Nachbarn streiten regelmäßig lautstark - Wie soll ich mich verhalten?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Selbst wenn es nur lauter Streit ist, könntest du wegen Lärmbelästigung die Polizei rufen.

Einfach anrufen und sagen sie streiten sich gerade total laut, es kommt öfter vor also keine Ausnahme, machst dir Sorgen deswegen aber dich stört der Lärm auch extrem. Dann können sie selber entscheiden was sie mit den Infos machen.

Finde ich besser, als wenn du nie deine Ruhe bekommst, am Ende mal was passiert und man sich immer denkt "hätte ich mal die Polizei gerufen"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Polizei würde ich in solch einem Fall AUCH nur dann rufen, wenn ich fast mit Sicherheit auf ausübung häuslicher Gewalt schliessen könnte aus gezielter Analyse der zu hörenden Geräuschkulisse.

Ein weiterer Grund KÖNNTE dann noch ein gescheiterter Schlichtungsversuch dahingehend sein, den betreffenden Mitmieter direkt bei Feststellung der Ruhestörung freundlich um Einhaltung der ( Nacht-) Ruhezeiten zu bitten mit dem "Erfolg" von Gewaltandrohung mir gegenüber und zudem ausbleibendem ( akuten ) Erfolges. 

Soweit rein zu einer akuten Eskalation der Sachlage ohne jeglichen Erfolg der Beruhigung.

Primär würde ich aber vor unbedingtem Eingreifen abschätzen, ob das auch bis zum nächsten Morgen in einer freundlich anmahnenden und empfehlenden Ansprache direkt mit den Mitmietern ohne ihre Gäste funktionieren könnte. Meist sind die aufgeheizten Gemüter dann wieder abgekühlt und der argumentative Zugang zu der Partei ist geschaffen.

Wenn es auf die freundliche Tour dann nicht funktioniert, so bietest Du es bei Bedarf nochmals freundlich an, hältst Dir DANN aber schon die Erwägung offen, bei weiterer Missachtung Deiner freundlichen Hinweise auch den Zuzug der Polizei als Schützenhilfe in Erwägung zu ziehen. 

"Normale" Nachbarn verstehen diese deutliche "letzte Warnung" für den nächsten akuten Vorfall, wenn Du nur freundlich um etwas mehr Rücksicht und Ruhe bitten würdest.

Bleibt es bei solchen Vorfällen nach wie vor ohne "Linderung" , so befrage auch mal Mitmieter rund um besagte Wohnung und biete(t) bei gleichlautend gehäuften Vorfällen dann eine gemeinschaftliche Beschwerde beim Vermieter an. ( und wenn der dann nicht tätig werden will, so bietet ihm notfalls in der Interessengemeinschaft eine künftige Mitminderung an )

Ich wünsche Dir / Euch aber, dass es SO WEIT erst garnicht kommen muss. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lärm von oben... Streit... Kenn ich auch.

Sind neu und haben in der ersten Zeit immer den ganzen Tag sonntags und feiertags gebohrt... Nie war Ruhe...

Erst mit nem Besen geklopft, dann oben beschwert...

Seit dem ist aber auch Ruhe.

Manch einer checkt es einfach nicht. Was sollen die denn machen, wenn du ihnen höflich sagst, dass dich der Lärm belästigt?

Polizei...das gibt erst recht Ärger...

Einmal persönlich, sonst über den Vermieter.

Denk doch mal an dich selbst.

Wenn du die Chance bekommst, ehe jemand gleich andere Instanzen einschaltet was zu ändern... Ich fänd es anständig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem hatte ich auch schon- habe die Polizei gerufen . Wenn Gewalt da ist muss die Frau selber den Mann anzeigen.

Am naechsten Tag habe ich das dem Vermieter berichtet!  Er hat dann den Mann verwarnt und gesagt das beim naechsten mal die Kündigung ausgesprochen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Gefahr für seine Freundin/Frau siehst, würde ich die Polizei rufen und wenn dich der Lärm einfach nur stört, dann das Ordnungsamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schwierig das jetzt vernüftig zu beurteilen. achte doch mal bitte darauf, ob die frau blaue flecken hat. z.b auge, Oberarm. vielleicht hilft auch, wenn du auf eine polizeiwache geht und denen die Situation schilderst,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
17.06.2016, 10:45

Ich sehe die beiden selten und, wenn nur im Vorbeigehen. Das kann ich leider nicht beurteilen. Aber das mit der Polizeiwache klingt gut, danke.

0
Kommentar von Wurzelstock
17.06.2016, 11:01

Dieser Ratschlag ist reichlich weltfremd. Was sollen die Polizisten denn tun? Du übergehst damit sämtliche zuständige Instanzen ohne Wirkung zu erzielen.

Es genügt, wenn Du während der Streiterei darauf achtest, ob die Situation eskaliert und in Gewalttätigkeit ausartet. Das ist erkennbar, erfordert aber Aufmerksamkeit. Eben das ist das Belastende für den Ohrenzeugen!


0

Naja das einfachste wäre doch den Nachbar persönlich anzusprechen, ich weiß nicht hast du schonmal mit ihm geredet oder ist er unsymphatisch ? Dann ganz klar mit den anderen Mitbewohnern, die kannst du fragen ob ihnen das auch schon aufgefallen ist.. ist ja ziemlich nervig.. Dann könntest du dich an den Vermieter wenden, denn er wird deinen Nachbar darauf ansprechen und sagen das sich ein paar beschwert haben und dann muss man die Sache beobachten.. wird es besser.. dann alles ok. Wenn nicht den Vermieter erneut ansprechen der wird dann auch anders Eingreifen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig, raushalten! Sonst wirst du ebenfalls angebrüllt.

Es macht aber Sinn, sich beim Vermieter über solchen belastenden Krach zu beschweren, wenn er immer wieder, und ohne jede Rücksichtnahme auf die Nachbarn ausgetragen wird. Du wirst womöglich nicht der erste und einzige sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gigama
17.06.2016, 11:29

Da ich in einer vergleichbaren Situation bin ( was den Hausfrieden und die Wohnqualität betrifft) würde mich dann mal die Alternative interessieren. Wenn der Vermieter über die Missstände Kenntnis hat,aber keine Besserung herbei führt. ? Vielleicht hat ja jemand eine Idee ?

1

Mach als erstes ein Lärmprotokoll, Datum, Uhrzeit, Lärm von bis, Lärmpegel.

Das mal über 1-2 Wochen. Dann das Protokoll schriftlich (Einwurf-Einschreiben) an den VM mit der Bitte um Behebung und Rückinfo. Setz  eine angemessene Frist von ca. 14 Tagen.

Wenn das nix hilft, prüfe ob ggf. Mietminderung möglich. Mierterschutzbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist Neuland für mich, ich wohnte noch nie zur Miete, vermiete aber. 

Spontan rate ich dir aber, wende dich offen und direkt an deinen Vermieter. Er sollte die Aufgabe haben sich darum zu kümmern.

Ich als Vermieter würde mit den Leuten ins Gespräch gehen ( das hierbei dein Name nicht fällte sollte selbstverständlich sein) . Fruchtet das nicht käme was schriftliches, schon mit dem Hinweis, das es Konsequenzen geben könnte....führt auch das nicht zum Erfolg hilft evtl. ein Polizeieinsatz. 



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parhalia
17.06.2016, 11:14

Vorbildliche Einlassung aus Sicht eines Vermieters. ☺

Bei ganz akuten Fällen mit berechtigter Angst vor Übergriffen ( durch eigene Bitte um Einhaltung der Ruhe ) ist der Ruf der Polizei aber dennoch im Zweifelsfall auch angemessen.

0

Ich muss sagen ich tu mich schwer damit die Polizei einfach so zu rufen, falls dann letzten Endes doch nichts weiter ist oder es abgestritten wird. Ich will mich ungerne mit Nachbarn verkrachen.

Verständlich!

Es kommt nicht in Frage mit diesem Nachbarn persönlich zu reden, erst Recht nicht in so einer Situation. Davor habe ich zu viel Angst.

Unverständlich! Es gibt doch auch Situationen der Ruhe und da spricht man sowas dann einfach mal an! Ansonsten bleibt Dir nur die Polizei zu rufen. Wer sollte denn sonst vorbei kommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
17.06.2016, 10:44

Nicht unverständlich, wenn man sowieso schon Schwierigkeiten damit hat mit anderen Menschen zu sprechen. Bisher habe ich gehofft, dass irgendjemand anders endlich mal die Polizei ruft...Bisher kam aber nichts. Vielleicht muss ich das beim nächsten heftigen Streit dann wohl doch tun.

1