Frage von Marshall7, 110

Nachbar wurde innerhalb von 2 Wochen ,dreimal mit dem Rettungswagen geholt,dann aber kurz später heim,merkwürdig,bekommt man da keine Probleme mit der KK?

Unser Nachbar ist schwer krank ,hat Probleme mit dem Schlucken ,Zungenkrebs.Ist ja alles gut und schön. Sich dann aber nach 2 Stunden wieder aus dem Krankenhaus entlassen,ist auch seltsam,bekommt man da keine Probleme mit der Krankenkasse?Ist ja nicht gerade billig so ein Rettungswageneinsatz,mit knapp 800 € ist man dabei.Dies dann in kurzer Zeit dreimal. Bekommt man da nicht Probleme mit der Krankenkasse,nachdem man sich eben selbst gleich wieder entlässt.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kevin14071993, 35

Also Recht gibt's hier. Die Frage ist immer, kamen der RD mit Sonderrechten oder ohne. So ein Einsatz mit Sonderrechten kostet (ohne Arzt) 749,00€. Kommt ein Notarzt mit, so kostet dieser 221,00€. Das ganze geht als disponiert als KTW, also ohne Sonderrechte. Tritt dies ein dann sind wir bei anderen Preisen. Dies,also als KTW, kostet hier 86,00€(+4,00€ à Kilometer). Was der nette User auch sagte, kann es sein das der Nachbar im Sinne einer Ambulanzfahrt abgeholt und wiedergebracht wurde(wenn der Hausarzt die Transportscheine ausstellt dann gibt es da kein Problem). Da können die Krankenkassen nichts tun. Selbst wenn das aber drei Notfälle waren und dein Nachbar wiederkam und dann wieder geholt wurde gibt es keine Probleme. Sofern der Transport medizinisch indiziert ist ist alles rechtens.

Die Preise beziehen sich nur auf den Kreis Ostholstein, alle anderen Kreise können und werden generell abweichen. Nachweis kann ich auf Anfrage ab Sonntag liefern.

Viele Grüße

Kommentar von Marshall7 ,

Ich weiss ja auch nur was es kostet ,weil wir die Rechnung von unserer KK damals bekamen ,als unsere Tochter mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus kam.

Antwort
von Negreira, 22

Ich habe 2013/2014 insgesamt 26 mal im Krankenhaus gelegen, einige Einsätze mußten mit dem Notfallwagen durchgeführt werden. Wie Kevin sagt, liegen die Kosten jeweils bei etwa € 750,--. Ich habe mir von der KK eine Aufstellung machen lassen, weil ich die Befunde der Krankenhäuser brauchte und bei den ganzen Einsätzen den Überblick verloren hatte. Da standen die gezahlten Beträge drauf (Niedersachsen).

Du weißt aber doch nicht, ob der Mann sich selbst wieder entlassen hat. Bei notwendigen Einsätzen rückt der NAW aus, über ein Verbleiben entscheiden dann die Ärzte im KH in Absprache miot dem Kranken. Ich z. B.  wurde immer bewußtlos, habe dann manchmal 2-3 Tage gelegen und konnte wieder nach Hause gehen.

Die KK ist nicht Entscheidungsträger sondern die Ärzte.

Kommentar von Marshall7 ,

Gehts dir dann wenigstens jetzt besser,blöd wenn man so oft Hilfe braucht ,aber was soll man machen ,tut ja auch keiner aus Spass.

Kommentar von Negreira ,

Es ist nett von Dir, daß Du fragst. Man hat bei mir nach Monaten eine Hirnblutung festgestellt, die epilepsieähnliche Anfälle auslöste. Ich habe nicht gekrampft, bin aber umgefallen, wie ein Stein. Mit Besteckschublade oder Topf in den Händen, oder stand plötzlich ohne Schlüssel im Winter vor der Haustür und wußte nicht, wie ich dahin gekommen bin. Mal war ich 5 Minuten, mal 3 Tage bewußtlos. Das war sehr beängstigend.

Inzwischen bekomme ich Medikamente, die man auch bei Epilepsie verordnet und habe für mich festgestellt, daß diese "Ohnmachten" u. A. durch Schmerztabletten ausgelöst werden, die ich wegen meines Morbus Crohn und der damit verbundenen Probleme nehmen muß. Seit einem Jahr bin ich anfallsfrei, habe aber manchmal totale Gedächtsnisaussetzer, etwas für mich ganz Schlimmes, ich war immer stolz auf mein Gedächtnis.

Dafür bekomme ich beim Wort "Krankenhaus" die Krise, kein Bogen drum herum ist groß genug. Leider läßt es sich aber nicht vermeiden. Das bringt das Alter oft so mit sich. LG

Kommentar von Marshall7 ,

Ja mit Krampfanfällen ,hat meine Tochter mit 14 Jahren bekommen,daher auch oft den Rettungswagen gebraucht,jetzt nimmt sie Tabletten und es passt ,für die Schildrüse nimmt sie ja schon seit12 Jahren Tabletten.Freut mich aber bei dir das die Ursache gefunden wurde ,und einen somit geholfen werden kann.Wünsche dir weiter alles gute.

Kommentar von Negreira ,

Das tut mit Deiner Tochter tut mir sehr leid. Ich hoffe immer, daß die Medizin irgendwann auf Medis zurückgreifen kann, die wirklich helfen.

