Frage von liveyourdream25, 104

Nachbarin zur Rede stellen?

Hallo, heute Nacht um 3.30uhr bin ich durch lauten Krach von draußen aufgewacht, da ich momentan ein ziemlich ruhigen schlaf habe. Da krabbelte doch tatsächlich meine Nachbarin über den Balkon auf meinem...Sie war der Meinung sie hätte sich ausgesperrt dabei kann man sich auf dem Balkon nicht ausperren außer es steht jemand drinnen. Sie bat mich durch meine Wohnung zu lassen um in den Hausflur zu gelangen. Dort versuchte sie bis 4uhr die Haustür einzutreten, daher konnte ich auch nicht weiter schlafen. Nach nem Streit flog ihr Typ raus und ich hätte weiter schlafen können aber es war nicht möglich. Um 5.45uhr wäre ich sowieso aufgestanden. Die Nachbarin hat schon 2-3x locker Probleme gemacht. Sie hört mitten in der Nacht sehr laut Musik und nimmt allgemein kaum Rücksicht. Alle im Haus haben mich vor ihr schon gewarnt. Ich wohne erst 5 Monate dort und mich nervt es ziemlich das ich manchmal wegen Lärm nicht schlafen kann. Am liebsten würde ich zum Vermieter gehen.

P.s. man muss dazu sagen sie hatte essen auf dem Herd welches schon fast angefangen hätte zu brennen.

Antwort
von MarAm276, 104

Ich würde mich an den Vermieter wenden. Der sollte hier etwas unternehmen. Andernfalls Ordnungsamt oder Anzeige erstatten. Nachtruhe etc. gelten immer noch. Viel Erfolg!

Antwort
von KathinkaL, 60

Ich würde erstmal das Gespräch mit der Nachbarin suchen. Vielleicht zeigt sie sich ja einsichtig - auch, wenn sich das jetzt nach deinen Schilderungen nicht sehr wahrscheinlich anhört.

Wenn andere Mieter auch schon vor ihr genervt sind und die Störungen wirklich länger anhalten, könnt Ihr Euch am besten gemeinsam an den Vermieter wenden. Dazu führt Ihr ein sogenanntes "Lärmprotokoll", darin schreibt Ihr die Zeiten auf, zu denen es zur Ruhestörung kommt. Je mehr Mieter die Ruhestörung bestätigen, umso bessere Karten sollten Ihr eigentlich beim Vermieter haben.

Das hat natürlich immer was von Petzen. Daher würde ich auch auf jeden Fall zuerst das persönliche Gespräch mit der Nachbarin suchen, bevor ich irgendwas anderes mache.

Antwort
von Navajo, 69

Ihr habt (hoffentlich) den gleichen Mietvertrag, mit allen Rechten und Pflichten worin u.A. auch das Wohlverhalten der Mieter reglementiert ist.

Wende dich an den Vermieter - das ist kein Petzen, sondern deine Pflicht - denn durch ihr Verhalten gefährdet die Nachbarin nicht nur sich selbst, sondern auch die Mitbewohner und das Eigentum des Vermieters.

Vermutlich ist auch Alkohol im Spiel, der dann zu den unkalkulierbaren Exzessen führt und wenn sie irgendwann völlig "abstürzt", machst du dir Vorwürfe oder dich sogar strafbar wegen unterlassener Hilfeleistung.

Die Frau gehört auf Entzug, vom Akohol und ihrem Macker, bevor es zu spät ist und du kannst dazu beitragen, indem du auf die Situation aufmerksam machst. Navajo.

Antwort
von Mietzie, 52

Ich würde ihr direkt sagen, wie inakzeptabel ihr Verhalten ist. Ist sie nicht einsichtig und es kommt immer wieder zu solchen Vorfällen, würde ich nicht zögern, zum Vermieter zu gehen. Und ich würde auch die Polizei anrufen, wenn die nächtliche Ruhestörung wieder vorkommt. Das muss man nicht hinnehmen.

Antwort
von Loveschocolate, 56

Gründet doch alle Mieter zusammen eine Art "Initiative" gegen die Frau oder ruft mal den Vermieter an... das ist schon seehr seehr unhöflich

Kommentar von Loveschocolate ,

Also unhöflich von der Frau

Antwort
von pumpkin75, 53

Ich würde ihr definitiv die Meinung sagen und ihr klar machen, dass wenn es so weiter geht, du das nächste mal die Polizei/Ordnungsamt/Vermieter einschaltest.

Antwort
von Gina02, 42

Und just in moment fällt´s Dir ein, da könnte man vielleicht was unternehmen, ja? Es wird sich mal ´ne passende Gelegenheit ergeben, um das anzusprechen, aber es ist nunmal geschehen und vorbei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community