Frage von ShinraiNorowa, 66

Nachnamen zu Geburtsnamen ändern?

Hallo, eine Freundin von mir musste den Nachnamen ihres Stiefvaters annehmen als er und ihre Mutter geheiratet haben und auch die Mutter den Nachnamen des Stiefvaters angenommen hat. Nun meine Frage, kann sie den Namen wieder zu ihrem Geburtsnamen ändern lassen und wenn ja mit welchem alter? Ab wann bräuchte sie noch die Einverständniserklärung der Eltern oder würde es auch gehen, wenn ihr leiblicher Vater bzw ihre leibliche Mutter das Einverständnis geben würde?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 66

Wenn sie volljährig ist, kann sie sich für einen anderen Namen entscheiden, wenn sie ein berechtigtes Interesse nachweist. 

Das ist nicht mal sonderlich teuer.

Antwort
von AalFred2, 50

Hans hat schon auf das bererchtigte Interesse verwiesen. Allerdings ist das hier nicht zu erkennen. Nur keinen Bock mehr auf den anderen Namen zu haben, reicht nicht.

Kommentar von ShinraiNorowa ,

Ist es ein berechtigter Grund, wenn sie ihren Stiefvater wegen gewissen Vorfällen nicht leiden kann und auch lieber bei ihrem eigentlichen Vater wohnen wollen würde? 

Kommentar von AalFred2 ,

Das hängt sehr stark von der Art der Vorfälle ab. Wenn es sich dabei um das mehrfache Verbot handelt, bis 4.00 Uhr in der Disco zu bleiben, nein. Wenn es sich um jahrelangen fortgesetzten Missbrauch handelt, ja. Wo sie wohnt, spielt keine Rolle.

Kommentar von ShinraiNorowa ,

Was genau fällt unter Missbrauch? 

Kommentar von AalFred2 ,

Sag doch einfach, was vorgefallen ist, dann kann man es beurteilen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community