Frage von Luca19Kissing, 53

Nachbarn klingeln, stellen Beschwerden an Hausverwaltung und stellen sich gegen uns. Was können wir noch tun?

Ich hol dazu ein bisschen aus. Meine Oma vermietet diese Wohnung in einem Eigentumswohnungshaus. Es ist die einzige Wohnung die dort vermietet wird. Es ist in dem Haus die größte Wohnung mit dem größtem Balkon.. Vlt ist das auch der Grund. Die ersten beiden Mieter sind Wegs den Nachbarn ausgezogen. Sturmklingeln Wegs Duschen um 22.00 Uhr oder Sahneschlagen.. Die Vermieterin wurde ständig angerufen weil die Kinder der Mieter spielen usw.. Nun, da sie die Wohnung nicht verkaufen wollte und Mieter zu finden bei den behinde... Nachbarn auch nicht einfach ist, bin nun ich (19 Jahre, 2te eigene Wohnung und absolut kein Partymensch.. Fitness nehme ich sehr ernst deswegen schlafe ich viel und trinke keinen Alkohol und Gäste kommen vlt 2 mal die Woche was in meinem Altern nicht oft ist.. Und auch nur um gemeinsam zu Kochen oder Shisharauchen.. ) Nun wohne ich da, und dachte bei mir trauen sie sich das nicht.. (Bin nicht der schmalste und habe auch keinen Respekt vor diesen Leuten so dass ich Ihnen auch die Meinung sage. Jetzt haben sie 2 mal geklingelt Wegs zu laut reden und zu fest auftreten (was ja ein Witz ist) und ich habe ohne gesagt das sie nie! wieder klingeln sollen.. Nun kommt heute ein Brief der Hausverwaltung Das sie 7 Beschwerden Wegs Lärmstörunh erhalten haben. Bei weiteren Störungen geht es an den Rechtsanwalt.. Den ich mir eigentlich nicht leisten will.. Bitte helft mir!! Ich will das ohne Gewalt klären.. Nicht das wieder jemand kommentiert, einfach mal Zuschlagen dann sagen die nix mehr. Ich will das ordentlich machen da ich die Wohnung ja auch gern mal verkaufen möchte.. Danke an alle schonmal..

Antwort
von Hexe121967, 53

welchen lärm hast du denn angeblich gemacht?  gut, besonders in einem haus das sehr hellhörig ist, sollte man nicht unbedingt mit den stilettos über die fliesen klackern oder wie ein elefant in der wohnung rumpoltern. aber normales reden, kochgeräusche (dazu gehört auch ein mixer) und auch duschen um 22h  (allerdings ohne gesang) sind kein lärm.

Antwort
von Bitterkraut, 46

Wende dich an einen Mieterverein, für 50-80eur Jahresbeitrag bekommst du dort kompetente Hilfe und auch antwaltliche Beratung. Eben so kann sich deine Oma als Eigentümerin und Vermieterin an den Haus- und Grundstücksbesitzerverein wenden. Ansnsten ist der Ansprechpartner der Hausverwaltung ja deine Oma, d.h. sie muß sich zur Wehr setzen.

Antwort
von RobertLiebling, 48

Eine Lärmbelästigung muss derjenige erst mal durch Gutachten, Messungen etc. nachweisen. Sich gestört fühlen reicht nicht.

In Deinem Fall halte ich Bestreiten mit Nichtwissen für ausreichend, wenn Deine Schilderung zutrifft. Einen Anwalt brauchst Du nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community