Frage von samiralorena, 54

NachDemKiffenProbleme?

Hallo :) Ich habe ein Problem oder besser gesagt meine beste Freundin. Vor etwa 2 Monaten oder so haben wir leider den Fehler gemacht und haben gekifft. Alles lief eigentlich gut, wir sassen in meinem Zimmer aber irgendwann wollte sie nicht mehr und ich habe alleine weiter gekifft. Irgendwann fiel ich auf den Boden und bekam einen Lachanfall... bis da ja eig. Ganz normal, bis sie aber plötzlich übelst Panik bekam.. ihr Herz raste zu schnell.. Wir ruften sofort ihre Mutter an & sie sagte wir sollen zu ihr kommen (sie kennt sich nit solchen Fällen gut aus). Als wir dann dort waren holte meine Mutter mich ab und wir hörten beide das meine Freundin übelst rum geschrien hat... am nächsten Tag erfuhr ich das sie fast gestorben sei.. Seit dem Tag hat sie die ganze Zeit (jeden Tag) Panikattacken die so gut wie immer da sind.. sie hat angst aus dem Haus zu gehen usw.. (Ich sag nur mal das wir unter 16 Jahren sind )

Meine Frage ist jetzt: Wird sie irgendwann wieder normal oder bleibt das für immer? Kann man irgend etwas dagegen machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von xo0ox, 14

Klassische Überdosierung bei ''Anfängern''

Hier eine Antwort die ich schon mal gegeben habe aber trifft +- perfekt auf euch bzw. deine Freundin zu:

Herzlichen Glückwunsch du hattest eine leichte Überdosierung (eine tödliche ist unerreichbar) und einen damit verbundenen evtl. ''Bad-Trip''/''Horror-Trip''. Taste dich bei den nächsten malen vorsichtig an deine Idealdosis ran.

Das schlimmste ist, das man als unerfahrener Konsument nicht weiss das man sich da enorm Reinsteigern kann. Es ist dann so das man den Herzschlag z.B. stärker Wahrnimmt und meint es schlägt immer schneller bis man stirbt, dabei ist es unmöglich an Gras zu sterben (damit mein ich an einer Überdosis).

Das Prinzip ist in etwa wie wenn du einschlafen möchtest und du hörst einen tropfenden Wasserhahn, du willst dann so stark nicht daran denken, dass du nur noch das Tropfen hörst.

Das wichtigste bei einer solchen Erfahrung ist, das man sich danach von Grund auf informiert (war bei mir auch so), dann weiss man auch, das das schlimmste ist Panik zu kriegen.

Am besten ist sobald du merkst es passiert wieder, dass du dir 1-2mal sagst das ist nur Einbildung, du suchst dir ein ruhiges (vorzugsweise gemütliches) Plätzchen, am besten trinkst du noch 1-2 grosszügige Schlücke (am besten etwas Zuckerhaltiges) und ist evtl. etwas Süsses.

Zumindest alle Kiffer die ich kenne, die auch so eine Erfahrung hatten, hat der Zucker geholfen, denke dein Körper kann es dann besser verarbeiten.

So hoffe meine Antwort kann weiter helfen.

Kommentar von CosmoDeath ,

Sehr gut geschrieben ! Kann auch nur empfehlen eiskaltes Wasser zu trinken & was sehr gut hilft ist Säure. Einfach schnell ne orange oder am besten eine Zitrone essen. Das reguliert das high sein innerhalb von Sekunden sehr schnell runter :)

Antwort
von DrHanf, 12

Es wurde ja schon so ziemlich alles gesagt, aber eines wurde nicht beachtet....

Deine Freundin sei fast gestorben?! Ehm, nein, das wäre sie sicher nicht! Außer ihr habt legalHighs geraucht, aber bei Cannabis ist das so ziemlich unmöglich. Um eine Tödliche überdosierung zu erreichen hätte sie gut "ca 600 gramm" in wenigen Minuten rauchen müssen. Sollten es also keine legalhighs gewesen sein, erzählt dir da jemand mehr als blödsinn, wundert mich dann aber auch nicht wenn sie jetzt am rad dreht wenn ihr solch ein unsinn erzählt wird. Macht sich immer gut wenn angeblich erfahrene Eltern ihrem Kind was eine überdosierung hatte mit Horror geschichten daher kommen. 

Antwort
von aXXLJ, 13

Gegen Pubertät kann man nichts machen.
Alles Andere wächst sich mit der Zeit zurecht und kommt wieder in Ordnung.

Antwort
von BaabaaHaze, 14

Hatte sie irgendwelche Psychischen Störungen bevor ihr gekifft habt ? Angststörrung oder sowas ? 

Kommentar von samiralorena ,

Nein

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten