Frage von funkyfresh3006, 91

Nachbarin hat anscheinend starke Probleme- soll ich nachfragen?

Hallo ihr Lieben, unsere Nachbarin unter uns hat seit ein paar Monaten wohl irgendwelche Probleme. Es fängt so gegen 19 Uhr an. Dann hören wir sie sehr oft laut schreien. Manchmal klingt es als ob die Schmerzen hat, dann wieder wie ein Wutanfall. Und dann knallt sie regelmäßig die Türen auch gern bis Mitternacht. Unsere Tochter hat es anfangs manchmal gehört und Angst gehabt das Monster im Haus sind. Mittlerweile bekommt sie es nicht mehr mit. Ich wollte mal einen Zettel hinlassen um sie zu bitten wenigstens nicht mehr die Türen zu knallen, da sitz ich nämlich immer im Bett hinterher. Ich mach mir ziemliche Sorgen um sie wegen dem Schreien. Wenn man sie Tagsüber sieht ist sie ganz normal, grüßt freundlich. Sie ist Grundschullehrerin und an sich eine sehr nette Person. Wie würdet ihr euch verhalten? Ich will ihr nicht zu nahe treten, fühl mich aber sehr gestört und mach mir Sorgen um sie.

Antwort
von Kleckerfrau, 38

Vielleicht mal zu ihr hingehen und sie bitten, damit aufzuhören. Oder lad sie mal zum Kaffee ein und unterhalte dich mit ihr. Dabei kannst du das Problem ja mal ansprechen.

Wir hatten auch mal so eine Frau im Haus. Die war Krankenschwester. Die hat auch die Türen geknallt, ist im Treppenhaus auf und ab gelaufen. Da hat sich nachher rausgestellt , das sie ein psychischen Problem hatte und Medikamente genommen hat. Damals hat meine Nachbarin mal Kaffee mit ihr getrunken. Der Frau war gar nicht bewusst, was sie da gemacht hat.

Antwort
von XHeadshotX, 35

Hmmm, vielleicht korrigiert sie dann und hat eine schlimme Klasse.... Unterrichtsvorbereitung wo der geforderte Lehrplan vielleicht nicht ganz mit dem Wissenstand ihrer Schüler harmoniert.

Grade als Grundschullehrerin mußt du ja deinen Schülern immer möglichst lieb, nett und freundlich gegenüber bleiben, auch wenn sie noch so große Teufelchen sind, weil du sonst die ganze Sprechstunde voller wütender Eltern hast.

Mit den Kollegen wird man sich da auch zurückhalten, weil man da ohnehin nur zu hören bekommt `na also bei mir sind sie brav` o. Ä. Irgendwo muß der ganze Frust aber hin, wenn man nicht eines Tages entweder ein fußballgroßes Magengeschwür haben will, oder sonst wie explodiert.

Ich denke, du solltest vielleicht wirklich mal was sagen. Vielleicht weiß sie ja auch gar nicht, daß ihr da soviel davon mitbekommt.

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Ich hab auch die Vermutung das ihr gar nicht bewusst ist, dass wir sie hören.

An der Klasse liegt es glaub ich nicht. Die Klasse hat sie sogar schon zu hause besucht und es wirkte alles sehr harmonisch. Ich glaub in ihrem Beruf geht sie da voll auf.

Antwort
von haufenzeugs, 55

wenn du mut hast, sprich sie an und bitte sie höflich den krach einzustellen, da es dich und deine familie stört.

wenn es sich nicht gibt, dann solltest du dich an die hausverwaltung wenden.

Antwort
von ingwer16, 23

Ich würde einfach mal mit ner Tasse Tee & Gebäck bei ihr klingeln , gemütlich zusammensetzen , einfach erst mal über Gott und die Welt sprechen .
Vielleicht öffnet sie sich dir gegenüber ......
✊🏻

Antwort
von fxlove, 28

Das geht seit ein "paar Monaten" und dennoch behauptest du, es würde dir Sorgen machen? Nun, zu groß können diese Sorgen ja jedenfalls nicht sein, wenn man über solch einen langen Zeitraum nicht ein Wort an die Nachbarin gerichtet bekommt.

Wohnt sie denn alleine? Hat sie einen Partner? Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo nun das Problem liegt sie einmal anzusprechen und zu fragen, ob es ihr gut gehe, ob sie Probleme habe, weil du sie öfter von deiner Wohnung aus hörst.

Aber man guckt eben doch lieber weg, wenn irgendwo jemand Probleme hat oder haben könnte...

Kommentar von funkyfresh3006 ,

Doch die Sorgen sind groß, aber nicht jeder reagiert besonders freundlich wenn man ihn auf seine Probleme anspricht. Besonders dann nicht, wenn es einen recht hohen Altersunterschied zwischen den Personen gibt. Zudem hatte ich bis vor kurzem selbst sehr große Probleme, weil meine Schwiegermutti im sterben lag und ich nicht die Kraft hatte mich auch noch um die Probleme anderer zu kümmern. Es ist eben nicht immer alles so ganz einfach bei zwischenmenschlichen Beziehungen wie du es darstellst. Deshalb frage ich hier nach unterschiedlichen Meinungen und Erfahrungen.

Kommentar von fxlove ,

Nicht falsch verstehen, ich würde dir auch nicht empfehlen, jedem brüllenden und Möbel zerschlagenden Nachbarn anzusprechen, aber du hast sie als freundliche Grundschullehrerin beschrieben - ganz im Gegenteil zu dem Typen, den ich in meiner vorherigen Wohnung als Nachbarn hatte, später erzählte mir meine ehemalige Vermieterin, der war bereits mehrfach eingewiesen, Gewalttäter etc, den hätte ich sicher auch nicht angesprochen und ein Gespräch angeboten.

Klar hat man auch selber viel um die Ohren und dann einfach mal keine Lust, sich mit anderen auseinander zu setzen, völlig normal. Nur über solch einen Zeitraum...einfach mal ansprechen im Treppenhaus, keine Vorwürfe machen oder den Spießer-Nachbarn raushängen lassen, der direkt droht. Nur mal fragen, was los istund ob man helfen könne.

Kommentar von fxlove ,

Denn für mich, als NICHT-Fachmann, klingt das nicht so, als wenn sie da einfach mal den Frust ablässt, sondern eher nach einem tiefsitzenderem Problem, irgendeine Dysfunktion.

Antwort
von meinerede, 22

Lebt sie denn alleine? Könntest ssie ja mal scherzhaft fragen, was es denn sei, was sie jeden Abend bis Mitternacht so in Rage bringt, dass das halbe Haus wackelt!? :))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten