Frage von Ngage, 75

Nachbarin putzt nicht (unverschämt) - was können wir ihr sagen(stecken)?

Hi,

ich weiß nicht, wie ich das anders betiteln soll (Überschrift) - hoffe aber, dass das jemand liest.

Meine Mum und ich wohnen seit 5 Jahren in einer (unserer) Eigentumswohnung. Es sind 6 Parteien (Wohnungen;Eigentümer) im Haus und es ist abgesprochen, dass wir - alle 2 Wochen eine Partei - den Keller putzen.

Der Kontakt zu allen ist eigentlich gut. Nur mit dem Putzen haben sie alle untereinander Futterneid - und Angst, etwas für den anderen zu viel zu tun ...

Also wird von fast allen im Keller nur das "Nötigeste" gemacht. :(

Jetzt wollte die Nachbarin (60 Jahre, schon Oma) mit uns den Dienst (Wochenende) vor Ostern tauschen, weil ihre Tochter mit dem Enkelkind aus Bayern und die anderen 3 Kinder mit Freund(inn)en jetzt kommen, damit sie für Zeit hat. Dafür hatte sie vor 14 Tagen den Dienst übernehmen wollen. OK, waren wir mit einverstanden.

Eigentlich tut sie immer nett und wir sind bisher mit ihr gut ausgekommen. Sie ist aber vom Temperament her etwas patzig, vorlaut und gehässig (gegen einige im Haus) und weiss auch immer, was im Haus los ist ... "ja, dieee .. die sind immer Shoppen. diee müssen immer das neueste haben ... wenn ich ...bla", erzählt sie gerne mal. (=Tratschtante)

So. Einige Eigentümer haben die Wohnung vermietet und die Mieter haben es nicht so mit putzen. Unsere o.g. Nachbarin mag diese Mieter aber gerne, weil sie sich gegenseitig mal beschenken und zusammen TV gucken.

Vor 4 Wochen diese Mieter waren dran mit Putzen (die fegen eigentl. eh nur, statt wischen ... :( = keine Zeit, da berufstätig und keine richtige Lust/Motivation als Mieter).

So... statt zu putzen hat die Nachbarin aber vor 14 Tagen (auch) nur abgezeichnet. (geputzt war da abends nichts!!!, der Dreck lag noch und die Lehmschmiereien sind auch noch).

Gesagt haben wir bisher nix.

Heute morgen hab ich mit meiner Mum dann aber schon geputzt und alles einigermaßen sauber gemacht. Dennoch ärgert es uns, da wir uns "verar" fühlen.

... und das ist schon das zweite Mal, dass wir dran sind und vor uns 2 Parteien nicht oder nur unzureichend geputzt hatten.

  • Was kann man ihr mal (beiläufig; freundlich) sagen oder kommentieren (stecken), dass man gemerkt hat, dass da nichts geputzt worden ist - ohne aber beleidigend zu sein oder den Frieden im Haus zu gefährden?

immerhin gehört das Haus doch uns allen und soll schön erhalten bleiben. Und das nur wir putzen sollen finde ich ungerecht.

Antwort
von Dea2010, 38

Das Thema auf der nächsten Eigentümerversammlung ansprechen und beantragen, dass die Reinigung auf eine Firma übertragen wird. Die Rechnung wird dann von ALLEN Eigentümern via Umlage bezahlt und das leidige Thema ist vom Tisch.

Antwort
von Ngage, 34

Danke Euch beiden...

aber das wird die Stimmung im Hause (zumindest bei der Frau ... und damit auch allen anderen) nicht verbessern.

Die Frau hält sich für die perfekte (Haus)frau. ("ich hab immer alles in Schuss", "Bei mir sieht immer alle Super aus", "Ich habe die schönsten Gemälde aufgehängt.") Die Frau hat Komplexe - auf die ich hier nicht eingehen möchte. Das ist sicher. Denn die hat sie anfangs mal selber in vertraulichen Gespräch eingräumt.
Zudem ist ihr Mann in der Verwaltung. Von daher wird sich das mit dem "Putzen lassen" erledigt haben. Denn dafür haben die keine Lust, Geld auszugeben. Die kaufen lieber neues Smartfones, LCD TVs usw.

Kommentar von Ngage ,

so, hier dran ==> huch? War schon alles abgeschickt?

Weswegen ich gepostet habe: Läßt man es stillschweigend fortan so geschehen, denken die "och, das machen die Deppen schon"

Esist  .. nich gerade mobbing ... aber sie scheint über diese Geste zu komprensieren, dass es ihr selber mal schlecht geht (launisch), sie Minderwertigkeitsgefühle hat bzw. sie auch nicht sooo viel Geld haben, wie sie gerne hätten, um andauernd Schuhe, Klamotten und 1,70m Curve-TV's zu kaufen.

Ansich ist sie nett, kann freundlich sein. Aber auch gehässig und missgünstig ist sie schon etwas. Das hat man in früheren Gesprächen mit ihr (offensichtl.) herausgehört. Zeigt gerne mal auf andere.

Oder vielleicht doch nur zu sehr mit sich und ihren Problemen beschäftigt?  und hat wirklich gedacht, sie hätte geputzt und einfach abgezeichnet?

Also egal wie, wir möchten keinen Streit. Doch für andere (ohne Wertschätzung) Mitputzen ist doof. Und wenn man nur stillschweigend hinnimmt bessert sich das nicht.

Antwort
von Matahleo, 33

Hallo,

da hast du recht, es ist das leidige Problem im Haus.

Ihr könnt euch an die Verwaltung wenden, dass die mal drauf hinwirkt.

Außerdem würde ich für die nächste Eigentümerversammlung vorschlagen, dass ein Hausmeister für das Treppenreinigen angestellt wird,  wenn deine Mutter mag, kann sie ja auch vorschlagen, dass sie es macht aber bezahlt.

Ansonsten kann man Nachbarn nur beleidigen, das ist leider so, die Erfahrung habe ich auch schon hinter mir.

Also einfach sagen wenn was nicht passt, zeitnah und freundlich.

LG Mata

Kommentar von Ngage ,

oh, das sollte oben, bei mir dran gehängt werden ...

15:34 Uhr

Kommentar von Matahleo ,

Hallo,

also, auch wenn euer Nachbar der Verwalter ist, kann er sich dem nicht entziehen, dass ein Antrag gestellt wird.

Danach wird, wenn ihr schlau seid,  geheim abgestimmt, wer dafür ist, eine Reinigungskraft anzustellen. Und wenn ihr nicht die Einzigen im Haus seid, die das stört, dann könnt ihr eine Mehrheit bekommen.

Die Eigentümer, die vermieten können die Putzhilfe auf die Mieter umlegen. Ihr müsst euch halt auch mal bei den Eigentümern beschweren, wenn Mieter nicht sauber machen.

Sucht das Gespräch mit den anderen Eigentümern, das ist eure einzige Chance.

Viel Glück, Mata

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten