Frage von jenonline, 42

Nachbarin belästigt durch dünne Wand?

Hallo Forummitglieder,

nach meinem kürzlichen Einzug in meine neue Wohnung stellte ich fest, dass die Wand zu den Nachbarn total dünn ist, man versteht jedes normal gesprochene Wort (Rigips), kann nicht telefonieren, ohne das alles mitgehört wird etc. Eine Nachbarin ist eine Rentnerin, die meine Telefongespräche kommentiert und alle meine Wohngeräusche (wenn ich koche, kommt "mmmmm" durch die Wand, wenn ihr die Musik (normale Lautstärke) nicht gefällt, pöbelt sie durch die Wand, wenn ich über etwas lache, lacht sie auch mit. Es ist gespenstisch, ich habe so etwas noch nie erlebt. Ich bin eine ganz normale Mieterin, respektiere die Ruhezeiten, produzieren keinen besonderen Lärm. Was kann ich tun? Ich bin inzwischen wirklich supersauer, denn diese Frau scheint es aus Langeweile darauf anzulegen, mich zu nerven. Daher suche ich auch nicht das Gespräch. Ich wohne hier alleine und habe keine Zeugen, wenn Freunde da sind, gibt die nervige Rentnerin keinen Pip von sich. Das Ganze hat also System. Gibt es noch eine Lösung? Ich bin gerade eingezogen und kann nicht schon wieder umziehen. Allerdings fühle ich mich schon gestalkt. Danke für Tipps,

Antwort
von jenonline, 32

Danke für die Dämmungsmaßnahmen-Idee. Mein Vermieter ist allerdings supergeizig und sträubte sich schon bei 70 Euro Kosten für ein kaputtes Heizkörperventil bei Einzug. Er wird das nicht machen, ich hatte mich auch schon informiert, das kostet mindestens 600 Euro, das gibt der nie aus, ich auch nicht, da es nicht meine Wohnung ist und ich ggf. wegen Eigenbedarf jederzeit von meinem privaten Vermieter gekündigt werden könnte. Gibt es noch etwas anderes, ich möchte mit dieser Rentnerin wirklich nicht reden, denn ich bin wirklich schon wütend und habe Angst, nicht sachlich bleiben zu können. Ich sah sie mal im Hausflur, sie scheint toppfit, hat also keinerlei Toleranzbonus wie Gebrechlichkeit, Verwirrtheit etc. Ihr scheint schlicht und einfach langweilig. Wenn ich Homeoffice habe und meine Kundenetats verhandle, ist es ja auch wirklich spannend im langweiligen Renteralltag..Das Billigste wäre, wenn ich es einfach ignorieren könnte, aber es klappt nicht, ich fühle mich beobachtet und superunwohl. Soll ich sie einfach mal verbal diplomatisch zusammenfalten und ihr klarmachen, wie asozial das ist???? Allerdings schätze ich sie  so ein, dass sie das nur noch mehr anreizt zu nerven.????? Oder soll ich ein nettes und freundliches Gespräch führen, ihr sagen, dass sie mich nicht interessiert und ihr den Event-Prospekt vom Seniorenzentrum um die Ecke gegen Langeweile in die Hand drücken??? Liebe Forumsmitglieder, ihr merkt schon, ich brauche Rat...

Antwort
von Parabrot, 42

Den Vermieter auffordern eine vernünftige Schalldämmung zu installieren, da so keine Privatssphäre gegeben ist. Das kostet den nichteinmal besonders viel.

Kommentar von jenonline ,

Danke Parabrot, leider ist mein privater Vermieter supergeizig und wird das niemals zahlen, ich habe schon recherchiert, es kostet ca800 Euro

Kommentar von Parabrot ,

Probier es doch lieber erstmal. Du kannst ihm ja mitteilen, dass ein normales Wohnen durch absolut fehlende Privatsphäre nicht möglich ist und dass er durch bauliche Maßnahmen den Wert der Wohnung steigern kann. Ausserdem erspart er sich so Probleme mit eventuellen Nachmietern. Fragen kostet ja nichts. Wenn er es nicht machen möchte, dann kannst du ja noch immer ausziehen.
P.S: Das was deine Nachbarin da macht könnte ganz eventuell auch durchaus schon Nachstellung sein. Aber das hilft dir wohl auch nicht viel.

Antwort
von LustgurkeV2, 33

Dämmungsmaßnahmen wären eine Möglichkeit. Vermieter ansprechen.

Kommentar von jenonline ,

Danke für die Dämmungsmaßnahmen-Idee. Mein Vermieter ist allerdings supergeizig und sträubte sich schon bei 70 Euro Kosten für ein kaputtes Heizkörperventil bei Einzug. Er wird das nicht machen, ich hatte mich auch schon informiert, das kostet mindestens 600 Euro, das gibt der nie aus, ich auch nicht, da es nicht meine Wohnung ist und ich ggf. wegen Eigenbedarf jederzeit von meinem privaten Vermieter gekündigt werden könnte. Gibt es noch etwas anderes, ich möchte mit dieser Rentnerin wirklich nicht reden, denn ich bin wirklich schon wütend und habe Angst, nicht sachlich bleiben zu können. Ich sah sie mal im Hausflur, sie scheint toppfit, hat also keinerlei Toleranzbonus wie Gebrechlichkeit, Verwirrtheit etc. Ihr scheint schlicht und einfach langweilig. Wenn ich Homeoffice habe und meine Kundenetats verhandle, ist es ja auch wirklich spannend im langweiligen Renteralltag..Das Billigste wäre, wenn ich es einfach ignorieren könnte, aber es klappt nicht, ich fühle mich beobachtet und superunwohl. Soll ich sie einfach mal verbal diplomatisch zusammenfalten und ihr klarmachen, wie asozial das ist???? Allerdings schätze ich sie  so ein, dass sie das nur noch mehr anreizt zu nerven.????? Oder soll ich ein nettes und freundliches Gespräch führen, ihr sagen, dass sie mich nicht interessiert und ihr den Event-Prospekt vom Seniorenzentrum um die Ecke gegen Langeweile in die Hand drücken??? Liebe Forumsmitglieder, ihr merkt schon, ich brauche Rat...

Kommentar von LustgurkeV2 ,

tjoar, von einem freundlichem Gespräch würde ich absehen. Du sagst ja, sie hat Spass daran. Also wirst du so nichts erreichen außer daß du danach noch mehr genervt bist :D

Ich könnte mir vorstellen daß ein !großer Wandteppich da ein wenig Dämmung bringt. Is aber auch wieder mit Kosten verbunden und es muss dir ja auch gefallen (wäre bei mir zB. nicht der Fall).

Schwer, da auf Anhieb eine vernünftige Idee zu kreieren...

Wenn mir noch was einfällt, schreibe ich das hier später nochmal rein. Wünsche trotzdem schönes WE

Kommentar von jenonline ,

Ja danke, ich bin über Perspektivenwechsel und neue Lösungsideen wirklich froh. Wandteppiche finde ich persönlich zu furchtbar...., aber jede Idee ist gut....Wenn Ihnen noch was einfällt... Was ist mit dem verbalen Zusammenfalten? Das hatten Sie als Lösung nicht kommentiert (siehe oben, mein post..)

Kommentar von LustgurkeV2 ,

Man darf mich duzen :D...

Niedermachen - Ich neige ja auch gerne dazu, rabiate Mittel einzusetzen. Aber dazu zu raten ist für mich schwer. Zum einem kenne ich die andere Person zu wenig um eine passende Strategie zu entwickeln. Und zum anderen habe ich zu viel gute Kinderstube genossen um nen alten Menschen fertig zu machen :D

Du solltest vielleicht vorerst davon absehen. Dadurch bist du in jedem Fall schonmal die bessere Person.

Kommentar von jenonline ,

Natürlich würde ich mich nicht irgendwelcher Grobheiten bedienen, ich würde nur sagen, dass ich das Verhalten unmöglich finde, seine Nachbarn nicht in Ruhe zu lassen. Einen alten Menschen fertigmache würde ich das nicht nennen. Ich finde auch, Alter entbindet ja nicht unbedingt von situationsangemessenen Verhalten, ich kenne eine Menge alter Leute, die genauso patent und nett sind wie jüngere, ist alles im Kopf, und wenn man nicht gerade an Alzheimer leidet kann man ja auch weiter normale Verhaltensformen an den Tag legen im Alter, oder???  Alter ist für mich keine Freikarte für Verhaltensstörungen. Liege ich da falsch?

Kommentar von LustgurkeV2 ,

Nene, Alter berechtigt natürlich keinesfalls zum Arschlochsein.
Die Frage (würde ich mir stellen) ist halt ob das ne gewollte Gehässigkeit ist oder eine altersbedingte Verhaltensstörung. Ich hoffe du findest den angemessenen Ton.

Kommentar von jenonline ,

Guter Ansatz, nach kurzem Nachdenken glaube ich, es ist eine gewollte Gehässigkeit. Ich glaube, ich beschäftige mich nicht weiter damit, es hat mich eine Woche Wutkopfschmerzen gekostet, ich ziehe einfach aus und ändere meine Wahrnehmung bis zum Auszug. Ist ja auch eine gute Psychoübungsaufgabe. Ich habe nach Rückfrage bei anderen, die in ähnlichen Situationen waren, auch nur als Lösung bekommen,  dass der Auszug das einzig hilfreiche war. Ich hoffe, dass ich bald etwas finde, was bisher immer der Fall war. Botschaft an alle Rentner, die unsere Korrespondenz lesen: Lasst eure Nachbarn in Ruhe, wenn ihr gelangweilt seid, schnüffelt ihnen nicht nach und quatscht im Haus nicht über sie, geht einfach ins Seniorenzentrum oder arbeiten. Danke im Namen aller Geschädigten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten