Frage von unnamed651, 13

Nachträgliche Mietkostenaufteilung möglich?

Aus einer angeheizten, wohnlichen Situation heraus, stellt sich mir die Frage ob nach einem Einzug in eine 2er WG, wo die Mietkostenaufteilung pro Person bisher bei 50% liegt, also jeder zahlt genau die Hälfte der Miete und Nebenkosten, nachträglich eine veränderte Mietkostenaufteilung schriftlich festgelegt werden kann ? Ich gehe mal davon aus, dass das möglich sein muss, nur auf welcher Grundlage kann man z.B. festlegen das Jemand jetzt Betrag x weniger zahlen muss.

Als Beispiel: Mein Mitbewohner hat ungefähr 4-5m^2 weniger Wohnfläche in seinem Zimmer,allerdings hat er einen Balkon und hat auch ausdrücklich um dieses Zimmer mit Balkon gebeten. Ich habe absolut keinen Zutritt zum Balkon, obwohl ich Raucher bin und nicht in der Wohnung rauche, also wenn ich rauche muss ich die Wohnung verlassen.

Also man merkt irgendwie kann ja jeder einfach Benachteiligungen in den Raum werfen, nur wo und wie erhalte ich dort Klarheit und wo kann ich nachlesen oder wer entscheidet das ?

Antwort
von lohne, 13

Im Grunde habt ihr doch eine gute Lösung gefunden. Der Balkon wird in der Regel zu 1/2  der Wohnfläche zu geschlagen. Was soll die Erbsenzählerei?

Antwort
von Peppi26, 11

Erstmal gehört der Balkon zu beiden und nicht nur ihm! Aber wenn du ihn nicht nutzen darfst ist es doch wieder ausgeglichen mit 50/50!

Antwort
von Paperkite, 9

Einfach geht mal "reden". Ansonsten absolut nach dem Mietvertrag handeln. Gesetzliche Kündigungsfrist. Dann neu verhandeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten