Frage von FAMEx3, 120

Nachm Abi ins Ausland (England/London) - als Muslima?

hey ihr lieben. Ich will unbedingt nach dem Abi für mindestens 6 Monate nach England um mein Englisch zu verbessern. Au Pair fällt raus. Bei work and travel, fühle ich mich so unsicher. Ich trag auchn Kopftuch undso, deshalb fühl ich mich da nicht so sicher. Was meint ihr, was soll ich tun.. Ich hab mir überlegt ein Praktika zu absolvieren - sind die Menschen in England tolerant? (toleranter als in Deutschland?Oder gleich etc. ) Hat jmd von euch Erfahrungen mit Praktika in London z.b.? Oder habt ihr sonst noch ne Idee, das ich machen könnte.. ? Liebe Grüße und danke schonmal für eure Antworten!

Antwort
von furkansel, 50

Da gibt es doch viele Inder und Pakistaner. Die haben auch eigene Stadtviertel. Kopftuch sollte da eigentlich nicht so ungewöhnlich sein aber es kommt trotzdem immer auf die Stadt und die Gegend an.

Antwort
von whabifan, 25

London ist so gross und multikulturell, ich denke nicht dass du dort mit einem Kopftuch grossartig auffallen wirst. Prinzipiell findest du aber überall auf der Welt Mensch die intollerant sind und welche die tollerant sind. Unabhängig davon solltest du dich nicht von deinen Träumen abbringen lassen. Wenn London dir wichtig ist, ein Traum für dich ist, du immer mal dort leben wolltest wäre es unverantwortlich nicht dahin zu gehen. Viel Glück!

Antwort
von capillus, 75

Also soweit ich es weiß,  gibt es in England Islamic Banking. Was in Deutschland nicht so klappt und dort tätigen auch reiche Muslime Investitionen. 

Auch interessant falls du es mitbekommen hast, dass die Leute Unterschriften gesammelt haben, damit Donald Trump verbannt wird, weil er sich (Rassistisch/Islam feindlich) äußert. 

( https://www.wired.de/collection/latest/eine-britische-online-petition-soll-donal... )


Das fällt mir auch dazu ein. Dachte erst das würde in England ausgestrahlt hab es nämlich noch nicht gesehen, aber zumindest kommentiert ein Brite: http://www.sueddeutsche.de/stil/werbekampagne-hm-wirbt-mit-kopftuch-1.2671649


Also von außen scheint mir England ein tolerantes Land.  Nur am ende ist es je nachdem wo du landest. 


Kannst ja speziell bei einer Englischen Familie Ausschau halten :-)


Alles gute! 

Hoffe jemand kann dir besser helfen als ich, aber einfach mal als Mut. 

Sprich mit deinen Eltern mal darüber :-)

Kommentar von FAMEx3 ,

dankeschön! :-)

Antwort
von DottorePsycho, 43

Du fühlst Dich nicht sicher, weil Du Kopftuch trägst? Schwester, das Kopftuch ist dazu gedacht, dass Du Dich sicher fühlst.

Das Kopftuch ist keine Pflicht und es macht Dich auch nicht zur besseren Muslima. Wenn Du Dich also mit Kopftuch unsicher fühlst, dann setz es ab.

In England werden muslimische Frauen nicht bedrängt. Sie werden allenfalls belächelt, wenn sie Kopftuchtuch tragen - insbesondere, wenn sie dann noch stark geschminkt sind. :-)))

In schā'a llāh

Kommentar von FAMEx3 ,

Die Unsicherheit war auf Work and Travel bezogen, da ich mich nicht wohl fühlen würde, wenn ich keinen festen Schlafort hätte zum Beispiel. Alhamdulillah ich bin schon selbstbewusst was das Tragen meines Kopftuches angeht. Aber danke trotzdem für deine Antwort. Khair inshAllah

Kommentar von DottorePsycho ,

Ok, das kann ich nachvollziehen.

Um das Übernachten solltest Du Dich schon von hier aus kümmern, sonst wird es in England extrem teuer.

Antwort
von LanaXX, 37

London ist sehr multikulturell und man sieht oft Frauen mit Kopftuch bei der Arbeit - z.B. In der Gastronomie und im Einzelhandel. 

Praktika kennt man eher nicht und wäre auch schwierig mit nem Praktikantengehalt über die Runden zu kommen... Such dir lieber nen normalen Job.

Antwort
von Gambler2000, 22

Nun, große Teile meiner Familie Leben in Großbritannien (einige auch in England) und die sind soweit ich das einschätzen kann sehr tolerant.

LG.

Antwort
von hutten52, 25

Wenn  das Kopftuch so wichtig ist, empfehle ich dir ein islamisches Land, wo das Kopftuch z. T. Pflicht ist. Da kommt Pakistan in Frage, da spricht man auch Englisch. Dort wirst du mit offenen Armen aufgenommen, man ist dort sehr tolerant und weltoffen. Probleme mit den intoleranten Europäern hast du da sicher nicht.

Kommentar von Mark1616 ,

mit den intoleranten Europäern hast du da sicher nicht.

Dafür hast du dort intolerante Pakistanis.

Antwort
von saidJ, 38

esselamu alejkum
ohne mahram darfst du nicht reisen geschweige denn wo leben .

Kommentar von Mark1616 ,

Da freut sich der Macho in dir, wenn du einer Frau wieder etwas verbieten darfst? ;)

Kommentar von earnest ,

Das hättest du wohl gern ...

Kommentar von Shuayb ,

@ saidJ

es gibt ungläubige die wollen nur Unheil verbreiten

Kommentar von saidJ ,

am besten ignorieren hab früher gedacht es bringt was mit denen zu reden

Kommentar von Gambler2000 ,

saidJ, wenn es gehen würde würde ich gerne diesen widerlichen salafistischen Schwachsinn den du uns hier täglich schreibst zusammen mit deinem Account einfach löschen.

LG.

Kommentar von MatGaruru ,

"saidJ, wenn es gehen würde würde ich gerne diesen widerlichen
salafistischen Schwachsinn den du uns hier täglich schreibst zusammen
mit deinem Account einfach löschen
."

Entschuldige mal, die frage war : "Nachm Abi ins Ausland (England/London) - als Muslima?"

Und da hat der Said korrekt geantwortet! Die Frage bezog sich auf eine Muslima, und nicht auf eine Nichtmuslima. Und es ist im Islam tatsächlich so, wie said es sagt.

Ach ja, und noch was : Bitte machen Sie nicht alles nach, was in den Medien gesagt wird bzw, geschrieben wird. Denn die medien haben den Begriff "Salaf" einfach neu erfunden, da ihr "normalo Bürger" nichts damit anfangen könnt. Salaf wurde einfach zu einem Unwort degradiert und es wird so getan als wäre es schlimm. Dabei bedeutet "Salaf" einfach nur nachfahren, also menschen die gerne so leben möchten wie der Prophet sws selbst, bzw. wie seine nachfahren. Demnach ist also jeder Muslim weit und breit ein salaf. Nur die Medien spielen mit euch: Sie fügen einfach jedem normalen wort die Silbe "isten"  an und präsentieren euch irgendwelche bilder und verteufeln das, und ihr seid so dumm und macht auch noch mit!

Aus Islam wurde - Islamisten

 Aus Salaf wurde - Salafisten

was gibt es noch? keinen plan...hab auch kein bock :-)

Man könnte die leute die gerne Äpfel essen als :

Apfelisten bezeichen, und die und die Pizzabäcker als Pizzaisten, alle würden dies mit etwas negativem verbinden, ohne nachzudenken, davon ausgenommen, diejenigen die kritisch denken können, - doch anscheinend gehörst du nicht zu dieser gruppe- schade...

Kommentar von saidJ ,

ich denke das menschen die fragen mit "islam" hochladen das aus nem gewissen grund tun wenns dir nicht passt das frage dann dementsprechend beantwortet werden würd ich dich und jeden anderen bitten garnicht diese fragen zu öffnen .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community