Frage von CTape, 7

Nachstellung gegeben?

Folgender Fall:

Person A wirft Person B vor, dass Person A versucht Kontakt zu ihm aufzunehmen (durch Telefonanrufe, Hausbesuche etc.). Person B versucht jedoch dasselbe, durch Telefonanrufe und Hausbesuche Kontakt zu Person A aufzunehmen.

Könnte einer der beiden hier Anzeige wegen Nachstellung stellen, obwohl beweisbar ist, dass beide Seiten den Kontakt suchen ? Also würden sich beide der Nachstellung schuldig machen oder keiner?

Antwort
von Jurasuppe, 5

Also aus diesem Sachverhalt lässt sich überhaupt nicht erschließe, was eine Nachstellung verwirklichen soll. Es gibt eine Reihe von Leuten, die das vielleicht als eine Art Nachstellung im sozialen Sinne empfinden könnten, wenn es unerwünscht ist. Der Straftatbestand des § 238 I, IV StGB ist nach obigen Angaben aber noch nicht erfüllt.


§ 238 StGB - Nachstellung


(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich


1. seine räumliche Nähe aufsucht,

2. unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,

3. unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,

4. ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder

5. eine andere vergleichbare Handlung vornimmt

und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
[...]

(4) [Strafantrag]

Kommentar von CTape ,

Das ist nicht meine Frage! Einfach davon ausgehen dass Person B eine Anzeige wegen Nachstellung stellt gegen Person A. Würde es dann den Straftatbestand nichtmehr erfüllen, wenn Person A beweisen würde, dass Person B vor Person A's Haustür war um mit ihm zu reden (Kontakt aufzunehmen) und auch dass Person B die Person A angerufen hat?

Kommentar von Jurasuppe ,

Der Tatbestand war niemals erfüllt .. durch solche - nennen wir sie - "Nachstellungshandlungen" muss kausal eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Lebensgestaltung einhergehen. Es ist völlig egal ob die Person nervt, dagegen mag man zivilrechtlich vorgehen können, strafrechtlich jedoch nicht.

Die Nachstellung oder das Stalking welches im völkstümlichen Sinne als solches aufgefasst wird, ist kein solches im strafrechtlichen Sinne.

Antwort
von beast, 4

Nein - Telefonate und Hausbesuche  sind noch lange keine Nachstellung. Der Tatbestand Nachstellung  ist  nicht  mal  ansatzweise gegeben,  weil Telefongespräche angenommen  werden und die Wohnungstüren bereitwillig geöffnet werden.

Kommentar von CTape ,

Es war schon mehr als Telefonate und Hausbesuche, wollte nicht alles hinschreiben. Ging mir nur ums Prinzip, wenn jetzt Person A sagen wir rein formal Person B nachstellt und Person B zu Person A auch sagt er will keinen Kontakt aber Person A macht weiter, jedoch fängt dann Person B an den Kontakt zu Person A zu suchen über Telefonate und Hausbesuche (ohne das die tür geöffnet wird), obwohl dieser auch sagt er will keinen Kontakt, macht sich dann Person A schuldig?

Kommentar von nezz8776 ,

Ich glaub wenn du eine richtige Antwort haben willst, bleibt dir nichts weiter übrig, als mit deiner Geschichte auszupacken... Was ist denn jetzt genau den Problem, wer zeigt denn wen an bei euch usw?

Kommentar von beast ,

das nennt man dann Kindergarten.... Man kann natürlich auch an einer Tür  klingeln die  nicht geöffnet wird.. Google mal was NACHSTELLUNG ist....  Dein  bischen Handygebratzel und Zürklingeln  reicht nicht aus

Kommentar von nezz8776 ,

Seh ich genauso, die Polizei hat sicher besseres zu tun 

Kommentar von beast ,

eben ....

Kommentar von CTape ,

ES IST WEITAUS MEHR ALS TÜR KLINGELN etc. Bestellungen auf den Namen/ Bedrohung und Beleidigung der Familie bzw der Person etc.

Kommentar von beast ,

hatte ich Dir  gesagt, dass  Du mal Nachstellung ergoogeln sollst? Berdrohung,  Beleidiging  und  Bestellungen auf  den Namen haben  mit Nachstellung  absolut  nichts zu tun....

Antwort
von Charlybrown2802, 2

was soll denn das mit Nachstellung zu tun haben, hier macht sich keiner schuldig

Kommentar von CTape ,

Ja wenn z.B. Person A zur Polizei sagt "Ich habe Person B mehrmals gesagt dass Ich keinen Kontakt will und er macht weiter" und Person A dann selbst den Kontakt zu Person B sucht (obwohl dieser dasselbe gesagt hat) ist das keine Nachstellung?

Kommentar von beast ,

nein das ist Kindergarten - und Belustigung für die Polizei.

Kommentar von CTape ,

Es läuft bereits eine Anzeige wegen Nachstellung. Beantworte einfach die Frage oder lass es sein

Kommentar von beast ,

Hab ich doch.... sei  höflicher wenn Du hier Rat suchst....

Antwort
von HalloRossi, 3

Was soll daran verboten sein? Man darf doch freudigen Kontakt aufnehmen? Wie sollen sonst die ganzen Liebespaare zueinander finden?

Antwort
von nezz8776, 3

Also du meinst sicher, wenn die Polizei oder Gericht der Sache nach geht?! Keiner würde verurteilt und beide hätten es zu unterlassen, gegenseitig Kontakt aufzunehmen. Gerichtskosten teilen sich beide? So etwa?

Kommentar von CTape ,

Ja, also ob der Straftatbestand erfüllt ist, wenn nachweislich beide den Kontakt gesucht haben

Kommentar von nezz8776 ,

Nein, was soll daran eine Straftat darstellen!?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community