Frage von lilyosh, 157

Nachbarshund bellt den ganzen tag hab ich da eine Chance mich zu wehren?

Nachbarhund, schäferhundmischling, 8jahre. Also der Hund ist mir ein Rätsel. Herrchen und frauchen gehen gegen 7 aus dem haus.ab dann wir gebellt, gekläfft und durch die Wohnung gerannt das die wände wackeln. Bei jeder kleinen bewegung ums haus herum schlägt er an. Kein anderer hund in der Nachbarschaft macht so ein theater. Mehrere Gespräche mit dem besitzer brachten jeweils ein paar tage besserung. Auch nachdem nun das ordnungsamt einen Brief geschrieben hat ging es ein paar tage. Seit letzten montag ist es allerdings noch heftiger als vorher. Führe bun mal ein Protokoll. Aber heute hat er schon so viel gebellt und es ist erst halb 11 uhr. Seit 7.39 uhr bereits 8 videos mit Gebell jeweils im abstand von ca. 20 Minuten und er bellt immer so um die 3 bis 5 minuten. Ich weiß vielleicht nicht grad viel aber das ist echt laut ich wohne über ihm. Ich bin schwanger und bekomme in den nächsten Tagen mein baby. Was macht der hund dann??? Der dreht ja vollends durch. Und ich wahrscheinlich mit. Wer hat hier Erfahrungen? Kann mir Tipps geben? Denn ich bin echt müde. Abends macht der ja auch bis um 1 uhr donnerwetter. Da er nur 3 mal täglich rauskommt und je auch nicht länger als ne halbe Stunde. Muss er irgendwann mal energie abbauen. Aber ich bin nun ziemlich fertig und kaputt. Über jeden hilfreichen Tipp bin ich dankbar

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jww28, Community-Experte für Hund, 58

Hi, 

Das ist echt schwierig, wie sind denn die Eigentumsverhältnisse? Seit ihr Eigentümer oder Mieter?wenn ihr da zur Miete wohnt wäre der erste Weg den Vermieter anzusprechen. Da ihr die Miete kürzen könntet (da wäre rechtliche Hilfe vom Anwalt etc gut), könnt ihr es quasi zu sein Problem machen ;) 

http://www.urteile-mietrecht.net/Hundegebell.html

Antwort
von froeschliundco, 26

solche sachen machen mich echt stinkig! Nicht nur wegen dem hund,auch weil genau wegen solchen a...anständige hundehalter keine wohnung mehr finden...Wer sich ein hund anschafft sollte auch dem arbeitswunsch,beschäfftigungsdrang u.artgerechter haltung gerecht werden...einem schäfi reichen bei gott nicht 3mal ödes gassi latschen, der will arbeiten,ihm ist langweilig also braucht er ein ventil um sein drang anzubauen,genau deshalb wird gewächtert was das zeug hält...hast du das nachbarn mal erklärt? Wen sie zu faul sind dazu sollen sie sich einen hundesitter suchen oder den hund abgeben...

Kommentar von lilyosh ,

Genau das habe ich den Besitzern schriftlich mitgeteilt. Inzwischen kommt er mittags heim und dreht ne runde mit ihm. Aber beschäftigung ist das nicht. Die Besitzerin ist Ärztin. Die hab ich noch nie gesehen. Selbst wenn die Zuhause ist darf dernur ne runde im garten drehen und da macht er dann natürlich rabatz und somit holt die ihn wieder rein. Inzwischen ist abends auch erst ab 10 ruhe. 

Nur hab ich jetzt mein Baby und der kleine schreit halt viel. Glaube die haben bemerkt wir laut ich den hund höre denn seit paar tagen ist es jetzt besser. Nur abends ärgert mich das jetzt aber ich hab n baby der rächt sich doch gerne Nachts :-))

Vermieter hab ich auch informiert der kommt demnächst mal. 

Naja....

Danke an alle für die Tipps.

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 80

Hallo, 

so kann das natürlich nicht weiter gehen. Wende dich an den Vermieter, der muss sich darum kümmern. Wenn die Besitzer das nicht in den Griff bekommen (wollen), muss der Hund abgegeben werden. Vielleicht auch besser so, wenn sie einen solchen Hund nicht richtig auslasten können und vielleicht sogar zu lange alleine lassen. 

Ich wünsche dir alles Gute! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von lilyosh ,

Jäa so sehe ich das auch. Vermieter traut sich leider nicht so richtig. Und jetzt ist er noch im Urlaub. Aber sobald er zurück ist greif ich ihn. Er ist tag täglich von 7 bis mindestens um 17uhr allein. Am freitag und Samstag sogar von 7 bis 22 uhr. Da war kurz mittag jemand da und halbe Stunde später wieder weg.

Kommentar von VanyVeggie ,

Der Vermieter ist dazu verpflichtet. 

Der arme Hund...das ist definitiv viel zu lang. Kein Wunder das er die ganze Zeit bellt. Da kann man wirklich nur darauf hoffen, dass er in eine bessere Familie kommt. 

Kommentar von Fezocker ,

Me too

Antwort
von Maro95, 26

Das ist nichts fürs Veterinäramt - leider. Dazu ist es noch nicht schlimm genug.

Hier wird es erst mal nur um die Lärmbelästigung gehen. Das ist eine Sache für den Vermieter und das Ordnungsamt. Ich würde mir den Vermieter schnappen und dem das Problem in Gänze schildern - evtl. auch Nachbarn mit ins Boot holen, dann wird das für den Vermieter schon deutlich gewichtiger.

Ständiger Lärm schmälert die Wohnqualität. Nötigenfalls würde ich da auch mit Mietminderung drohen.

Antwort
von Fuchssprung, 30

Dir stehen genau drei Möglichkeiten offen.

1. Du lässt es auf einen Rechtsstreit ankommen. Da ist das Ende allerdings offen und es ist nicht gesagt, dass du nach dem Richterspruch auch Ruhe hast.

2. Du packst deine Sachen und ziehst um.

3. Du bietest deinem Nachbarn Hilfe an.

Wenn der letzte Punkt dir am besten gefällt, dann bring ihm bei, was er tun muss dass sein Hund ruhig bleibt. Das ist keine Hexerei, sondern einfach nur ein Kommunikationsproblem mit dem Hund. Er weiß nicht, dass sein Herrchen wieder zurück kommt. Für ihn ist der Abschied jedes Mal endgültig. Das macht ihm unglaubliche Angst. Diese Angst kann man ihm jedoch nehmen, wenn man den Abschied richtig macht und dem Hund in seiner Sprache erklärt, dass er ruhig bleiben soll.  

Ich habe eine ähnliche Frage bereits beantwortet. Schau mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/mein-hund-bellt-immer-wenn-ich-nicht-da-bin-was-...

Vielleicht machst du so den Hund glücklich und wahrst den Frieden mit deinem Nachbarn.

Antwort
von nettermensch, 52

rede mal mit deinen vermieter darüber. und leg das lärmprokoll vor.

Kommentar von lilyosh ,

Ja das aufjedenfall.

Kommentar von nettermensch ,

und wenn  trotz allem nichts passiert, dann sage den vermieter, das du die miete kürzt, dann weiss er bescheid.  das gebelle grenzt schon an Lärmbelästigung. darüber hinaus kannst du auch den tierschutzbund anrufen. du hast den verdacht auf Tierquälerei.

Kommentar von DieDaria ,

Bitte nur schriftlich, niemals mündlich.

Kommentar von lilyosh ,

Das hab ich mir auch schon überlegt. Ist bei uns nur schwierig. Wir haben nucht soviel  und nichts in der nähe aber werd nachher mal googleina befragen.

Antwort
von schmiddihb, 45

Wir leben in Deutschland - hier gibt es für jeden Kram Gesetze. Auch Hunden ist irgendwo vorgeschrieben, wie lange und wie oft sie bellen dürfen. Musst mal Googlen.  Dort findest du garantiert was.

Kommentar von lilyosh ,

Ja hab mir mal n paar urteile rausgeschrieben. Danke

Kommentar von schmiddihb ,

Gerne

Antwort
von NB123, 64

Huhu lilyosh!

Ich meine mich zu erinnern, dass 30min am Tag erlaubt sind, aber nur 10min am Stück. Entsprechend kannst du deine Nachbarn tatsächlich anzeigen.

Da du ziemlich viel über den Hund weist, hast du mit deinen Nachbarn sicher schon darüber gesprochen, oder? Denn ich fürchte, dass in deiner Situation auch eine Nachbarschaftsfehde ziemlich negative Folgen haben könnte. Im schlimmsten Fall leidet am Ende der Hund und du wirst in den nächsten Jahren mit deinen fuchsteufelswilden Nachbarn leben müssen. Bestenfalls würdet ihr gemeinsam eine Lösung für das Tier finden, sodass du ihnen anbieten könntest, von einer Anzeige abzusehen bzw. diese zurückzuziehen.

Ich hoffe, dein Problem wird sich lösen und du hast eine entspannte Geburt!

LG NB123

Kommentar von lilyosh ,

Ja ich versuche es. Sie höre ja auch zu und sagen dann das hätte er noch nie gemacht aber ich wohn jetzt seit 3 Monaten da und das wird nichtweniger. Der Vormieterist wohl ohne gründe zu nennen nach nem halben jahr ausgezogen. Naja ich hab da inzwischen so einen verdacht. 

Aber ds kann doch auch für den hund nicht gut sein.

Man schafft sich doch nicht nen hund an um ihn dann allein zu lassen.

Kommentar von babylov3 ,

Vielleicht kannst du mit dem Nachbarn reden, dass du mal ne halbe Stunde Gassi gehst mit dem Hund oder nach ihm mal schaust.

Kommentar von DieDaria ,

Es kann doch nicht die Aufgabe der werdenden Mutter sein, den armen Hund des Nachbarn zu beschäftigen, weil der keinen Bock hat, sich um sein Tier zu kümmern.

Kommentar von lilyosh ,

Also wäre ich nicht schwanger wäre das ne option aber momentan undenkbar. Vielleicht später wenn kind bissl älter aber dann hüpft der mir in Kinderwagen was denn dann? 

Kommentar von NB123 ,

Ich plädiere darauf, die Nachbarn ernsthaft einzuschalten und mit ihnen einen Zukunftsplan auszuarbeiten. Sag ihnen eindringlich, dass dich die Situation zur Verzweiflung bringt, du aber unglaublich gern das gute Nachbarschaftsverhältnis bewahren möchtest. Im Zweifel zieht eine dritte Partei als Berater hinzu, Tierheim/Tierpension oder gar Trainer.

Kommentar von dennybub ,

Wahnsinn, du hast ja wirklich Geduld. Mir gefallen die Vorschläge von  NB123 am besten. Denn einen Hund mit 8 Jahren im Tierheim, das ist auch sehr traurig.

Ich würde mit den Nachbar nochmals sprechen und Ihnen den Ernst der Lage klar machen. Es gibt doch sicher Hundesitter für Tagsüber, die den Hund gerne aufnehmen. Abgesehen davon ist 1/2 Stunde Gassi gehen, viel zu kurz.

Antwort
von Lola0108, 43

Hey, eigentlich bin ich ja für Hunde und alles... Aber so darf das auch nicht sein! Der Hund kann eigentlich nichts dafür wenn er so gehalten wird. Vor Allem Schäferhunde brauchen viel Bewegung. Und man sollte keinen Hund so lange alleine lassen! Ich würde das Veterinäramt hinzuziehen oder auch den Tierschutz! Das ist in meinen Augen Tierquälerei! Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Kommentar von lilyosh ,

SO UPDATE:

Habe beim Tierschutzverein angerufen die können laut gesetzen nichts tun. Denn der hund bekommt essen und trinken und darf immerhin ab und an raus. Ausserdem sei es nicht verboten den hund so lang alleine zulassen. Sie bedauert das aber ihr sind die hände gebunden.

Veterinäramt zeigt sich da noch sturer. Ich soll erst übers Ordnungsamt gehen. Da war ich schon. Aber werde nun nochmal anonym und schriftlich dort versuchen was zu erreichen. 

Und heute abend schreibe ich dem Vermieter. Dann werden wir sehen. 

Ansonsten muss ich wohl ne neue Wohnung suchen. Und das ist hart. Vorallem bei dem markt und den preisen. 

Kommentar von VanyVeggie ,

Nö musst du nicht. Dein Vermieter ist verpflichtet zu handeln. Tut er das nicht, dann darfst du ihm die Miete kürzen. 

Kommentar von Lola0108 ,

Das ist wirklich blöd... Schade, dass der Tierschutz nichts tun kann... :/ Aber wenn der Vermieter nichts tut, dass sich was bessert, dann zahl ihm weniger Miete, denn das ist ja schon fast eine Zumutung!

Antwort
von Goodnight, 48

Mach eine Anzeige bei der Polizei.

Kommentar von lilyosh ,

Die verwiesen mich ans Ordnungsamt. Und die inzwischen ans Landratsamt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community