Frage von philalex 28.07.2011

Nachbar wollte mich "festnehmen"

  • Hilfreichste Antwort von skyfly71 28.07.2011
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das siehst Du im doppelten Sinne goldrichtig: Eine vorläufige Festnahme wäre in der von Dir geschilderten Situation nicht rechtmäßig gewesen, da sie sowieso schon mal gar nicht verhältnismäßig gewesen wäre und Du dem Nachbarn persönlich bekannt warst: http://dejure.org/gesetze/StPO/127.html

    Zum Anderen ist auch Deine rechtliche Beurteilung richtig: Freiheitsberaubung und ggf. Nötigung. Durchaus strafbar. Dazu kommt dann natürlich auch noch die Beleidigung.

    "Behinderung von Rettungskräften" gibt es natürlich in der Tat nicht 'lach' Du hättest Dich unter dem Schlüsselbegrif "Rechtfertigender Notstand" aber trotzdem mit Gewalt befreien können.

  • Antwort von Seeteufel 28.07.2011
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Er kann niemanden festnehmen. Vorläufig festgenommen werden darf von jedem wenn der Täter auf frischer Tat bei einer Straftat ertappt wird und Fluchtgefahr besteht. Lies mal hier nach: http://www.lexexakt.de/glossar/festnahmevorlaeufige.php

  • Antwort von guinan 28.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Du bist auf jeden Fall im Recht. Die einzige Straftat, die hier vorlag, war Freiheitsberaubung. Du darfst dein Papier in Plastiktüten bis zum Papiermüll tragen. Selbst wenn du die Plastiktüte da hinein geworfen hättest, wäre es nur eine Ordnungswiedrigkeit gewesen und keine Straftat und jemanden dafür tätlich angreifen ist unverhältnismäßig und die eigentliche Straftat.

  • Antwort von jockl 28.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn der "Gute" mich festgehalten hätte, hätte es etwas auf die Nuss gegeben. Frage nicht was ich mit Nuss meine.

  • Antwort von TimeShift 28.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    meines Wissens nach ist "falsche Mülltrennung" kein Tatbestand, der eine Anzeige rechtfertigen würde. Die Polizei hätte ihn also allerhöchstens ausgelacht.

    WENN ein Bürger einen anderen bei einer Straftat ertappt, darf er diesen in der Tat bis zum Eintreffen der Polizei festhalten (siehe http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__229.html ). Hierbei muss der Festhaltende allerdings die Regeln der Verhältnismäßigkeit wahren.

  • Antwort von Eggy1702 28.07.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Also erstens ist dein Nachbar ein Idiot. Er kann dich nicht verhaften, sondern wenn überhaupt nur vorübergehend festhalten. Da dies jedoch ein körperlicher Angriff gegen dich wäre, darfst du dich selbstverständlich dagegen wehren und ihn in Notwehr mal ordentlich verprügeln.

    Zweitens hättest du ihn unbedingt die Polizei rufen lassen sollen!!!! Den sinnlosen Einsatz hätte ER bezahlen müssen. Üblich sind für einen Streifenwagen mit 2 Beamten ca. 150 Euro.

    Und drittens, da die Polizei ja gerade schonmal da ist, hättest du das dann gleich genutzt um Anzeige wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung und Beleidigung zu erstatten.

    Jede Wette, der Opa hätte das nie wieder gemacht?!? Die Polizisten hätten ihm schon erklärt, wo der Frosch die Locken hat....

  • Antwort von spaceflug 28.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Mir würde noch falsche Verdächtigung einfallen, soweit er dein Handeln einer Behörde meldet.

    Das dumme heute ist, früher hätte der Nachbar jemanden der ihm in dieser Art und Weise gekommen ist, einen Satz heiße Ohren verpasst, denn wer im Alter so drauf ist, der war früher eher nicht besser.

    Heute kann er sich sicher sein, das ihm nix passiert, darum nimmt er sich so einen Mist raus.

    Und erst richtig schlimm ist das juristische Halbwissen, denn was du möglicherweise gemacht hast, war keine Straftat, damit ist das Jedermannrecht "Verhaften" auch nicht anwendbar.

    Das Anfassen ist schon Körperverletzung und solltest du anzeigen. Bringt zwar heute nix, aber wenn du ihm später mal eine verpasst, dann kannst du beweisen das er dich nicht das erste mal bedrängt hat.

  • Antwort von Rheinflip 28.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Auf Mullabfuhrvergehen steht Erschießen. Das weiss jeder Blockwart. Sabotage! Wenn das so durchgeht kommen die Russen.

  • Antwort von salsa123 28.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ja, wenn eine Straftat vorliegt. (§127(2) StPO)

    Zum Beispiel: Du erwischt jemanden, wie der dir gerade dein Auto zerkratzt und will (verständlicherweise) weglaufen. Hier liegt die Straftat "Sachbeschädigung" zu Grunde, weshalb du ihn dann notfalls auch mit Gewalt (also festhalten, Einsperren, NICHT ko-Schlagen oder ähnliches)am Weglaufen hindern kannst.

    Straftaten: Straftaten sind alle Verhalten oder Taten, mit denen man gegen ein bestehendes Gesetz verstößt und mit Strafe (Freiheits- oder Geldstrafe) geahndet wird. Dazu gehört falsche Mülltrennung nicht.

  • Antwort von volker3329 28.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    In deinem Fall ist das Nötigung (und wenn er dich verletzt) sogar Körperverletzung. Den Nachbarn geht einen Sche..........an wie und ob du deinen Müll trennst. Und .....du bist 100 % im Recht.

  • Antwort von iVirusYx 28.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Lass ihn doch die Polizei rufen. Die werden dem alten Nachbarn nur sagen: "Der Nächste bitte!". Im besten Fall werden sie ihn sogar belehren, da du nichts falsches gemacht hast.

    Dies kommt immer wieder vor dass Menschen glauben sie würden die Gesetze kennen und wiegen sich im Recht. Wenn er dich zuviel nervt kannst du auch eine Einstweilige Verfügung beantragen.

  • Antwort von Wuschelwestie 02.08.2011

    Dein Nachbar ist einfach nur peinlich. Er kann froh sein, daß du ein sehr friedliebender Mensch bist. Sogar ich als Frau würde völlig austicken wenn ein Kerl mich festhielte.

  • Antwort von webos 29.07.2011

    Mach dir da keine Gedanken , er ist der welcher sich strafbar macht. Wenn mich jemand grundlos "festhält geht das über die " Jedermannsrechte" da bekommt er wenn er mich nicht löslässt in Notwehr " ein paar auf die Lichter.

  • Antwort von Aronphoenix 28.07.2011

    Natürlich bist du im Recht.

    Es gibt natürlich das Festnahmerecht nach §128 StPO, allerdings nur wnen man jemanden "auf frischer Tat" bei einer Straftat ertappt. Wo du die begangen haben sollst kann ich abe rnicht erkennen. Dein Nachbar hingegen hat eindeutig eine begangen (Zwar nich "behindern von Rettungskräften", die Tat gibt es nicht, leider, aber er hat eine begangen).

  • Antwort von kawabonka 28.07.2011

    Niemand darf Dich einfach so festhalten. Das ist der Polizei vorbehalten und auch gut so.

    Du bist also im Recht ;)

  • Antwort von Goldfasan 28.07.2011

    jedermann darf dich festsetzen(festhalten, einsperren), wenn er dich auf frischer tat bei einer straftat ertappt....

    ich denke, den müll nicht zu trennen, ist aber keine straftat....

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!