Meine Hirnblutung kam aus heiterem Himmel, ich bin überhaupt kein Risikopatient. Im schlechtesten Fall wäre ich gelähmt oder sogar tot gewesen. Da geht es mir wirklich noch gut. LG.

Antwort
von sabbsi, 40

Sicher dass es der Rettungswagen und nicht ein einfacher Krankentransport war? Wenn man selber nicht die Möglichkeit hat, durch Krankheit etc, kann der Arzt einen Krankentransport von Zuhause zum Krankenhaus und wieder zurück veranlassen. Geht auch mit dem Taxi und kann ggf von der Krankenkasse übernommen werden.

Kann man unter 19222 auch selber bestellen.

Kommentar von Marshall7 ,

Mein Mann arbeitet im Krankenhaus ,da gibt es eine bestimmte Nummer,die man wählt,das kennen aber nur diese Leute die im Krankenhaus beschäftigt sind.

Kommentar von sabbsi ,

Ich arbeite auch im Krankenhaus.

Aber wenn dein Mann dort arbeitet, dann könnte es euch doch klar sein, dass es nur ein Krankentransport sein könnte.

Kommentar von Marshall7 ,

Es war schon ein Notfall,jetzt ist er auch im Krankenhaus ,ist ja auch besser ,da kann er besser betreut werden.Krebs zu haben ,wünscht man ja auch keinen.

Antwort
von Dog79, 27

Warum sollte man da Probleme bekommen?Der Rettungsdienst rückt ja nich aus Langeweile an.Und was spricht dagegen den Patienten wieder zu entlassen wenn es ihm wieder besser geht?

Ich kam vor einigen Wochen auch nachts um 2 Uhr mit Blaulicht in die Klinik, blieb dort bis gegen 6:30 Uhr und durfte dann wieder gehen.Mittags um 12 Uhr hatte ich dann erneut so starke Schmerzen das ich wieder ins KH musste (wurde dann am selben Tag noch operiert).

Kommentar von Marshall7 ,

Wir hatten damals 2014 auch mit unserer Tochter das Problem das sie wegen Krampfanfälle öfters Hilfe brauchte ,mir war das richtig peinlich,aber man tut es ja nicht aus Spass.Gott sei Dank ist jetzt besser ,durch die Medikamente,aber das brauchte auch seine Zeit.

Antwort
von GhostBird, 27

Man kann sich auch von den Sanitätern abholen lassen, wenn man bestimmte Voraussetzungen erfüllt, z.B. nicht mehr selber fahren kann.

Antwort
von Pucky99, 38

Ohne die genauen Umstände zu kennen kann man diese Frage schlecht beantworten. Nach 2 Stunden gehe ich nicht davon aus, dass eine stationäre Aufnahme überhaupt stattgefunden hat.

Antwort
von MuttiSagt, 19

Ich hatte das auch mal, da ist mir 3 mal in einer  Woche der Arm ausgekugelt, davon zweimal an einen Tag. Bin auch mit den. Rettungswagen ins Krankenhaus, nach ein paar Stunden wieder nach Hause und zwei Stunden später konnte ich den Rettungsdienst wieder anrufen, da der Arm wieder draußen war. Hat nichts gekostet und ich hab auch keinen Ärger bekommen. Das ist jedermanns gutes Recht

Antwort
von LovelyShiba, 36

800€? never.

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Hängt davon ab, ob der Einsatz mit oder ohne Notarzt war. Meine Mutter wurde in den letzten Jahren 2 mal mit Rettungswagen und Notarzt ins Krankenhaus gebracht. Da sie Selbstzahlerin ist, bekam sie die Rechnungen nach Hause geschickt. Sowohl für den Rettungswagen, als auch für den Notarzt fielen jeweils ca. 500.00 EUR an (das war in NRW. In anderen Bundesländern gelten vielleicht andere Sätze).

Kommentar von kevin14071993 ,

Das ist von Bundesland zu Bundesland anders. Hier bei uns in Schleswig-Holstein kostet ein Einsatz vom Rettungsdienst im Sinne eines RTW-Einsatz 749,00€. Ein Einsatz als KTW hingegen liegt bei 86€ plus 4,00€ pro gefahrenem Kilometer. Meinst du wir arbeiten umsonst ? Am Sonntag habe ich wieder Dienst, kann dann ein Beweisfoto anzeigen.

Kommentar von Marshall7 ,

Ja ich kann nur sagen ,was der Rettungsdienst leistet ist wirklich grosse Klasse,all denen die dort arbeiten ,ein grosses Dankeschön.Solche Leute brauchen wir.

Antwort
von Kurzt567, 45

Ein Rettungswageneinsatz koste deutlich billiger als 800 Euro

Kommentar von Marshall7 ,

Da muss ich widersprechen ,vor etwa einen halben Jahr ,kam unsere Tochter mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus ,bekamen eine Rechnung von der Zuzahlung von 10 €,und da stand was der Einsatz gekostet hat ,sonst wüste ich es auch nicht.

Kommentar von Kurzt567 ,

Wurde vor einem Jahr von einem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren.... musste nur 40-50 Euro zahlen.

Kommentar von Marshall7 ,

Ach sorry ,nur 10 € musten wir zahlen,das war die Rechnung was es kostete,da sag mir nur jemand ,eine Krankenversicherung ist teuer.

Kommentar von Dog79 ,

Kann es sein das du gerade Rettungswagen/Notarzteinsatz mit einem Krankentransport verwechselst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten