Frage von gegenalle, 64

Nachteile postwachstumsökonomie?

Guten Tag liebe Community,
Ich befasse mich momentan mit der Postwachstumsökonomie von Niko Peach und wie bei jeder Medaille hat auch diese zwei Seiten, nun finde ich nur gutes darüber. Denke aber, dass es da auch was zu bemängeln gibt.

Wenn sich jemand damit auskennt würde ich mich über paar antworten freuen.
Danke

Antwort
von berkersheim, 56

Ich habe mir mal die Internetseite "Postwachstumsökonomie" durchgelesen. Schöne Ziele - oder besser schön klingend. Um es grob zu sagen, müssen die Menschen dazu erst erfunden, erzogen (diktatorisch?) oder verdonnert (eindeutig diktatorisch) werden. Davon abgesehen, muss weltweit bewirkt werden, dass das Bevölkerungswachstum aufhört und auf dem Stand der Weltproduktion die jetzt Armen (sind die meisten) mehr produzieren und die jetzt Reichen ordentlich abspecken auf das Niveau der aufgehübschten Armen. Die angestrebte lokale Produktion hatten wir vor der industriellen Revolution, die mit einer Bevölkerungsexplosion einherging. Dazu leben in Deutschland viel zu viele Menschen auf wenigen Flecken!

In einer durch und durch ethischen und quasi heiligen Gesellschaft wäre Geld eh kein Problem. Es wäre Verteilungsmittel, Tauschgut, mehr nicht. Wertaufbewahrung bräuchte niemand, denn in einer solchen Gesellschaft würden keine Menschen leben, die überhaupt reich werden oder sein wollen. Also, wenn man genauer hinschaut, wird da schon ein Himmel auf Erden beschrieben, nur dass sich die Engel und Heiligen in lokaler Selbstversorgung ihr Zeugs selbst erarbeiten. Technischer Fortschritt - um Himmelswillen, das könnte ja durch die Hintertür Wachstum erzeugen! Da heißt es z.B. "Nach Erreichen eines bestimmten Niveaus bewirken Zunahmen des Einkommens bzw. Konsums keine weitere Steigerung des individuellen Wohlbefindens" Hört sich gut an, bedeutet aber, dass irgenwer festlegt, wann Schluss ist mit der Steigerung des Wohlbefindens. Sollte es da unterschiedliche Vorstellungen geben, wird gekappt! Man muss hinter diese wohlklingenden Sätze schauen!

Das wird im Punkt "Umsetzung" weiter ausgeführt, wo es heißt:

"Entrümpelung und Entschleunigung. Es entspricht ökonomischer Logik ... sich klug jenes Ballasts zu entledigen, der Zeit, Geld, Raum und ökologische Ressourcen beansprucht, aber nur minimalen Nutzen stiftet."

Na ja, das macht ja jeder nach seiner ökonomischen Logik - und was haben wir dabei: Wachstum! D.h. also, es wird Entrümpelungsbeauftragte geben und die entrümpeln Dir was sie nicht für "ausreichenden Nutzen stiftend" einschätzen. Das ist Diktatur pur bis in die Nachttischschublade. Wie bei allen idealistischen Gebilden werden die schön klingenden Utopien in den Vordergrund gestellt und die hintendran lauernde Diktatur schön verkleidet. "Und willst Du nicht Genosse sein, dann hau ich Dir den Schädel ein!"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten