Frage von Azubine2017, 124

Nachbarschaftsstreit anzeige wegen Körperverletzung unschuldig?

Halli Hallo! Ich komme mal direkt zur Sache. Seit beginn des Einzuges werden wir von unseren Nachbarn (4parteien haus) werden wir gemobbt und belauscht. Es sind schon mehrere Dinge hier vorgefallen und diese leute sind seit 20 jahren arbeitslos - sie haben also die pure Langeweile und Spaß dran uns das Leben zur Hölle zu machen. Wir waren bereits vorm schiedsgericht wo uns genau die sachen angeschuldigt worden sind die sie gemacht haben - und nicht wir. Sprich, die Ladung kam von deren Seite. Der Schiedsmann hat das ganze aber gott sei dank schnell durchschaut da wir beweisen konnten das wir an den genannten tagen gar nicht da waren - u.a. wegen der geburt meines kindes, dem Todesfall der mutter meines Freundes und noch so ein paar anderen Dingen. Wir einigten uns dann mit den Worten das wir ohnehin in 2-3 Monaten ausziehen da es für uns und vorallem den kleinen nicht mehr tragbar ist. Nun habe ich gestern bei einer Saufgelage ihrerseits mal wieder rum grölen gehört das sie mich anzeigen werden wegen Körperverletzung. Da ich ja derzeit aufs Kind aufpasse und viel alleine zu Hause bin. Sprich :keine zeugen die genannt werdeb könnten. Diese Familie hat mich erst vor knapp 3 wochen wegen angeblicher Beleidigung angezeigt * totaler blödsinn - nur gut das mein Freund zu dem Zeitpunkt zu Hause war. Heute kam die Dame auf krücken mit gebrochenem bein nach hause was ich ja nur mitbekommen habe, weil sie mal wieder meinten es rumposaunen zu müssen. Jetzt habe ich nach dem gestrigen Abend ein ganz flaues Gefühl im Magen. Klar! Ich müsste eh erstmal abwarten ob von der Polizei was kommt. Aber wenn -wie kann ich dann beweisen das ich unschuldig bin? Die haben gestern nämlich gemeint das deren Familie gegen mich aussagen würde und ein Nachbar der nicht mit denen Verwandt ist auch?! Ich bin für hilfreiche Antworten ohne die Worte 'geh zum Anwalt oder: ich wäre schon längst ausgezogen' sehr dankbar.

Liebe Grüße

Antwort
von extrapilot350, 99

Im Zweifelsfall steht Aussage gegen Aussage. Da schon bekannt ist, dass diese "Nachbarn" zum fabulieren neigen hast Du ein weiteres Argument.

Kommentar von Azubine2017 ,

Meinst du ich könnte Notfalls den Schiedsmann als Zeugen aufführen lassen bezüglich des Lügens?

Kommentar von extrapilot350 ,

ja natürlich kannst Du das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community