Frage von feminam, 392

Nachdem ich jemanden höflich mitgeteilt habe, dass mir der Kontakt nicht mehr gut tut, kam als Reaktion folgende:?

Liebe... Vielen Dank für die klaren und deutlichen Worte. Wir bedauern, dass wir für dich viele Jahre eine Belastung waren. Es freut uns nun, dass du den Mut hast, uns dies zu sagen. Für die Zukunft wünschen wir dir eine gesunde und glückliche Zeit. Was soll man davon halten?

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 184

Was hast Du erwartet?

Das ist eine herausragende Antwort auf Dein "ich will nichts mehr mit dir/euch zu tun haben, weil ihr mir nicht gut tut". Diese Antwort zeugt von Traurigkeit, Anerkennung, Großzügigkeit. Von Zynismus keine Spur - wie Du in Deiner Eingangsfrage zu diesem Thema in einem Kommentar bemerkt hast.

Was hättest Du jemandem geantwortet, von dem Du Deinen Brief erhalten hättest? Wärest Du genauso in der Lage gewesen, absolut NULL Unverständnis, Verletzung, ins Unrecht setzen zu formulieren?

Vermutlich wären diese Menschen viel besser für Dich, als Du denkst.

Kommentar von feminam ,

Es ist aus meiner Sicht Zynismus. 

Kommentar von DottorePsycho ,

Den Zynismus interpretierst Du hinein, Der ist definitiv nicht real vorhanden.

Kommentar von feminam ,

das sehe ich anders. Sie bedauern es jedenfalls nicht und werden es auch nicht betrauern.

Kommentar von feminam ,

Kontakte beenden ist nie schön. Wenn sie einem schaden, dann muss man irgendwann die Reißleine ziehen.

Kommentar von Rubi435 ,

Wer sagt denn, dass sie es nicht betrauern? Menschen können viel sagen, aber ob sie es dann auch wirklich so meinen, ist das andere.

Hast du es ihnen schriftlich mitgeteilt?

Und das andere...wenn sie einem schaden, natürlich. Aber ein Problem hat immer zwei Seiten, die des anderen und die eigene...ich weiß nicht, was los ist, das weißt nur du, aber du solltest dir Gedanken darüber machen, ob es wirklich nur ihre Schuld ist, dass die Freundschaft zu Bruch gegangen ist...

Weil bei so einer banalen Antwort würde ich mir Gedanken darüber machen, ob ich nicht etwas falsch gemacht hab...

Lg :)


Antwort
von SahnePRINZ60, 115

Was hältst du denn davon?

Du hast jemandem höflich etwas mitgeteilt. Dann hat dieser jemand dir etwas höflich mitgeteilt.

Ihr seid quitt, oder?


Antwort
von Ostsee1982, 113

Was soll man davon halten?

Es klingt beleidigt aber da du den Kontakt ohnehin nicht mehr haben möchtest sollte auch die Reaktion nichts zur Sache tun. Schlussendlich ändert es ja nichts an deiner Entscheidung.

Antwort
von Hegemon, 105

Was soll man davon halten?

Was hättest Du denn erwartet? Du hast den Leuten mitgeteilt, daß Du jetzt nichts mehr mit ihnen zu tun haben willst, und sie fragen sich, ob die Freundschaft all die Jahre nur vorgespielt war.

Die Reaktion darauf ist sehr sachlich und ausgesprochen fair. Sollen sich die Leute dafür entschuldigen, daß Du erst jetzt den Mut gefunden hast, ehrlich zu sein und sie so spät vor den Kopf zu stoßen? Sollen Sie es gut finden, daß Du ihnen jahrelang etwas vorgespielt hast?

Kommentar von feminam ,

Wurdest du schon mal verlassen?

Kommentar von Hegemon ,

Ja selbstverständlich. Das gehört zum Leben dazu. Wieso? Was hat das mit der Frage zu tun?

Kommentar von feminam ,

Dann ist ja alles gut.

Kommentar von Hegemon ,

Hä? Na Hauptsache, Du kannst wenigstens für Dich selbst einen Zusammenhang herstellen. Wir müssen das ja nicht verstehen.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Freundschaft, 54

Was willst Du denn davon halten, Du hast diesem Jemand wie Du betonst höflich mitgeteilt, das dir der Kontakt mit ihm nicht mehr gut tut und dieser Jemand hat dir mindestens ebenso höflich und OK auch ein wenig ironisch mitgeteilt, das er deine Entscheidung zur Kenntnis genommen hat und ergo ihr beide habt euch wörtlich im gegenseitigen Einvernehmen getrennt und aus die Maus.

