Frage von Questico, 59

Nachbarn sabotieren Wohnungsverkauf, was kann ich tun?

Hallo, schon seit einiger Zeit hat mein Opa eine Eigentumswohnung, im gleichen Haus leben die Besitzer der anderen Eigentumswohnung. Diese wollten meinem Opa seine Wohnung irgendwann auch abkaufen, nur zu einem zu niedrigen Preis. Seit dem entscheiden sich alle Mieter nach kurzer Zeit zum ausziehen, oder werden durch die Nachbarn ständig belästigt mit unnötigen Beschwerden usw... Und Käufer die schon eine Zusage abgeben hatten springen auf den letzten Drücker ab, kann mann da etwas machen?

Über gute Tipps würden wir uns sehr freuen.

Antwort
von angy2001, 59

Ja, ihr könnt ihnen sagen: "Egal was sie machen, sie werden die Wohnung nicht bekommen, sie können sich die Mühe sparen."

Niemand kann in Frieden leben, wenn der böse Nachbar es nicht will. Hier kann man ja nur Gleiches mit Gleichem vergelten, finde ich.

Der Opa könnte selbst in die Wohnung ziehen und denen ständig auf den Kopf rumklopfen oder aber, er könnte sich Mieter suchen, denen er vorher schon von den anderen erzählt und die sich nicht abschrecken lassen. Oder aber du ziehst ein und machst denen dann auch entsprechenden Terz.

Oder aber der Opa gibt auf, verkauft billig an die Nachbarn und ist den Ärger los.

Antwort
von PlayadeMuro, 34

Ich würde das Gespräch mit den Herrschaften suchen und ihnen klipp und klar erklären, falls sie sich weiterhin so asozial verhalten und Deinem Opa permanent ein Mietausfall entsteht, wirst Du die Wohnung an Flüchtlinge vermieten.

Sollten sie ihr Verhalten daraufhin nicht ändern, würde ich das auch durchziehen. Das Landratsamt kauft auch Wohnungen zur Flüchtlingsunterbringung.

Manche Mitmenschen benötigen nur einen kleinen Denkanstoß!

Antwort
von baghera, 34

was kann ich tun?

du kannst da gar nichts tun, da du nicht der eigentümer bist. dein opa wird doch sicherlich in einem eigentümerverein, z.b. haus & grund, organisiert sein. mit diesem sollte sich für ein beratungsgespräch in verbindung setzen, um die rechtsgrundlagen auszuloten.

falls er dort nicht organisiert ist, sollte er dort eintreten (beitrag ca. 100,--) und erhält dann solange kostenlose beratung wie er sie braucht. ein anwalt ist weitaus teurer!!

Antwort
von kenibora, 50

Klar kann man da was machen. Wenn Ihr rechtsschutzversichert einen Anwalt nehmen in diesem Falle ist die "Beratung" kostenlos oder einen gegen Bezahlung für Wohn- und Mietrecht nehmen. Auch Haus- und Grund gibt Auskunt und Beratung

Antwort
von Militaerarchiv, 52

Mal ein ruhiges Gespräch suchen oder Schadensersatzklage androhen.

Kommentar von Questico ,

Das mit dem ruhigen Gespräch haben wir natürlich schon versucht. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten