Frage von steffi292, 87

Nachbarschaftsrecht, 20cm @Abstand?

Hallo, ich habe mir eine Eigentumswohnung im EG in einem Mehrfamilienhaus mit 2 weiteren Eigentümern und 2 Mietern gekauft. Des Weiteren habe ich mir das an meiner Wohnung angrenzende Gartenstück ebenso als Eigennutzung erworben. Die Eigentümer ebenso im EG nutzen auch die Gartenfläche an ihrer Wohnung angrenzend. Sie haben dies nicht notariell festgelegt so wie ich,haben aber von uns Eigentümern die schriftliche Erlaubnis. Jetzt ist folgendes Problem,ich hoffe das es verständlich rüber kommt. Der Balkon meiner Nachbarn grenzt mit ca. 20-25cm an meinem Fenstersimsen. Jedoch haben sie um das Balkon Geländer herum feste Blumenkästen aus Holz dran. Somit Grenzen sie direkt an meinem Fenstersimsen. Ich möchte jedoch auf meinem Gartengrundstück das bei meinem Fenstersimsen quasi endet,auf die Grenzen an die Hausmauer befestigt Palisaden als Sichtschutz hinmachen. Ich habe meine Nachbarin gebeten den Blumenkästen um 10cm zurück zu versetzen,damit es für beide Seiten in Ordnung ist. Jedoch kamen sie gleich mit dem Argument, ich müsste 20cm zu ihrem Balkon/ Eigentum Abstand halten. Doch in dem Fall tun sie das doch auch nicht mit den Blumenkästen oder??? Ich möchte mit denen keinen Streit,ich mag sie sehr, jedoch denke ich sollte das gleiche Recht für Alle sein und mit ihrem italienischen Temperament ist das seeeehr schwierig zu erklären :)! Danke für eure Antworten.

Antwort
von kabbes69, 54

Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du den Teil des Gesamtgrundstückes der an deine EG Wohnung angrenzt, erworben. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass es sich hierbei um ein separates Grundstück handelt? Also fällt der Teil vermutlich auch unter die Regelungen in der Teilungserklärung. Dann wirst du wohl das Nachsehen haben, wenn du dich nicht mir ihr einigen kannst.  Du könntest  dir vom Hausverwalter die entsprechenden Niederschriften vorlegen lassen. Innerhalb eines Grundstücks greift kein Nachbarschaftsrecht. 

Kommentar von steffi292 ,

Mir geht es eigentlich nur darum, weil ich einfach gerne auf meine Grenze einen Sichtschutz anbringen möchte, was mir ja zusteht. Jedoch ich es nicht an der Hausmauer anbringen kann, da ihr Blumenkasten bis an meine Fensterbank geht. Sie werfen mir gleich diese 20cm Abstand an Kopf, aber im Endeffekt, halten sie diese ja dann mit ihren Blumenkästen bis an meine Fensterbank auch nicht ein oder???
Des Gleichen ist ein Wasseranschluss für draußen von Ihnen nun in meinem Grundstück an der Hauswand angebracht. Muss ich dies dann zugängig lassen oder müssen sie dann eine Verlängerung oder ähnliches installieren?

LG

Kommentar von kabbes69 ,

Ich verstehe dich soweit schon, nur die Frage richtig zu beantworten ohne die Teilungserklärung, deinen Kaufvertrag mit dem dir die Sondernutzung eingeräumt wurde,  und den Zuschnitt des Gebäudes zu kennen, gelingt nicht. Ebensowenig wie man beurteilen kann, ob du den Sichtschutz ohne Zustimmung anbringen kannst. 

Den Wasseranschluss wirst du wohl frei lassen müssen, da er mit Sicherheit der Allgemeinheit dient. 

Du kannst die nächste Versammlung abwarten und das Thema dort auf die Tagesordnung setzen lassen. 

Viel Erfolg.

Antwort
von Loreley30, 27

Es ist wahrscheinlich, dass Du nur ein Sondernutzungsrecht an einer bestimmten Gartenfläche hast.

Das ist kein zusätzliches Eigentum, die Gartenfläche gehört immer noch allen zu jeweils ihren Eigentumsanteilen. Du darfst es aber bewirtschaften und nutzen.

Beim Erstellen eines Zaunes müsstest Du meiner Erfahrung nach die anderen um Zustimmung bitten, da es sich um eine gestalterische Massnahme handelt. Vergleichbar mit einer Fassadenumgestaltung. Die Höhe eines Zaunes solltest Du sowieso mit den Nachbarn freundlich besprechen, denn ggf. verschattest Du ihren Balkon oder ein Fenster.

Gibt es 10cm breite Blumenkästen? was soll den darin wachsen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten