Frage von chris997, 141

Nachbarn wollen mich anzeigen wegen arbeiten mit spraydose in der garage?

Hallo,

Meine nachbarn drohen mit einer anzeige weil ich in meiner garage meiner eigentumswohnung mit der spraydose das dach meines autos lackiert habe ich müsste auch noch eine schicht klarlack auftragen was ich heute machen wollte desshalb die frage weil es 2 ältere damen sind die sich in alles einmischen und es mit sicherheit nur ist um mich zu ärgern darf ich das am dag i der woche in meiner eigenen garage machen? Oder könnten sie dagegen echt was sagen weil es leicht vor der tür riecht

Sorry wegen der rechtschreibung hab das jetzt schnell auf dem handy getippt

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo chris997,

Schau mal bitte hier:
Recht Gesetz

Antwort
von schleudermaxe, 69

Ja ja, immer diese Handys mit ihren Fehlern.

Bei uns kostet so etwas 500 EUR Bußgeld, wenn nichts passiert. Da ja mit der Dose Gase in die Umwelt geblasen werden, kann es natürlich eine Tasse mehr werden.

Viel Glück.

Kommentar von Bitterkraut ,

Jetzt nenn doch mal  nen § oder ne Verordnung, wo das drin steht.

Darf ich dann mein Haarspray mit Treibgas noch im meiner Wohnung benutzen? 

Kommentar von schleudermaxe ,

Oh, dieser Kenner schon wieder? Es geht nicht um die Dose, es geht doch um eine Garage und dafür gibt es eben Vorgaben, was in eine Garage darf und was in einer Garage gemacht werden darf.

Alles doch ganz einfach, für die, die schon eine Garage haben.

Kommentar von schleudermaxe ,

Garage:

Die Reparatur von Fahrzeugen in den in der Baugenehmigung vom
27.7.1983 als Garage und Abstellraum genehmigten Räumen stellt eine baugenehmigungspflichtige Nutzungsänderung dar, Art. 55 Abs. 1 BayBO, da sie die mit der Genehmigung verbundene Variationsbreite (BayVGH, Urt. v. 19.5.2011, 2 B 11.353, zitiert nach juris) überschreitet.

Eine gesetzliche Definition für den Begriff einer Garage gab es zum
Zeitpunkt der Erteilung der Baugenehmigung nicht. Nach der Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaV, bei Erlass der Baugenehmigung i.d.F. 1.1.1983) wird eine Garage als Summe der Abstell- und Verkehrsflächen beschrieben. Nach § 1 Abs. 1 GaV (i.d.F. v. 30.11.1993, gültig bis 31.12.2007) dient die Garage dem Abstellen von Kraftfahrzeugen.

 Die nunmehr geltenden Begriffsbestimmung in Art. 2 Abs.
8 S. 2 BayBO (2008), die den Definitionen in anderen Landesbaugesetzen entspricht, sind Garagen „Gebäude oder Gebäudeteile zum Abstellen von Kraftfahrzeugen“.

Dementsprechend wird in der Rechtsprechung die Durchführung von Reparaturen als unzulässig angesehen (OVG Münster, B.
v. 3.9.2008, 7 B 917/08, zitiert nach juris).

 

Antwort
von XHeadshotX, 80

Wenn du dein eigenes Auto wieder in Ordnung bringst und das nicht mitten in der Nacht tust, kann wohl kaum jemand was dagegen haben. Schließlich soll man Lackspray nicht in geschlossenen Räumen verwenden, der frische Lack braucht aber Schutz.

Was anderes wär´s wenn du da in Heimarbeit deine eigene Schrauberwerkstätte hast und auch Kundenaufträge bearbeiten würdest. Also viel Lärm und viel Betrieb, vielleicht auch noch zugestellter Parkplatz oder Grünflächen.

Kommentar von schleudermaxe ,

Bei uns ist der kaum jemand der Bügermeister und der darf 500 EUR einnehmen, so die Gerichte unter Beachtung der Bauordnung.

Toller Tipp?

Kommentar von HalloHalloHi ,

Bitte hör auf, hier Halbwissen zu verbreiten.

Kommentar von schleudermaxe ,

Lese nur gegentlich die Zeitung. Da kommt oft etwas für die, die es noch nicht können oder wollen.

Antwort
von Krautner, 67

Mach weiter, wenn sie dich weiter belästigen sollten, kannst du ja die Polizei rufen, wenn sie nicht einsichtig werden wollen - ich kenne diese "älteren Damen" die sich in alles einzumischen gedenken. Es ist selbstverständlich erlaubt, auf deinem Grundstück kannst du das so oft machen wie du willst, wobei dir klar sein sollte - das Lackieren nicht unbedingt in geschlossenen Räumen statt finden sollte, außer du hast eben eine Maske dafür, dann sollte es gehen. 

Es erzeugt ja auch überhaupt keinen Lärm, bzw. kaum einen - das der Geruch nicht schön ist, tja - kannst ihnen ja auch sagen, dass sie nicht toll riechen, er deswegen aber nicht gleich zu ihnen hin ginge und es ihnen sagen würde.

Also mach ruhig weiter ;-) passieren kann dir Rechtlich nichts, wenn du einen Parkplatz vor der Garage hast, kannst du diesen sogar dafür benutzen, so lange es zu deinem Grundstück gehört - wäre auch gesünder, da es dort deutlich luftiger ist.

Kommentar von schleudermaxe ,

Oh ein Kenner? Selber die Polizei rufen und dafür dann auch noch den Bußgeldbescheid einheimsen? Schon einmal etwas von der Bauordnung gehört.

Ich darf in meine Garage nicht einmal den Schlitten abstellen, so die Gerichte hier bei uns!

Kommentar von Krautner ,

Wo lebst du denn^^? 

Bei uns ist das gestattet und da sagt auch keiner etwas dagegen. Ob wir streichen in der Garage, was zusammenbauen, mit dem Kompressor arbeiten...

Ich habe auch diverse Autoforen durchstöbert, in denen es hieß, wenn man es in der eigenen Garage macht, gäbe es keine rechtlichen Bußen zu befürchten... 

Aber bevor du nun unter jedem Kommentar deine Meinung dazu drunter schreibst, könntest du ja auch einmal eine Quelle angeben, wo drin steht, dass man sein Auto nicht in der Garage lackieren darf.

Das einzige was ich weiß, ist das mann sein Auto nicht zuhause waschen darf, wenn das Wasser mit dem Spülmittel dabei ins Abwasser gerät.

Bis jetzt haste eigentlich noch nichts sinnvolles geliefert - wohl etwas stressigen tag gehabt? *facepalm*

Kommentar von HalloHalloHi ,

Würd mich auch mal interessieren, wo er lebt. In Deutschland jedenfalls ist das erlaubt und ich kann mir nicht vorstellen, unter welchem Punkt Strafanzeige gestellt werden könnte. Und dann dauernd mit seinem Bürgermeister....

Kommentar von Krautner ,

Wenns der Bürgermeister "bekommt" also eher die Stadt, wirds wohl etwas mit der Gemeinde zu tun haben, aber das wäre mir dennoch neu.

Kommentar von schleudermaxe ,

Reichen diese Zeilen? Die Literatur ist voll davon, bundesweit!


Die Reparatur von Fahrzeugen in den in der Baugenehmigung vom
27.7.1983 als Garage und Abstellraum genehmigten Räumen stellt eine baugenehmigungspflichtige Nutzungsänderung dar, Art. 55 Abs. 1 BayBO, da sie die mit der Genehmigung verbundene Variationsbreite (BayVGH, Urt. v. 19.5.2011, 2 B 11.353, zitiert nach juris) überschreitet.



Eine gesetzliche Definition für den Begriff einer Garage gab es zum
Zeitpunkt der Erteilung der Baugenehmigung nicht. Nach der Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaV, bei Erlass der Baugenehmigung i.d.F. 1.1.1983) wird eine Garage als Summe der Abstell- und Verkehrsflächen beschrieben. Nach § 1 Abs. 1 GaV (i.d.F. v. 30.11.1993, gültig bis 31.12.2007) dient die Garage dem Abstellen von Kraftfahrzeugen.

Die nunmehr geltenden Begriffsbestimmung in Art. 2 Abs.
8 S. 2 BayBO (2008), die den Definitionen in anderen Landesbaugesetzen entspricht, sind Garagen „Gebäude oder Gebäudeteile zum Abstellen von Kraftfahrzeugen“.

Dementsprechend wird in der Rechtsprechung die
Durchführung von Reparaturen als unzulässig angesehen (OVG Münster, B. v. 3.9.2008, 7 B 917/08, zitiert nach juris).



 

 



Kommentar von Krautner ,

Das einzige was ich dazu gefunden habe, war das es für Mittel- & Großgaragen gilt (>100m²/>1000m²) aber nicht für Klein Garagen, da fand ich nur das man nicht mehr als 20L Benzin und nicht über 200L Dieselkraftstoff lagern darf, aber sonst, die eigene Garage, (keine Tiefgarage oder irgendwas von einem Miethaus wo 10 Autos drin sind), kann man verwenden wie man möchte. Zumindest laut der Garagenverordnungs Fassung von 1997 - da steht zwar drinnen das es nur für Kraftfahrzeuge gilt, aber bezog sich dies nur auf größere Garagen, nicht auf geschlossene privat Garagen. 

Wir haben in unserer Garage ne Werkstatt und nen Billiardtisch drinnen ... mal abgesehen von den Kayak´s die wir noch auf dem Dach haben - mit nem Auto kann man bei uns in die Garage eh nicht reinfahren, da man dort durch unseren hinteren Weg durch müsste und es ist da nicht vorgesehen mit nem Auto zu fahren - daher haben alle meine Nachbarn eben eine Garage, aber kein Auto drinnen - es ist mehr oder minder eine Hütte :P 

Antwort
von HalloHalloHi, 76

Wegen was wollen sie dich denn anzeigen? Geruchsbelästigung? Also das wird normal wegen Geringfügigkeit eingestellt. In deiner eigenen Garage kannst du an Wochentagen machen, was du willst.

Kommentar von schleudermaxe ,

Und warum sehen die Gerichte das hier bei uns total anders?

Das Baurecht ist doch klar und deutlich und somit bekommt der Bürgermeister hier bei uns eine Spende in Höhe von 500 EUR, wenn das Bußgeldamt davon erfährt. Die haben Telefon, also kein Problem.

Kommentar von Bitterkraut ,

Was hat das mit Baurecht zu tun?

Kommentar von HalloHalloHi ,

Dir ist klar, dass das Baurecht überhaupt nichts mit Strafanzeigen zu tun hat??

Kommentar von Bitterkraut ,

Und was ist eigentlich ein Bußgeldamt und warum bekommt bei euch der Bürgermeister das Geld und nicht die Gemeindekasse?

Antwort
von Bitterkraut, 50

Und welche Straftat sehen die da? Verstoß gegen Immisonsschutzgesetz oder was? Laß die mal anzeigen, dann hat die Polizei was zum Lachen. Rumkommen wird dabei gar nix.

Kommentar von schleudermaxe ,

Schon einmal etwas von der Bauordnung gehört und warum kostet es hier bei uns 500 EUR Bußgeld bei Zuwiderhandlung?

Kommentar von Bitterkraut ,

In welcher Bauordung steht, daß man in seiner Garage nicht sein Auto lackieren darf, mit Sprühdose?

Kommentar von schleudermaxe ,

In der von Land, einfach mal reinschauen oder einfach hier wegbleiben. Bei so einem geballten Unwissen bekomme ich immer Schluckauf.

Antwort
von Spezialwidde, 74

Mach weiter, das ist erlaubt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community