Frage von Elenia321, 15

Nachnamensänderung des Kindes möglich?

Hallo zusammen , meine Tochter ist etwas älter als 1 Jahr . Der Vater und ich sind schon 9 Monate getrennt. Sie trägt seinen Familiennamen. Er hat keinerlei Arbeit , hat all seine Ausbildungen abgebrochen und macht nichts. Hat sehr viele Vorstrafen und keinen festen Wohnsitz. In meinem Umfeld und meiner Umgebung hat sein Nachname deshalb einen sehr schlechten ruf und ich möchte dass mein Kind so heißt wie ich. Ich war sowieso noch nie damit einverstanden das Kind nach ihm zu benennen, er hat erst gesagt er willigt dem ein , jetzt streikt er. Das Standesamt sagt , ich muss erst die alleinige Sorge haben , dass ich das durchkriege , aber das durch zubringen ist ja in Deutschland kaum möglich. Kennt sich jemand aus ? Gibt es noch andere Möglichkeiten?? Wäre euch für eure Hilfe Mega dankbar !!!

Antwort
von Nightstick, 4

Hallo @Elenia321,

das deutsche Namensrecht ist recht kompliziert, und für verwaltungsrechtliche Laien kaum zu durchschauen.

Ich empfehle Dir, einen Notar aufzusuchen, ihm den Fall vorzutragen, und dann seinem Rat zu folgen. Das ist zwar kostenpflichtig, aber nicht teuer, weil er nach der Notargebührenordnung abrechnet.

Nur in einem Fall ist Vorsicht geboten, wenn nämlich ein Notar gleichzeitig auch Rechtsanwalt ist. Dann musst Du bei der Anmeldung unbedingt einen Notartermin (!) vereinbaren.

Anm.: Ich bin der Meinung, dass es auch noch aus anderen Gründen sinnvoll ist, sich mit dem Notar zu unterhalten, nämlich hinsichtlich des Problems der Erbschaft, und der Versorgung für den Fall, dass Dir etwas zustoßen sollte (damit die Tochter dann nicht zu ihm muss !!) usw.

Ich hoffe, Dir ein paar brauchbare Hinweise gegeben zu haben, und wünsche Dir alles Gute - Du bist auf dem richtigen Weg...

Gruß @Nightstick

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten