Nachträglich Schmerzensgeldklage einreichen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo.

Der Unfall war 2009? Dann sind deine Ansprüche leider verjährt, wenn die Gegenseite kein sogenannes Verjährungsverzicht ausgesprochen hat. Schadenersatz- und Schmerzensgeldforderungen aus einem Verkehrsunfall verjähren leider nach 3 Jahren gem. der regulären, gesetzlichen Verjährungszeit. Die Ansprüche sind somit am 31.12.2012 24 Uhr verjährt.

Wie gesagt, natürlich für den Fall, dass es keinen Verjährungsverzicht der Gegenseite gibt.

Viele Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Frage: Kann ich auf dem Boden eines fachärztlichen (psychiatrischen) Gutachtens eine Schmerzensgeldklage einreichen, obwohl der Unfall nun schon ein paar Jahre zurückliegt oder besteht überhaupt keine Chance mehr ?

Theoretisch ja könntest du , aber nur gegen den Unfallverursacher und das warst ja du .

 Für mich ein klarer Fall von Unfallflucht

Für dich und viele andere evtl. Rein Rechtlich gesehen wohl eher nicht !

Auch frage ich mich ob du nun auf einem Fußgängerüberweg ( Zebrastreifen ) warst oder nicht ?

Auch muss man nicht bei jedem Fußgänger Bremsbereit sein , das ist ein großer Irrtum !

Der Rechtsstaat ....... Nun ja , du und dein Anwalt hättest ja Berufung oder Revision einlegen können , aber anscheinend sah man darin keine Chance !

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Soldat1991
04.05.2016, 11:18

Okay dann fahre ich jetzt demnächst auch jeden Asylanten platt, welcher einfach bei roter Ampel über die Straße läuft. Meine Aussage: "Tut mir leid, ich muss nicht für jeden Fußgänger bremsbereit sein." Das hat was mit Betriebsgefahr zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?