

Aber viele (alle?) Webseiten dazu, waren im Endeffekt, doch nur von iwelchen (SRY!, auch wenn sich einige nun beleidigt fühlen...) ESOTERIK-SPINNERN, die einen für teures Geld, iwelche obskuren Mehoden/Therapien verkaufen wollten...

Von wegen springe dreimal, nackt, bei Vollmond durch ein Feuer, lasse Dich dabei von jungfräulichen Mungo´s anpinkeln und ernähre Dich (nur noch) von selbstgeschossenen Gras, das um Mitternacht unter Bäumen wächst...

BITTE verstehe das/mich nicht falsch, nehme DEIN Problem schon sehr ernst (siehe oben), aber finde das es kaum iwelche "privaten" Therapien gibt, die seriös sind UND auch helfen!

Was ich gelernt habe, das (solche) Träume, oftmals, dazu dienen, iwas real erlebstes zu "verarbeiten"!

Gab es den iwann in Deinen Leben, einschneidende Erlebnisse?

Gruß & Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community