Frage von efh2016, 127

Nachbarin sehr lärmempfindlich - sogar vor 22.00 Uhr. Was tun?

Hallo Zusammen,

Wir sind vor rund 3 Wochen in unsere neues Einfamilienhaus im Neubaugebiet unseres Ortes gezogen. Leider fühlen wir uns von unserer Nachbarin sehr eingeschränkt was die Geräuschkulisse betrifft. Diese wohnt direkt neben uns und hat ihr Schlafzimmer nur ca. 10 Meter von unserer Terrasse entfernt. Die Nachbarin wohnt dort alleine mit ihrer Tochter (ca. 12 Jahre alt). Meine Frau und ich verbringen sehr gerne unsere Abende bei schönem Wetter auf der Terrasse bis Nachts um 22 - 23.00 Uhr oder im Gartenwhirlpool. Unser Problem ist, dass uns fast täglich die Nachbarin unterstellt, wir seien zu laut und sollen bitte leise sein.

Diese Tatsache ist generell zu respektieren. Doch inzwischen sind wir so leise, dass wir uns quasi nur durch flüstern auf unserer Terrasse verständigen. Hin und wieder haben wir ein IPad mit draußen, welches nicht mal auf 1/3 der vollen Lautstärke läuft. Doch selbst das hilft nicht. Wir haben bereits den Lärm getestet, ob dieser tatsächlich vorhanden sind und haben dies von unserer Grundstücksgrenze "gemessen". Wir mussten feststellen, dass sowohl unsere Gespräche als auch unser Whirlpool oder IPad kaum bzw. gar nicht zu hören sind.

Was können wir tun? Ich will nicht bereits nach einer kurzen Zeit "Krieg" mit der Nachbarin, weshalb ich mich bislang zurückgehalten habe und auch nicht groß argumentiert habe. Immer wieder ruft sie, wir sollen bitte leise sein. Sogar VOR 22.00 Uhr. Kann das überhaupt sein?

Zu erwähnen ist, dass die Nachbarin in der Nacht ihr Schlafzimmerfenster voll geöffnet hat, welches auf unserer Terrassen-Seite ist.

Mit welcher Argumentation bzw. wie kann ich der Nachbarin auf halbwegs vernünftigem Wege beibringen, dass ich mir dies in Zukunft nicht mehr unterbinden lasse? Gibt es bestimmte Geräusch-Richtlinien, Vorschriften oder eine Toleranz, die mir bei Einhaltung auch nach 22.00 Uhr gewährt sind? Oder wie würdet ihr damit umgehen?

Vielen Dank mal!

Antwort
von Luzie9, 59

Hachja, solche Probleme möchte ich mal haben :-)

Ich habe derzeit das gegenteilige Problem. Nachbarn, die praktisch täglich mit krachlauter Disco-Musik feiern. Daher kann ich auch ein bißchen mit eurer Nachbarin mitfühlen. Sie hatte sicher jahrelang absolute Ruhe und ist es nicht gewohnt, dass jetzt nebenan Menschen leben. Jetzt fühlt sie sich in ihrem Lebensbereich gestört und bedroht.

Man kann niemanden zwingen, ständig unter Dauernlärm zu leben. Es ist schlicht die Hölle, wenn man dem nicht ausweichen kann. Und natürlich muss man jedem seine Schlafgewohnheiten zugestehen.

Aber wenn ihr keine (laute) Musik hört, nicht rumkreischt und euch nur unterhaltet, sind das eigentlch normale Geräusche, die ein "normaler" Mensch hinnehmen muss. Ihr braucht nicht zu flüstern und müsst auch nicht zum Lachen reingehen. Nur eben abends keine Musik mehr hören und den Geräuschpegel auf normale Unterhaltungslautstärke dämpfen.

Ladet die Dame doch mal auf ein Gläschen ein, wahrscheinlich ist es für sie danach auch nicht mehr schlimm, euch zu hören.

Antwort
von Charlybrown2802, 93

ich würde es ignorieren, besonders vor 22uhr. nach 22 Uhr würde ich es auf normale Zimmerlautstärke beschränken und den wirlpool nicht mehr nutzen. selbst wenn sie dann noch etwas sagt, würde ich es ignorieren, es dein grund und boden. soll sie das Ordnungsamt rufen, und wenn die feststellen, das es nicht zu, oder so laut ist, werden sie ihr das schon sagen

Kommentar von Luzie9 ,

Mit Grund und Boden hat das nix zu tun. Was Lärm angeht, gilt für alle das gleiche Gesetz.

Antwort
von Norina78, 88

Natürlich gibt es die. ABER: Bevor Du mit ihr über Dezibel und Uhrzeiten sprichst, würde ich versuchen, einfach mal ein Gespräch ohne all´ diese Werte zu führen. Sag ihr, was Du uns hier erzählt hast und versucht, einen Kompromiss zu finden. Ihr dürft selbstverständlich abends noch im Garten sitzen und wenn ihr sagt, ihr versucht sowieso schon, leise zu sein, dann muss sich da doch etwas regeln lassen.

Viel Glück

Antwort
von macqueline, 67

Ich habe einige Jahre in einer sehr schönen Wohnanlage gewohnt, in der viele angehende und gerade fertige Ärzte wohnten. Da wurden viele Partys gefeiert. Um mich nicht zu ärgern, habe ich dann, wenn es mich gestört hat, ein Glas genommen und an der betreffenden Wohnungstür geklingelt und mitgefeiert. Bald wurde ich dann automatisch mit eingeladen, und das obwohl ich gut und gern 30 Jahre älter als die anderen war.

Eine Lösung für euch könnte also sein, dass ihr die Nachbarin von Zeit zu Zeit auf ein Glas Wein oder Bier einladet. Sie will sicher nicht alle Zeit mit ihrer 12jährigen Tochter verbringen.

Antwort
von cheyenne02, 70

Ich kenne zwar die Lage deiner Terasse nicht, dennoch würde ich über eine Art  "Lärmschutzwand" nachdenken. Hier reichen schon 3 oder 4 Holzelemente aus dem Baumarkt. Bei mir war das Problem ähnlich und danach verschwunden.

Antwort
von ersterFcKathas, 74

da gibt es nicht sooo viele möglichkeiten für euch.. nach 22 uhr ist nachtruhe .. vorher ist der normale tagesablauf - da kann sie gar nichts machen.. ein gespräch suchen ..

vielleicht ist es ja möglich das sie ihr schlafzimmer in einen anderen raum verlegt oder wenigstens ihr fenster abens schließt.. einen hohen sichtschutz bauen im beiderseitigen einvernehmen... hält wenigstens ein wenig lärm ab...

aber es kann der beste nicht in frieden leben ... wenn´s der nachbarin nicht gefällt.... viel glück.

Antwort
von efh2016, 77

Ok. Danke Euch zunächst mal :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community