Frage von MimmiMomo, 71

Nachbarskinder -Teenies lügen, überschreiten Grenzen und sind unverschämt- und bringen die Situation zum eskalieren - was tun?

Wir haben seit letztem Sommer neuer Nachbarn - Wir wohnen in einem eigenen Haus, wie alle in der Straße - nur unser Nachbarhaus ist jetzt vermietet worden.

Die Familie ist mit drei Kindern eingezogen - die Älteste ist wohl schon 18, der Jüngste etwa 13 Jahre alt.as wir der getan haben wissen wir nicht, vom ersten Tag an hat die uns mit so einem Ton angeranzt! Die grüßen nicht, obwohl wir vom ersten Tag an auf der Straße nett gegrüßt haben – ich meine, hier auf der Straße gibt es wirklich nette Leute und Umgangsformen – aber da haben die sich von Anfang an raus genommen!

VORHER hatten wir da eine 34 Meter lange Thuja Hecke, aber die frühere Mieterin hat sich von ihrer Seite aus 10 Jahre nicht darum gekümmert und als die jetzt auszog kam ein Gärtner und hat die Hecke von da abgesennst - mit dem Ergebnis dass sich 1-2 Meter große Löcher zeigten! Wenn man 10 Jahre Nichts macht ist der Baum da hinter nackt! Die Hecke kam ganz weg - die Vermietern wollte 1,20 Meter hochen Maschendraht, das war uns zu wenig, und so mussten wir den Zaun mit 2 Meter Höhe zum Sichtschutz selbst bezahlen. 6500 Euro - weil deren Gärtner Mist gemacht hat.

Und die neuen Mieter sind trotzd. dreist und schreien aus dem ersten OG über unsern Zaun uns dauernd an, besonders die Tochter, und verbieten von dort unsern Kindern das Spielen und Klettern aufs Klettergerüst, weil die dann ja über den Zaun schauen könnten.

Diese gehässige Tochter hat jetzt aber den Vogel abgeschossen: Sie hat behauptet ich hätte ihr eine Todesangst eingejagt weil ich sie auf dem Fahrrad „absichtlich“ fast überfahren hätte!

Und DAS ist einfach erfunden und gelogen! Sie aber hat das ihrem Stiefvater erzählt und der ist heute auf mich los deswegen! Ich kann das bestreiten und sagen was ich will – aber das zählt da sowieso nicht; die denken doch was sie denken wollen und diese Tochter ist eine Ausgeburt an Gehässigkeit und Boshaftigkeit! Wie soll man sich denn DAGEGEN zur Wehr setzen? Ich war heute schon bei der Polizei und habe gefragt ob sich eine Verleumdungsklage empfiehlt, aber die meinten dann lassen die sich vielleicht noch ganz andere Sachen einfallen ich solle mir das gut überlegen! Aber wo bitte ist denn dann Ende der Fahnenstange? Ich frage mich ob man lieber JETZT mal zeigt wo SCHLUSS ist – und WIE?! - oder wie lange man sich so etwas noch anhören und ertragen muss – wo es sich doch scheinbar immer steigert -selbst wenn man es versucht zu ignorieren, werden die Boshaftigkeiten immer Erfindungsreicher!

Wer weiß Rat? Wären wir HIER Mieter – solche Nachbarn wären ein Grund zu gehen! Aber so?! -.... Wir haben gerade vor zwei Jahren auch noch das Haus entkernt und alles neu gemacht – die Kinder lieben ihr zu Hause – jetzt aber trauen sie sich manchmal kaum noch in den Garten, mein Jüngster schaut schon verstohlen zu deren Fenstern hoch, und zieht regelrecht den Kopf ein wenn er durch den Garten geht – das kann doch nicht sein, dass man sich die Lebensqualität so vermiesen lassen muss?!???

Antwort
von Nut23rname, 69

Redet mit den Vermieter der Familie die können nach mehrmaligen Beschwerden eine Verwahrung und auch eine Kündigung aussprechen. Fragt auch die anderen Nachbarn(fals vorhanden) ob es denen genau so geht wenn ja sollen die auch die Vermieter benachrichten so ist das auch wirksamer und die Vermieter stehen unter Druck

Antwort
von sylvie82, 71

vllt. mal mit dem schiedsmann/-frau sprechen? gibts in jeder stadt/gemeinde. die versuchen zu schlichten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten