Frage von monna381, 69

Nachbar lässt immer Wohnungstür auf und es stinkt - was tun?

Hallo,

Ich wohne leider in einer Sozialwohnung und der Messie-Nachbar von gegenüber hat oft seine Tür offen. Es stinkt dann oft wirklich sehr, erstens generell, weil er wohl alles andere als ordentlich ist... Es schwirren teilweise sogar Fliegen vor seiner Wohnungstür rum. :( Und das andere ist halt, dass er öfters kocht und auch danach die Tür zum Lüften offen macht. Leider stinkt das ganze wirklich extrem :( Ich bin echt genervt ...

Ich muss vor allem auch mal mein Bad lüften, z.B. nach dem Duschen und der Geruch zieht dann in mein Bad und da stinkt dann auch alles.

Das ist doch nicht erlaubt oder? Was soll ich tun? Mit dem Typen reden? Vermieter Bescheid geben? Ich habe etwas Angst vor dem aus gewissen Gründen...

:(

Antwort
von DG2ACD, 44

Ähnliches Problem habe ich mit meinem Nachbarn unter mir. Es riecht aus der Wohnung immer stockig und feucht :-(

Zwar lüftet er nicht durch das Öffnen seiner Wohnungstür, aber man kann riechen, wenn er sie gerade offen hatte ;-)

Wenn der unter mir lüftet, mache ich meine Fenster schnell zu ;-)

Ich verstehe mich mit ihm sehr gut und spreche ihn auch darauf an, er weiß auch, dass er ein Feuchtigkeitsproblem und Schimmel hat, tut aber nichts dagegen. Der Vermieter tut auch nichts, solange sich der Mieter nicht beschwert.

Die Wohnungstür offen stehen zu lassen, ist sicher nicht verboten. Wenn es lediglich um die offene Tür geht. Geruchsbelästigung.... Hm, geht das überhaupt als solche durch? 

Wenn ja, dann ist das aber nicht Vermietersache, sondern eine Zivilrechtliche. Wobei, die Lärmbelästung zwar inzwischen in vielen Mietverträgen festgehalten ist, kenne ich keine Klausel, in der es um Geruchsbelästigung geht.

Ich habe mich damit abgefunden. Ziehe es vor, solange ich keine gravierenden Nachteile habe oder gar selber Schaden erleide, andere Menschen so leben zu lassen wie sie es für richtig halten.

Antwort
von minahenry, 38

Schreib dem Menschen doch erst einen netten Brief.
Ansonsten wirst du wohl nicht drum herumkommen der Vermietung/Hausverwaltung bescheid zu geben.

Antwort
von Othetaler, 42

 Naja, zuerst sollte man natürlich versuchen mit dem Nachbarn selbst zu reden. Wenn das - vielleicht aus nachvollziehbaren Gründen - nicht geht oder nicht fruchtet, wäre der Vermieter der nächste Ansprechpartner. Die Drohung mit Mietkürzung kann da auch helfen.

Danach gäbe es auch noch die Polizei oder einen Anwalt.

Antwort
von GravityZero, 37

Entweder redest du mit ihm, oder dem Vermieter.

Antwort
von troublemaker200, 24

1.) sprich mit dem Nachbarn

2.) Informiere schriftlich den Vermieter.

Antwort
von KBB0815, 31

in der reihenfolge : erst mit ihm, dann mit dem vermieter reden

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community