Antwort
von stertz, 197

Das bedeutet in höflichen Worten das du sie/ihn in Zukunft am A.... lecken kannst.

Antwort
von PeVau, 91

Was soll daran unverständlich sein? Du hast sie in den A*sch getreten und sie haben dir mitgeteilt, dass sie deine Botschaft verstanden haben und du nicht nochmal treten musst.

Oder solltest du allen Ernstes erwartet haben, dass sie angekrochen kommen und dich fragen, weshalb du sie so behandelst? Du hast sie gekränkt, vor den Kopf gestoßen und schwer enttäuscht.

Die Reaktion, die du bekommen hast, war sehr erwachsen und souverän. kein Grund, sich zu beklagen.

Antwort
von Schuhu, 140

Warum stellst du diese Frage? Wenn jemand meint, dass die Antwort sachlich und nicht zynisch ist, gehst du verbal auf die Barrikaden. Du weißt also genau, was du davon hältst. Du willst nur eine Bestätigung deiner Meinung. Die wirst du hier nicht bekommen, weil offenbar die Antworter anderer Meinung sind als du. Im Übrigen: Warum soll der Adressat das Ende den Kontakts bedauern - du tust es doch auch nicht?

Kommentar von feminam ,

Ich habe mir lange Gedanken dazu gemacht und ja, in gewisser Weise bedauere ich das schon. Meine Gesundheit geht allerdings vor. Ich gehe übrigens nicht auf die Barrikaden.

Kommentar von Schuhu ,

Hast du denn dein Bedauern in dem Schreiben ausgedrückt? Oder hat auch in deinem Brief deine Gesundheit im Vordergrund gestanden? Und wenn du dir deine Kommentare noch einmal durchliest, siehst du vielleicht, was ich mit "verbal auf die Barrikaden gehen" meine.

Kommentar von feminam ,

Das ist wohl deine Interpretation. 

Kommentar von Schuhu ,

Nicht nur meine...

Kommentar von feminam ,

Nicht die Mehrheit...

Kommentar von Ostsee1982 ,

Wenn man sich hier die ganzen Kommentare und teilweise Antworten zu dem Thema durchliest kommt man sich beinahe vor wie im Kindergarten. "ich hab recht".. "nein, ich hab recht"... "ich weiß genau was gemeint ist, ich interpretiere besser". feminam: Ich empfehle dir nach deinem Gefühl zu handeln, es wird das Richtige sein. Es geht um die Kommunikation zwischen ehemaligen Freunden und dir und nicht um Rechtfertigungen vor Fremden.

Antwort
von Kapodaster, 158

Sachlich, höflich, zur Kenntnis genommen.

Finde ich ok.


Antwort
von Regulus123, 138

"Wir freuen uns" ist eine seltsame Formulierung und klingt in der Tat etwas spöttisch. Wenn mir jemand eine Freundschaft etc. aufkündigt, wo mir der andere Mensch am Herzen liegen würde, dann würde ich dies auch so mitteilen und auch nach den Gründen fragen. Wenn ich nicht nach den Gründen frage, dann scheint es auch keine Änderungsbereitschaft zu geben. Sie scheinen gekränkt zu sein und zugleich stolz.

Kommentar von SahnePRINZ60 ,

Es freut uns nun, dass du den Mut hast, uns dies zu sagen.

Sie freuen sich ja nicht über den kontaktabbruch sondern über den mut. offensichtlich liegt es ihnen am herzen, dass es feminam gut geht, deshalb akzeptieren sie den abbruch. gründe hat sie ja wohl genannt, auch wenn sie die wahren gründe weggelassen hat.

Kommentar von Regulus123 ,

Der komplette Satz ist nicht ganz normal.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Sie freuen sich ja nicht über den kontaktabbruch sondern über den mut. offensichtlich liegt es ihnen am herzen, dass es feminam gut geht, deshalb akzeptieren sie den abbruch.

Das Geschriebene ist nicht wörtlich zu nehmen sondern ironisch. Da ist es angesagt zwischen den Zeilen zu lesen.

Kommentar von DottorePsycho ,

Dass das Ironie sein soll, bezweifle ich stark. Und es steht jedem frei, Ironie hineinzuinterpretieren. Ich erachte das jedoch als unfair.

Antwort
von Zumverzweifeln, 250

Nimm es einfach so hin. Nicht hinterfragen!

Kommentar von feminam ,

Das zeigt, dass ich das Richtige unternommen habe.

Kommentar von dtr01 ,

eigentlich zeigt das gar nichts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community