Nachteile eines Massivhauses gegenüber eines Fertighauses für eine Familie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Massivhaus hat natürlich zahlreiche Nachteile gegenüber einem Fertighaus. Der Preis für den Bau eines Massivhauses ist sehr hoch im Vergleich zum Fertighaus. Angenommen man entschließt sich dazu das Fertighaus zu individualisieren, dann kann auch dieser Bau ähnlich teuer werden wie ein Fertighaus.

Wer sich dazu entschließt ein Massivhaus zu bauen, der sollte sich darüber im klaren sein, dass der Bau über lange Zeit stattfindet und auch noch vom jeweiligen Wetter abhängt. Sollte es mal über einen längeren Zeitraum schlechtes Wetter geben, so muss der Hausbau unterbrochen werden. Dadurch verschiebt sich die Fertigstellung des Hauses und damit auch der Umzug komplett nach hinten.  Quelle: beispielhaus.de Artikel zum Thema "Massivhaus oder Fertighaus – wo liegen die Unterschiede, Vor- und Nachteile?"

Solltet ihr als Familie konkrete Pläne haben wann ihr in euer neues Haus einziehen möchtet - zum Beispiel, weil ihr die Wohnung rechtzeitig kündigen müsst, so kann euch ein terminlich festgelegtes Fertighaus viel Ärger ersparen. Gerade mit Kindern ist es logischerweise eine enorme Entlastung, wenn ihr ein Dach unter dem Kopf habt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das einzige Argument, welches mir einfällt, wäre die Bauzeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Massivhaus muss keine Nachteile gegenüber einem Fertighaus haben. Wenn du zum Beispiel mit dem Backstein T5 mauern lässt, kannst du sogar die Dämmung sparen, da die Wärmedurchlasswerte Spitze sind
Obwohl derb T5 teurer ist, sparst du das durch weniger Arbeit wieder ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stein auf Stein gegen Fertigbauteile. Schwierig. Heutzutage sind Fertighäuser ja sogar als Neutralhaus machbar.

Schneller fertig ist natürlich das Fertighaus. Schlecht sind sie auch nicht, wenn man von Anfang an gründlich und solide plant.

Überleg dir aber auch, wie dein Haus für euch aussehen soll, wenn die Kinder aus dem Haus gehen. Stehen dann Umbauten an? Wenn ja, lassen die sich ähnlich leicht umsetzen, wie bei einem Massivhaus? Stichwort Statik, Raumaufteilung ändern, tragende Wände, etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner Meinung nach ist der einige unerschütteliche Nachteil der größere Platzbedarf durch stärker Wandaufbauten. Die Bauzeit eines massiven Rohbaus beträgt heute nur 4 Wochen, das ist kaum relevant, zumal viele Fertighaushersteller lange Lieferzeiten haben (Ich bin jetzt drei Monate an einer fertigen Bodenplatte vorbeigefahren, bevor das Fertighaus kam;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung