Frage von KsCaptainHook, 64

Nachlassgericht fragt warum wir einen erbschein brauchten?

warum fragen die warum wir einen erbschein gebraucht haben ?

Antwort
von Wuestenamazone, 19

Warum hast du die nicht gleich gefragt

Antwort
von BarbaraAndree, 35

Hier ein Urteil dazu:

http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/bundesgerichtshof-zum-e...

Antwort
von Morofino, 37

Einen Erbschein braucht man nur, wenn du jemanden dein Erbrecht/die erbrechtliche Stellung nachweisen musst. Deswegen haben die vielleicht gefragt; wenn nichts zu klären ist, braucht man keinen.

Antwort
von TheAllisons, 36

Musst du das Gericht fragen, die wissen das

Antwort
von Gustavolo, 30

KsCaptainHook:

"In der Praxis sollte der Erbe darauf bedacht sein, einen Erbschein zu erhalten, wenn für ihn die Notwenndigkeit besteht, sich gegenüber einem Dritten als Erbe zu legitimieren, z.B. gegenüber den Banken - oder soweit Grundbestiz (richtig müßte es heißen "Grundeigentum") in den Nachlass fällt - gegenüber dem Grundbuchamt.

Die Notwendigkeit eines Erbscheins ist im Einzelfall zu prüfen.So kann dieser entbehrlich sein, wenn etwa im Hinblick auf Bankkonten entsprechende Bankvollmachten bestehen oder ein notarielles Testament vorliegt,  das i.d.R. auch zur Berichtigung des Grundbuchs genügt.

Im übrigen ist das Erbscheinverfahren aber auch bei Streit über die Erbenstellung als solche oder aber hinsichtlich der Erbquote ein regelmäßig schnelles und vor allem kostengünstiges Instrument zur Klärung der objektiven Rechtslage (Deutscher Erbrechtskommentar, Vorbemerkung zu  zu § 2353 BGB von Große - Wilde - Quart  2010)"

Wir hier im Forum können nicht wissen, wer für welchen Zweck einen Erbschein von dir verlangt hat.

Antwort
von Dotter1981, 34

Woher sollen wir das wissen? Überleg doch einfach mal, wer ganz sicher die Antwort weiß ;-) .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community