Frage von iBeer 27.01.2011

Nachhilfe bei Seniorin

  • Hilfreichste Antwort von tina84 27.01.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Hallo,

    ich mache sowas auch. Der erste Einstieg ist echt schwer für jemanden wie uns dem das alles absolut klar ist. Gut hilft so ein gelbes "... für Dummies"-Buch als Ansätze fürs Erklären oder - falls du die Möglichkeit hast - an irgendein Skript von jmd zu kommen der solche EDV-Kurse z.B. an der VHS anbietet.

    Ansonsten haben die Entwickler der Dateistruktur ja mit Absicht alles so benannt dass es wie auf einem Schreibtisch ist. Der Vergleich mit Ordnern in einem Schrank und Schubladen an einem Schreibtisch (Verknüpfungen als Klebezettelchen auf dem Schreibtisch) funktioniert eigtl ganz gut.

    Und dann muss man irgendwo auch einen Schlussstrich setzen und versuchen dem Menschen nach dem 20. Mal vielleicht auch vorsichtig beizubringen dass es Dinge gibt die man nicht mehr lernen muss.

    Briefe schreiben in Word ist gut, Emails versenden auch, Dateianhänge an Emails sind schon ein ganzes Stück Arbeit, aber als meine Oma dann ankam und meinte sie möchte ihre Videos schneiden habe ich ihr dann kurz 5Min demonstriert wie sowas aussieht und wieso sie so etwas nie können wird^^

    Hoffe dir etwas geholfen zu haben

  • Antwort von Tankredis 27.01.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ;-) Nun ja, es ist klar, dass die Gute ihre Probleme damit hat. Wir "Jungen" kommen schon oft mit Windoof nicht klar, wie sollten es dann ältere Menschen...

    Ich hatte letzten Dezember auch einen kleinen EDV-Kurs für Schwestern (!!!)...die hatten noch NIE Zugang zu Computer & Co und waren ebenfalls erstmal verwirrt, chaotisch, überfordert und am Ende böse auf den PC ;-)

    Da hilft wirklich nur Ruhe bewahren und Wiederholung.

    Aber...für alles, was einen "geraden" Weg im Computer hat, wie bspw das Finden von Ordnern, oder, wie in meinem Fall Outlook- und Office-Geschichten. Ich habe IMMER einen Screenshot-Lehrgang angefertigt. Jeden neuen Schritt ge-screenshotted und mit Hinweisen versehen...

    Mittlerweile kommen die Mädelz ganz gut klar mit dem PC ;-)

  • Antwort von mafrmt00 27.01.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Motor zum Lernen ist immer Interesse. Wenn sie Windows-Ordner nicht interessieren, lernt sie es nie.

    Versuch doch mal was zu finden, das ihr gefällt, sei es ein z.B. Spiel oder die Internet-Seite der Kastelruter Spatzen.

  • Antwort von chipsy1943 27.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Darf man fragen..wie alt ist die seniorin denn..ich habe vor gut einem halben jahr von meiner tochter ihren alten..riesigen kasten geschenkt bekommen..hatte überhaupt KEINE AHNUNG von dem ding..bin 68..die tochter wollte mir auch was beibringen..hat das aber alles so schnell gemacht..daß ich nix davon verstanden hab..was ich bis jetzt kann..habe ich mir selbst beigebracht..klappt schon ganz gut..finde ich jedenfalls..für mich war am anfang nur wichtig..wie krieg ich das ding an und wieder aus

  • Antwort von Ody85 27.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Vlt mit einem vergleich:

    (Die Ordnerstruktur in Windows) ist wie ein Baum aufgebaut:

    • Das Laufwerk ist die Wurzel
    • Die Ordner sind die Stämme und Äste
    • Die Dateien sind die Blätter

    Zur Not würde ich sie immer bei zb. C anfangen lassen und dann durch die Ordner klickern bis sie ihre dokumente hat. Nach ein paar mal sagst du ihr dann, dass sie auch direkt auf den "Ast" Eigene Dateien hopsen kann, indem sie z.B. auf das Eigene Dateien - Symbol klickt.

    .

    Ich kenne dein "leiden" ^^ mein Vater ist auch teilweise recht lernresistent diesbezüglich, aber immerhin versucht ers ^^

  • Antwort von schildi 27.01.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nur das nötigste beibringen ,zu viel verwirrt nur

  • Antwort von istie 27.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Alles was Du Ihr erklärst und zwar langsam und Schritt für Schritt, soll sie sich aufschreiben und dann üben.

  • Antwort von anjanni 27.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich habe früher mal Computerkurse für Anfänger gegeben. Da haben die Leute das immer alle kapiert...

    Vielleicht solltest Du Dir selber erst mal die Strukturen deutlich machen - mit Bildchen zum Beispiel, die Du dann auch der Dame wieder "vorführen" kannst. Wenn man selber die Inhalte gut strukturiert hat, kann man sie auch vermitteln.

    Versuche auch, Vergleiche zu finden mit Dingen, die sie aus ihrem täglichen Leben kennt. Das ist was, woran Du anknüpfen kannst. (Schubfächer in einer Kommode zum Beispiel).

    Ich will nicht abstreiten, daß es trotzdem Menschen gibt, die noch eine Erklärung mehr brauchen. Aber wenn Du alles in kleinen Häppchen servierst und nicht zu viel auf einmal willst, wenn Du immer an das, was schon verstanden wurde, anknüpfst - dann geht das schon.

  • Antwort von pincweb 27.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Versuche alles möglichst schlicht zu halten. Richte Ihr einen Standart-Ordner zum Abspeichern ein, der wenn man auf Datei speichern geht, auch als Speicherort sofort erscheint, so dass sie nur noch einen Dateinamen eingeben muss. Ansonsten versuch Ihr zu zeigen, dass es nicht wirklich anders ist, als eine klassische Ablage.

  • Antwort von akino47 27.01.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    mach das in ganz kleinen abschnitten und nur das eine.

    also z.b. erst mal den rechner hochfahren.

    dann einen brower öffnen und eine internetadresse eingeben, z.b. wetter.com.

    alles ein paar mal (ohne weitere erklärungen über anders sachen) zeigen und üben lassen. wenn es sitzt, genau so den nächsten schritt.

    wenn dann das erste erfolgserlebnis eintritt, steigt auch die bereitschaft, die kommenden dinge intensiver aufzunehmen.

  • Antwort von derBeobachter 27.01.2011

    Ja, das hatte ich auch schon, unsere in die Jahre gekommene Bürosekretärin hat schon Jahre am Computer geschrieben, bis wir draufgekommen sind, dass sie NUR Word bedienen konnte und - echt wahr - nicht einmal mit die Maus umgehen konnte. Aufgekommen ist das, als wir die Ordnerstruktur überarbeitet haben, und sie nicht mehr einfach in Eigene Dateien speichern sollte.

    Da Dateisystem ist für so jemand eine komplexe Sache. Du musst es einfach verbildlichen: Ein Schrank mit schubladen, in jeder schublade sind mehrere Kästen mit karteikarten, in den Kästen sind Reiter mit Namen....

    Und gleichzeitig gib primitive Handlungsanleitungen, z.B. "beim Speichern klick immer links auf Eigene Dateien, und tipp einen sprechenden Namen ein." Dann verwendet sie eben nur einen Ordner, na und.

  • Antwort von guinan 27.01.2011

    Such dir ein Buch, wie Grundschulkinder an die EDV heran geführt werden. Verlange nicht zu viel- was will sie denn mit dem Computer machen? Richte ihn so ein, dass sie da durch einen Klick auf die Oberfläche drankommt und das schön groß zu lesen ist und verstecke die anderen Symbole, die sie nicht braucht. Stichwort Reduktion- Kinder wollen auch nicht wissen, was eine Baumstruktur ist, die wissen auch nur "Ich muss da drauf, wo Grundschulexyz und mein Name steht". Beschränke es darauf.

  • Antwort von Det1965 27.01.2011

    Keine Chance, das kriegst du nicht hin. Die soll den PC als Schreibmaschine nehmen und je einen Durchschlag in ihre Ablage einheften. Sonst wünsche ich dir Nerven aus Draht!!!

  • Antwort von JimKnopf2010 27.01.2011

    Du musst ihr erst mal die Grundlagen digitaler Medien erklären. Woher soll die Frau wissen, dass man alles verdoppeln und sogar verdreifachen kann und das nochnichteinmal Geld kostet. Für Kriegsgenerationen ist das ein neues Universum. Geduld...

  • Antwort von Xeronimo 27.01.2011

    Üben, üben, üben oder aufhören zwischendrin gibt es keine Alternative.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!