Frage von Malickus, 83

Nachbarin mit Psycho-Freunden, lauten Kindern und regelmäßígen Polizei-Einsätzen. Wie am besten vorgehen?

Hallo zusammen,

mittlerweile finde ich meine Nachbarin nicht mehr tragbar. Mal abgesehen davon, dass die beiden Jungs (etwa 3 und 7) ständig die Bude auseinander nehmen und Fußball in der Wohnung spielen (Sonntagsmorgens, halb 10 abends etc), hat die Dame auch noch einen Hang für Männer, denen gerne mal die Hand ausrutscht und cholerisch sind. Als sie mit ihrem Ex Schluss gemacht hat, war ich hoch erfreut, da die beiden sich ständig total enthemmt gestritten haben (auch nachts). Laut anderen Nachbarn war er wohl auch gewalttätig. Anschließend gab es natürlich noch Psychokram wie Stalking, Hausverbot, Gerichtsverfahren. Er hat sogar mal bei mir um 4 Uhr sturm geklingelt etwa eine halbe Stunde lang (hat sich angetrunken mit der Klingel vertan) und nachts nen Polenböller hochgehen lassen, sodass die Auto-Alarmanlagen angingen. Großer Polizeieinsatz etc pp.

Nun... mit dem Neuen ist sie nicht sehr lang zusammen... und das gleiche Spiel beginnt. Vor 2 Wochen nachts Polizeieinsatz (er hat sie wohl geschlagen), und heute morgen um 5 Uhr schon wieder. Ständige Streitereien. Eigentlich durchgehend wenn er im Hause ist.

Mittlerweile mache ich mir Sorgen um die Jungs. Für sie habe ich mittlerweile keinen Verständnis mehr. Und Ruhe benötige ich ab und an auch.

Wie gehe ich da am besten vor?

Antwort
von Spuky7, 51

Da kannst du nur eine Anzeige wegen Ruhestörung machen. Oder mal dem Vermieter bescheid geben, dass Krach ist. 

Antwort
von Matahleo, 26

Ausziehen.

Das ist für dich die einzige Möglichkeit, denn alles andere wird dauern.

Wegen der Jungs würde ich das Jugendamt verständigen. Vermutlich ist die Familie dort schon bekannt, wenn nicht, wird es höchste Zeit.

Das Leben der Mutter bedeutet Gewalt gegen die Kinder, selbst wenn diese nicht selbst geschlagen werden.

Vielleicht kannst du mit der Mutter mal reden? Ihr die Adresse vom Frauenhaus geben? Ihr anbieten, sie da hin zu fahren.

Manchmal hilft es, wenn die Probleme direkt angesprochen werden. Denn auch für die Frau ist es eine Spirale der Gewalt aus der sie sich nicht selbst befreien kann.

LG Mata

Kommentar von Malickus ,

Habe sie mal im Treppenhaus angesprochen. Da meinte sie das war eine Freundin, die am Telefon mit ihrem Freund gestritten hat "das kommt ja mal vor in Beziehungen blabla", dann unterwürfig entschuldigt mit Dackelblick.

Nicht so einfach alles.

Habe mal überlegt während eines Streits dort anzukingeln, um zu signalisieren, dass sie gehört werden. Kann aber bei Herren mit Aggressionsproblemen nach hinten losgehen.

Soll ich einfach mal fragen was die Polizei heute nacht im Hause wollte?

Kommentar von Matahleo ,

Hm, das ist wirklich ein Problem sich einzumischen. Das kann dumm für dich laufen.

Du kannst ihr eigentlich nur deine Hilfe anbieten.

Und wegen der Jungs hat ja Chanara2006 schon gesagt, was wichtig wäre.

Die Vorfälle mit Datum, Uhrzeit und Dauer notieren und melden.

Die Ausflüchte von ihr und der unterwürfige Dackelblick sind ein deutliches Zeichen einer Traumatisierung. Es sind Verhaltensmuster, die sich nicht einfach so im Treppenhaus klären lassen.

Du kannst ja mal die Adresse  von einer Selbsthilfegruppe für misshandelte Frauen in eurer Nähe geben, oder eben die Adresse des Frauenhauses. Oder du machst dir die Mühe auch noch einen Traumatologen in eurer Nähe zu finden, an den du sie weiterempfiehlst. Aber das ist eigentlich alles schon zu viel für einen "nur" Nachbarn.

Wenn du mit ihr sprichst, dann kannst du ihr nur anbieten, dass du ihr gerne aus der Situation raushelfen möchtest, dies jedoch nur dann kannst, wenn sie sich helfen lassen will.

Schade um dich, schade um die Jungs und schade für die Mutter.

Ich denke du wirst noch viel Geduld haben müssen.

LG Mata und eine Kiste voll Kraft dazu.

Kommentar von Malickus ,

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort. :)

Antwort
von beangato, 49

Du könntest ja mal das Jugendamt darauf aufmerksam machen.

Was sagt denn der Vermieter zu dieser Situation?

Antwort
von Wonnepoppen, 43

Am besten ausziehen!

einen anderen Rat kann ich dir nicht geben!

außer der Vermieter kündigt ihr?????

Antwort
von Chanara2006, 35

Wenn du dir tatsächlich Sorgen um die Jungs machst, wende dich ans Jugendamt. Dann wird sie vermutlich einen Erziehungsbeistand zugewiesen bekommen und dann könnte auch etwas Ruhe in ihr Leben kommen.

Kommentar von Malickus ,

Die Idee kam mir schon. Aber die Polizei ist ja ohnehin ständig bei denen. Die kennen ja die Zustände und melden das doch dann dem JA, oder?

Kommentar von Chanara2006 ,

Nicht zwangsläufig. Es hat noch eine andere Qualität, wenn sich Privatpersonen melden. Die Polizei wird nur ernsthaft was machen, wenn die Kinder körperlich sichtbaren Schaden davon tragen.

Aber ich rate dir, lege eine Art Tagebuch mit den Vorfällen an um diese auch konkret an das Jugendamt zu melden.

Zu diesem Mittel solltest du allerdings wirklich nur greifen, wenn du dir ehrlich Sorgen um die Beiden machst und nicht nur um die Familie los zu werden.

Kommentar von Malickus ,

Ein Protokoll hab ich nach heute Nacht begonnen.
Wenn die Jungs nicht wären, hätte ich sie schon längst rausgeklagt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten