Frage von Karajanae, 100

Nachbarn treiben uns in den Wahnsinn, was tun?

Hallöchen,

könnte etwas längerer Text werden:

wir wohnen in einem ehemaligem Sozialbau, ich bin '12 dort eingezogen und mein mittlerweile Ehemann lebt dort seit den 70ern, also sehr lange. Unter uns lebt eine Familie (Vater, Mutter, zwei Kindern im Alter von 10 und 12 und die Mutter der Mutter). Und genau DA liegt das Problem - Getrampel, Türen knallen, anschreien und das auch gern mal über 22 Uhr hinaus, heute Abend z.B. bis Mitternacht. Am allerschlimmsten ist das Getrampel, da man es selbst mit Ohropax noch wahrnimmt.

Wir haben es freundlich mit einer Einladung zum Kaffee gesucht, haben mehrfach nett drauf aufmerksam gemacht (sagten immer dann Kinder seien lebhaft, Getrampel ist aber meist dann wenn diese NICHT da sind), haben es über die HV versucht (lustigerweise brachte die Mutter die Kinder immer dann weg, wenn die HV sich angekündigt hatte um sich das anzusehen!), haben Brief geschrieben (lag dann zerrissen vor unserer Whg) und letztlich die Polizei geholt, weil der Vater uns bedroht hat. Der ist nämlich der Ansicht, weil er seine Whg gekauft hat, kann er sich aufführen, wie's grad passt.

Haben dann letztlich mit Klage gedroht, nutzte leider nur kurz was. Mittlerweile wirkt sich das auf mich negativ aus (Zittern, hoher Puls, Kiefer verschoben) und ich bin am Ende mit den Nerven. Ausziehen kommt nicht in Betracht (Wohnungsmarkt ist ja nicht gerade toll gerade), vor allem weil wir es nicht einsehen, uns von denen, die 30 Jahre weniger hier leben als mein Mann, vertreiben zu lassen und die Whg sonst perfekt ist. Die anderen Parteien können entweder nichts hören (Seitenflügel) oder kuschen.

Was also soll ich tun? Bitte bitte helft mir!

Antwort
von Geschnetzeltes, 67

Wenn ihr eure Wohnung gemietet habt, würde ich dem Vermieter einfach mit Mietminderung aufgrund von Lärmbelästigung drohen. Dann sollte das recht fix gehen. Und schreib auf, wann der Lärm anfängt und aufhört. So sind wir unsere Nachbarn damals losgeworden.
Ansonsten tatsächlich mal beim Anwalt beraten lassen.

Kommentar von he1lan2 ,

Gute Tippps. Zusätzlich, wenn man relativ sicher sein kann, daß der Lärm länger dauert, jedes Mal die Polizei holen. Wenn der Nachbar euch bedroht evtl. mit handy domunentieren und Strafazeige.
Es gibt Leute, die verstehen es nur so!

Antwort
von ballonfee, 46

Falls es eine Eigentumswohnung ist, kannst Du auch die Hauszahlungen an die HV kürzen und schriftlich mitteilen, wieso und eine Frist setzen um Abhilfe zu schaffen. 

Das mit dem Klage drohen lässt sich sicher weiter ausbauen. Geht zu einem Anwalt. Der kann sicher helfen. Eine Bekannte hat das auch gerade gemacht. Der Anwalt schreibt die Leute an. Vielleicht kann man die auch rausklagen. Ich würde mal nachfragen.  

Ansonsten habt Ihr ja Alles schon versucht. Da würde ich mir überlegen, was mir lieber ist. Ein Leben in einer anderen Wohnung, aber dann in Ruhe. Oder ein Leben in dieser "perfekten" Wohnung und langsam dabei krank und noch unzufriedener zu werden. 

Antwort
von Januar07, 41

Gibt es denn eine aktuell gültige Hausordnung? Falls ja, was steht da drin?

Diese sollte für alle Bewohner gelten, egal ob Mieter oder Eigentümer.

Mit solch einer Grundlage könntet Ihr irgendwelche rechtlichen Schritte einleiten.

Antwort
von crazyking23, 51

Ist bei uns genau so.. Vor uns die Nachbarn sind zwar alle nett begrüßen und auch gegenseitig wenn wir uns sehen aber die sind extrem laut knallen Türen zu reden richtig laut im hausflur so als würde denen der ganze Apartment gehören.. also das geht gar nicht und da haben sich auch schon die anderen Mieter beschwert!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten