Frage von bb31031953, 170

Nachbarn halten 4 Kampfhunde. Die Grundstücke sind begrenzt. übers Garagendach ist es den Hunden mehrmals gelungen, rüber zu kommen. Wie schützt man sich?

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 74

Hallo, 

bevor du gleich zum Amt rennst und deine Nachbarn verpfeifst, versuch es doch erstmal mit Reden. "Kampfhunde" gibt´s nicht. Wenn dann sind das Listenhunde und die sind nicht mehr oder weniger gefährlich als andere Hunde. Die Einführung von Listenhunden besteht lediglich damit der Staat mehr Geld einheimsen kann. 

Es ist jedenfalls ganz egal, ob nun Listenhund oder nicht, wer einen Hund rum streunern lässt gefährdet sein Tier und andere Menschen. Mach deine Nachbarn darauf aufmerksam. Wenn sie nicht mit sich reden lassen, dann wende dich ans Amt. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von wiesele27 ,

so seh ich das auch! erst mal reden (im Guten). Sag deinen Nachbarn, daß du nicht haben willst, daß sie auf dein Grundstück kommen. Bitte deine Nachbarn Abhilfe zu schaffen.

Geb ihnen diese Chance, man rennt doch nicht sofort zum Amt, sondern nur wenn alles reden nichts nützt.

Antwort
von MonikaDodo, 33

Wie geht denn das... Übers Garagendach? Vorstellig bei der Gemeinde werden und das Problem mit Nachdruck schildern. Wir haben selbst eine Doberman-Hündin. Aber... Auf keinen Fall möchte ich, dass sie zu irgendwelchen Nachbarn "klettert"!! Auch umgekehrt nicht.
Sie ist zwar außerordentlich lieb aber ein Hund bleibt ein Hund. Sowas wie du es schilderst geht gar nicht!

Antwort
von xo0ox, 92

Ein Kampfhund, ist nicht von Geburt an ein Kampfhund sondern wird dazu erzogen.

Du kannst auch einen Bernhardiner zur Tötung Maschine erziehen.

Du kannst aber vom Nachbarn verlangen das er die Hunde besser ''einsperrt'' damit diese nicht davon laufen können.

Antwort
von kaospeter, 51

Egal was für Hunde es sind, ob Listenhund oder ein Dackel. Wenn du dich von den Hunden gestört fühlst dann red zuerst mit den Nachbarn, sollte das nichts bringen red mit der zuständigen Behörde.

Antwort
von TheAllisons, 76

Tierschutzbehörde anrufen und melden, die sollen mal gucken, ob die Hunde auch artgerecht untergebracht sind. Das scheint mir hier nicht der Fall zu sein

Antwort
von Mark1616, 95

Also mal im Ernst. Tags sind dazu da, um die Frage in den entsprechenden Fachbereichen von möglichst vielen Nutzern anzeigen zu lassen. Tags wie "Kampfhund", "Hund", "Tierhaltung" oder "Recht" wären in diesem Fall wohl angebracht, aber die von dir erdachten Tags sind bisher ausschließlich von dir verwendet worden. Wie viele Nutzer kannst du damit wohl erreichen?!

Stadt anrufen, die schicken im Normalfall dann jemanden vorbei. Bei Kampfhunden sind die Behörden meistens ziemlich fix dabei Strafen zu verhängen.

Antwort
von martinzuhause, 87

die eigentümer haben dafür zu sorgen das die hunde nicht auf fremde grundstücke kommen.

Antwort
von Wuestenamazone, 16

Beim Ordnungsamt melden oder Tierheim

Antwort
von Mitzimauz, 90

Behörden anrufen und prüfen lassen ob die Hunde artgerecht gehalten werden und auch genügend Schutzmaßnahmen da sind damit die Hunde nicht ausbüxen.

Antwort
von MeeriLOVEEER, 50

Kampf Hunde. das Wort ist wirklich sinnlos! diese Hunde wurden einmal von Menschen für HUNDE kämpfe benutzt. sie wurden gezwungen. Hunde lieben den Menschen. du musst dich nicht vor den Hunden schützen, wenn sie gut erzogen sind. man muss viel mehr die Hunde schützen! Der Mensch ist gefährlicher... aber du kannst ja mal mit den Besitzern sprechen allerdings muss ich dazu sagen das in Deutschland eine Maulkorb und leinen Pflicht für so genannte Kampf Hunde gilt!

Antwort
von Goodnight, 83

Bei uns wäre es die Polizei oder das Veterinäramt. Kampfhunde müssen so gesichert sein, dass sie nicht ausreissen können.

Kommentar von VanyVeggie ,

Jeder Hund sollte so gesichert sein, dass er nicht ausreissen kann. 

Antwort
von monjamoni, 16

Du könntest schon etwas meht schreiben

Antwort
von Charlybrown2802, 89

wenn du dich bedroht fühlst, würde ich mal die Stadt anrufen und dich schlaumachen, was du tun kannst

Antwort
von monjamoni, 12

Es gibt keine Kampfhunde

Antwort
von Hummingtide, 69

Beim Ordnungsamt melden.

Kommentar von bb31031953 ,

Das Ordnungsamt kann erst eingreifen, wenn etwas passiert.

Meine Enkelinnen, 1,5 und 11 Jahre, spielen auf unserer Wiese!  

Kommentar von Hummingtide ,

Wenn es sich um Kampfhunde handelt, dann handelt es sich auch um potenzielle Gefahrenhunde.

Eine sichere Haltung ist Pflicht des Besitzers und diese Hunde müssen unter ständiger Aufsicht stehen.

Ein Ordnungsamt dient zur Gefahrenabwehr. Ein vernünftiges OA reagiert, bevor etwas passiert (so mache ich es zumindest).

Antwort
von DanielBaumann, 65

Einen Zaun auf dem Garagendach bauen.

Antwort
von Wohlfuehlerin, 44

was heisst "begrenzt"? wer ist einfriedungspflichtig?  welche auflagen haben kampfhunde in deinem bundesland?

alles dinge, die wir nicht wissen und die für eine antwort hilfreich wären..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community