Frage von katusha33, 60

Nachbarn haben Auto beschädigt, das erste Mal ausversehen das zweite Mal mutwillig. Kriegen von ihnen seit 2 Wo. keine Rückmeldung wegen Versicherung, was nun?

Zum Auto: Zwei Einschläge mit ihrer Autotür in unser Auto. Lack und Delle sind sichtbar.

Kostenvoranschlag wurde gemacht und Kopie an die Nachbarn weitergereicht. Sie meinen es sei zu teuer und sie wollen einen eigenen machen(?!). Das Auto ist vermutlich auf den Vater der Schuldigen angemeldet, weshalb sie mit der Versicherung zögern. Wie können wir jetzt vorgehen? Polizei oder Rechtsanwalt einschalten? Wir wollen auf keinen Kosten sitzen bleiben. Bitte dringend um Hilfe! :(

Antwort
von NochWasFrei, 30

Gegenüber der Kfz Haftpflichtversicherung des Verursachers hast du einen Direktanspruch. Du musst nicht warten bis der das seiner Versicherung meldet, du kannst dich selber an die Versicherung wenden und Ansprüche geltend machen.

Mit dem Kennzeichen bekommst du beim Zentralruf raus, wo er versichert ist.

Natürlich musst du auch gegenüber der Versicherung deine Ansprüche belegen. Wenn das nicht 100% eindeutig ist, wirst du vl. um den Anwalt nicht herumkommen.

Wobei bei Vorsatz kein Versicherungsschutz besteht.

Kommentar von katusha33 ,

Danke, das war die Antwort nach der ich gesucht habe. :) Haben einen Kostenvoranschlag bei einem Autohaus in der Nähe machen lassen, was etwas unüberlegt von uns war. Melden uns morgen bei der der Versicherung der Nachbarin. Können da Komplikationen entstehen? Das wir im schlimmsten Fall sogar den Kostenvoranschlag selbst zahlen müssen, da es ja ohne Absprache mit der Versicherung geschah? Kenne mich auf dem Gebiet leider Null aus. 

Kommentar von NochWasFrei ,

Wenn das Auto am Ende in der Werkstatt repariert wird, werden die doch wohl kein Geld für den KVA verlangen.

Wenn ihr natürlich gar nicht reparieren lasst, würde die Versicherung die Kosten für den KVA sicherlich übernehmen. Einen Gutachter hätten die schließlich auch zahlen müssen und der kostet auf jeden Fall mehr.

Das natürlich unter der Voraussetzung, dass die Versicherung überhaupt für den Schaden aufkommen muss.

Antwort
von Apolon, 12

@kathsha33,

das einfachste ist beim Zentralruf der Autoversicherer anzurufen:

Rufnummer 0800 2502600.

Das Kennzeichen des Autos zu nennen, dass euch den Schaden zugefügt hat.

Dann wird euch die Kfz-Haftpflichtversicherung und die Versicherung-Nummer des Autos des Nachbarn mitgeteilt.

Danach ruft ihr selbst bei diesem Versicherungsunternehmen an und schildert den Vorgang und bittet um Erstattung des Schadens.

Ergänzend mit dem Fahrzeug in eure Kfz-Werkstatt, den Schaden begutachten - dort bekommt ihr dann gesagt ob ein Gutachten erforderlich ist. Den Schaden an die Werkstatt abtreten - diese setzen sich dann mit der gegnerischen Kfz-Versicherung in Verbindung und reparieren euren Wagen.

Gruß N.U.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 16

Mit der Versicherung des Nachbarn habt ihr keinen Vertrag. Ihr stellt eure Forderung an den Nachbarn und setzt ihm eine Zahlungsfrist. Lässt er diese verstreichen, könnt ihr sofort einen Anwalt beauftragen.

Kommentar von suzisorglos ,

In der Kraftfahrthaftpflichtversicherung gibt es den Direktanspruch des Geschädigten gegen den KH-Versicherer des Schädigers...

Kommentar von DerHans ,

Hatte überlesen, dass es sich um einen KFZ-Schaden handelt. 

wie kommt es da zu einem "absichtlichen" Schaden?

Antwort
von Messkreisfehler, 35

Im Idealfall Polizei und Anwalt.

Bei der Polizei Strafantrag wegen Sachbeschädigung stellen und mit dem Anwalt zivilrechtlich das Geld einkassieren.

OB deine Nachbarn dann letztlich zahlen oder zahlen können steht auf einem anderen Blatt. Also 100%ige Sicherheit das Du nicht auf den Kosten sitzen bleibst gibt es nicht. Selbst wenn Du vor Gericht ziehst und einen Titel erwirkst mit dem Du 30 Jahre pfänden kannst bleibt dies oftmals erfolglos wenn beim Beklagten einfach nichts zu holen ist. Da deine Nachbarn ein Auto haben werden sie ja nicht gerade am Hungertuch nagen. Ein gewisses Risiko ist allerdings immer da.

Antwort
von Elizabeth2, 40

Schriftlicher Brief und Mitteilung, dass ihr auf dem Schaden nicht sitzenbleiben wollt und wenn sie sich binnen .... Tagen nicht mehr melden, dann schaltet ihr einen Rechtsanwalt ein und erstattet außerdem Anzeige. Somit habt ihr noch Zeit, und ihr seid ja auch gewillt (vor leeren Drohungen warne ich) einen Rechtsanwalt dann zu holen und wirklich anzuzeigen.


Antwort
von Tomartin, 31

Hey, du solltest alles in Schrift und Bild festhalten und auf jeden Fall deinen Anwalt einschalten. Wenn ihr euch 100% sicher seid könnt ihr auch direkt zur Polizei gehen und dann wird es als Sachbeschädigung angeklagt. :)

Mfg Tomartin

Kommentar von katusha33 ,

Hey, danke für deine schnelle Antwort. Wir haben leider keinen Rechtsanwalt und haben Angst auf den Kosten sitzen zu bleiben... :/ Bei der Polizei waren wir auch und die haben gesagt wir sollen versuchen es mit ihnen "friedlich" zu klären. Aber wir haben auch nicht mehr die Nerven dazu mit denen zu kommunizieren. >.<

Kommentar von Elizabeth2 ,

Ich verstehe dich nicht, warum kannst du das alles nicht GLEICH schreiben, dass z.B. kein Rechtsanwalt in Frage kommt und das ihr schon bei der Polizei wart. Lies deine Antwort nochmal: versuchen, friedlich zu jlären. Und Versuch geklappt? Also nein, also Polizei.

Kommentar von katusha33 ,

Sorry,  du hast Recht Elizabeth2. Ich bin zur Zeit leider ein wenig aufgewühlt, weshalb ich mich nicht sehr klar aufdrücke. Hoffe auf Verständnis. :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten