Frage von MarcoEi, 40

Nachruf auf Fidel Castro, wann und wo?

. . . kommt heute der Doku-Beitrag?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BiggerMama, 20

wird noch ein parr Tage dauern

Kommentar von MarcoEi ,

. . . kommt heute denk ich
und solte mit 21.45 oder so schon dran sein.

Antwort
von greif61, 3

schau in die ARD Mediathek da gab es am Todestag eine sondersendung weltspiegel 30 Minuten der halbwegs realistisch über Fidel berichtete

Antwort
von MarcoEi, 6

ZDF 0:30 27.11. wäre die richtige Antwort gewesen!

zufällig habe ich die Dokumentation gesehen.

Ich bin kein Fan von Fidel-Castro, auch nicht von Chez Guivarra, mich hat
die Frage interesiert, was hat in meiner Jugend viele Altersgenossen
dazu gebracht von Chez Guivaara sein berühmtes Selbstbildnis in ihren
Zimmer zu plakatieren.

Das absurde bei Castro ist, dass viele Kubaner allem aber nicht Fidel Castro die Schuld an den desastreusen Lebensumständen in Kuba geben.

Ich glaube es sind die langatmigen Reden die dies bewirkten.

Meine Frage war rein sachlich es ging nur um den Termin, für viele war er
nichts als ein mörderischer Verbrecher über die lange Zeit hin beurteilt.

Kommentar von schimmelzecke ,

Das absurde bei Castro ist, dass viele Kubaner allem aber nicht Fidel
Castro die Schuld an den desastreusen Lebensumständen in Kuba geben.

Das liegt daran, dass Fidel Castro und Che Guevara Kuba von Batista befreit haben, was Menschenrechtsverletzungen und Tyrannei betrifft konnte Fidel gegen Batista abstinken. Insofern sahen die Kubaner Castro nicht als kleineres Übel, sondern als Befreier

Antwort
von eleteroj3, 21

du glaubst doch wohl nicht ernsthaft, daß Fidel Castro unseren Leit-Medien einen Nach-Ruf wert ist?

Kommentar von eleteroj3 ,

Ganz andere Worte fand Noch-Präsident Barack Obama. In seiner Rede würdigte er Castro als "einzigartige" Persönlichkeit und wandte sich an die kubanische Bevölkerung. Er betonte die engen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Die USA reichten dem kubanischen Volk "die Hand der Freundschaft", erklärte er. "Die Geschichte wird den enormen Einfluss dieser einzigartigen Figur auf die Menschen und die Welt um ihn herum beurteilen", fügte er offenbar in Anspielung auf Castros berühmte Aussage "Die Geschichte wird mich freisprechen" hinzu.

Per Beileidstelegramm würdigte etwa Russlands Präsident

Wladimir Putin

Castro als herausragenden Staatsmann. "Er gilt zurecht als Symbol einer ganzen Ära der Zeitgeschichte", schrieb Putin laut Kreml-Angaben.

"Fidel Castro war ein aufrechter und zuverlässiger Freund Russlands".

Der frühere sowjetische Präsident

Michail Gorbatschow

teilte mit, Castro habe sich das Scheitern der Reformen in der Sowjetunion, der Perestroika, sehr zu Herzen genommen. "Wir sind gute Freunde geworden und sind es immer geblieben", sagte der 85-Jährige laut der Agentur Tass.

Antwort
von Wippich, 24

Mit welcher begründung?

Antwort
von macqueline, 10

Gab es doch schon gestern Abend auf einem der Nachrichten Sender.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community