Nachbarn haben unsere Katze angefüttert und im Haus gehalten. Alles gute Reden hilft nicht, sie verarschen und belügen uns. Habe ich eine rechtliche Handhabe?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist Deine Katze, Du kannst also bei der Polizei eine Anzeige wegen Diebstahls stellen, das kostet nichts, höchstens bringt es Dir weiteren Ärger mit den Nachbarn. So sehr ich Dich verstehe, ich würde wahrscheinlich zum Oberschwein, wenn jemand meine Katzen zu sich nehmen würde, so wenig wirst Du aber im Grunde ausrichten können.

Die Polizei wird die Anzeige aufnehmen, zu den Leuten gehen, drohen. Dann wird die Katze herausgelassen und stimmt vermutlich mit 4 Pfoten darüber ab, daß sie gern bei den Leuten bleiben möchte, weil Futter besser, Bauchkraulen öfter, was weiß ich. Das ist das Risiko, was man auf sich nimmt, wenn man Katzen nach draußen läßt.

Im Grunde kannst Du froh sein, daß Du keinen Katzenhasser dort wohnen hast, so wie sich hier ja auch schon einige Leute großgetan haben. Je mehr Du Dich aufregst und unternimmst, desto hartnäckiger werden diese Leute reagieren. Erzähl ihnen doch, die Katze sei krank, benötige besonderes Futter. Vielleicht schreibt der TA Dir eine Bescheinigung (ohne Angabe des Futters). Diesen Zettels hältst Du denen unter die Nase und fragst sie freundlich, ob sie künftig die gewiß anfallenden Tierarztkosten übernehmen oder am Tod des Tieres schuld sein wollen. Damit sie nicht auf die Idee kommen, dieses Futter zu kaufen, darf natürlich der Name nicht in dem Attest stehen. Frag sie, ob sie sich vielleicht um die Katze kümmern würden, wenn Ihr mal nicht da seid, aber ansonsten sei es Deine Katze, sie möchten sich doch selbst eine anschaffen. Ansonsten  holst Du die Polizei.

Du kommst gegen uneinsichtige Leute nicht an. Nur gebetsmühlenartige Wiederholungen bis zum Erbrechen bringen etwas, Gewalt eher weniger. Ich halte Dir die Daumen, vielleicht sagst Du gelegentlich mal Bescheid, was Du erreicht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst eine Unterlassungserklärung einfordern, sind die Nachbarn nicht bereit dazu, eine Unterlassungsklage anstrengen. Und selbstverständlich kannst du die Herausgabe der Katze verlangen. Oder gerichtlch anordnen lassen. Sogar das Strafrecht hat dazu was zu sagen. Guckst du: http://www.tierimrecht.org/de/rechtsauskuenfte/anfuettern-besitzesentzug/katze-kommt-nicht-mehr-nach-hause.php

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
05.01.2016, 17:04

PS: Die im Link genannten Paragrafen sind wohl inwzischen weggefallen, nicht mehr gültig. du kannst aber einfach mal Strafantrag wegen Unterschlagung stellen, das kostet nix. Deine Nachbarn werden aber auf jeden Fall zur Polizei zitiert werden, vielleicht kapieren sie es dann.


0

Rechtlich gesehen ist eine Katze in Deutschland eine Sache, quasi ein Gegenschtand. 

Also kannst du probieren deine Nachbarn wegen Diebstahl anzuzeigen. Du kannst auch die Nachbarn als Zuegen nennen die dir diese Infos gegeben haben. Die können ja dann auch bestätigen das es tatsächlich eure Katze ist. Wär natürlich auch nicht schlecht wenn ihr das schriftlich belegen könntet. Z.b. mit dem Kaufertrag , Tierarztrechnungen, Chip, Bilder etc.

Und es kostet dich kein Geld wenn du bei der Polizei eine Anzeige erstatest.

Es ist und bleibt eure Katze! Egeal was diese Nachbarn sagen oder denken, also holt sie euch zuruck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
05.01.2016, 16:35

Ja, erkläre das mal der Katze.

Sie wird weiterhin zu den Nachbarn gehen, wann immer sie raus darf. Und dann?

0

Zunächst einmal müsst ihr nachweisen können, dass es sich dabei tatsächlich um eure Katze handelt. Das könnt ihr allerdings nur, wenn sie gechipt oder tätowiert und auf euch registriert ist.
Dann muss ein Beweis vorliegen, dass die Nachbarn die Katze im Haus behalten, damit sie nicht mehr hinaus zu euch kann. Da Tiere vor Gericht als Gegenstand zählen, spricht man hier dann von Diebstahl.
Aber wie gesagt ihr braucht eine gute Handhabe und die Frage ist, ob sie dann bei euch bleibt, wenn sie die Nachbarn schon als Zuhause angenommen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Tiere mehr oder weniger Traurigerweise oder in diesem Fall Gott sei dank unter den Besitz fallen, kannst du die Polizei rufen.
Es klingt für die Polizei etwas merkwüdig aber ignorieren können sie dich nicht.

Ich glöaube du könntest sogar eine Anzeige wegen Diebstahls tätige, aber ob die durchkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von herja
05.01.2016, 16:14

Damit die Polizei sich darum kümmert, muss man den Besitz der Katze beweisen können! Das kann man NUR, wenn die Katze Gechipt oder Tätoviert ist.

Oder der Dieb gibt den Diebstahl zu, aber darauf kann man wohl nicht hoffen.

0

Wenn du beweisen kannst, dass es deine Katze ist (wenn sie gechipt und auf dich registriert ist) kannst du eine Anzeige bei der Polizei machen. Das kostet nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, die eigentumsverhältnisse des tieres sollten sich doch über den chip klären lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, warum ich Hunde habe....

Egal was die Nachbarn sagen, wenn die Katze lieber da ist, wirst du nicht viel machen können, sie wird immer wieder dahin gehen, wenn sie draußen ist.

Ob du den Nachbarn die Fütterung verbieten kannst, weiß ich nicht aber du kannst nicht verlangen, dass sie das Tier wegscheuchen wenn es wieder bei ihnen auftaucht.

Klar, sie haben die Katze gelockt aber sie wird weiter dahin gehen, nicht sehr schön für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Audumla
05.01.2016, 16:15

Sie ist gechippt

0
Kommentar von Daddelpaalme
05.01.2016, 16:15

ich glaube, die katze bräuchte eher einen GPS sender

0
Kommentar von Bitterkraut
05.01.2016, 16:52

Und du denkst, wenn die Katze nen Chip hat, kann sie der Nabar nicht mehr anfüttern, bzw. im Haus halten? Der Chip ändert doch nichts am Eigentumsrecht.

1

kann man nicht viel machen,denn eine Katze sucht sich gerne den Besitzer auch selber aus.

Oder hat deine Katze einen Chip?

Was ist aber wenn diese Katze dort freiwillig bleibt?

Also mein Kater würde Beißen und Kratzen,damit dieser freiwillig raus gelassen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
05.01.2016, 16:50

Da kann man wohl was machen. Eigentum läßt sich auch ohne Chip nachweisen. Durch TA-Rechnungen, imofpass, Zeugen. Und die ascheinen es ja gar nicht zu betreiten.

0

Es ist deine Katze (dein Eigentum) ,also kannst du zur Polizei gehen und eine Diebstahlsanzeige machen.
Am besten mit Beweis,dass es deine ist(Impfpass,Tierarztrechnungen,...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung