Frage von Kulli86, 58

Nachforderung von zu wenig gezahlten Sozialabgaben?

Hallo zusammen.

Ich habe heute 6 Korrektur Lohnabrechnungen von meinem alten Arbeitgeber erhalten, bei dem ich seit einem halben Jahr nicht mehr beschäftigt bin. Ich sollfür jeden Monat 6 Euro nachzahlen, da die ursprüngliche Abrechnung mit einen falschen KV Zusatzbeitrag berechnet wurde.

Habe da schon was wegen geringfügigkeit usw. gelesen, aber Wäre klasse, wenn mich jemad aufklären könnte, ob ich diese Differenz jetzt wirklich zurückzahlen muss?

Danke schon mal für die Antworten!

Antwort
von mojo47, 34

es ist doch eigentlich sache des arbeitgebers den richtigen status anzugeben. ist dir das nie aufgefallen?

wenn du unrechtmäßig zu viel geld bekommen hast, dann wirst du die differenz leider begleichen müssen. sozialabgaben werden in etwa halbiert soweit ich weiß. den einen teil zahlt dein arbeitgeber, den anderen übernimmst du.

sollte es sich um eine geringfügige beschäftigung in deinem fall handeln, musst du nichts zahlen. da ist es ausschließlich die sache des arbeitgebers für die sozialabgaben aufzukommen.

finde heraus wer den fehler gemacht hat: hast du auch übersehen, dass ein falscher status eingetragen war? oder war der richtige status eingetragen, aber dein arbeitgeber hat einfach einen fehler in der rechnung gemacht?

rechne es nach. wie hoch ist der zusatzbeitrag gewesen und stimmt das, was er ausgerechnet hat etc.

Antwort
von dadamat, 10

Da erst nach drei Jahren eine "Verjährung" eintritt, musst du die Forderungen bezahlen.

Antwort
von Maximilian112, 27

http://www.haufe.de/sozialwesen/versicherungen-beitraege/beitragsnachforderungen...

Ich denke das wird helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community