Nachbar hat Gartenmöbel zerstört. Wie berechne ich denn den Schaden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wenn der schon so feige ist, dass er es dir nicht freiwillig sagt, sondern sich die möbel erst heimlich leiht, sie dann zurückbringt und hofft, dass du es nicht merkst, dass sie kaputt sind, wäre ich knallhart.

ich würde ihm sagen, dass die möbel intakt waren, ideellen wert haben und heute nicht mehr erhältlich sind. rechne aus, was du damals bezahlt hast, zieh, sagen wir mal 15 % ab (wenn sie gut genug erhalten waren, gartenmöbel nutzen sich ja kaum ab) und sag deinem nachbarn, du wirst dir für diesen preis neue aussuchen, er zahlt dir diese plus anlieferung und kriegt dafür die alten (die ja bis auf den von ihm verursachten schaden völlig okay waren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
23.01.2016, 13:09

haargenau  sooo  würde ich es auch machen -- was soll ER sich mit einem  gemischten set abgeben müssen in zukunft   und  der nachabar lacht sich ins fäustchen -- nee nee    etwas neues muß her ,schleißlich hat er sich auch  alles zusammenhängend ausgeliehen und nicht in unterschiedlichen  stückchen !

0

Das ganze hängt natürlich stark von der Lebensdauer der Stühle und des Tisches und damit vom Material ab; Metalltische und -Stühle halten gerne mal 30 Jahre, Holz (und da noch von der Art des Holzes und einem evtl. Schutzanstrich etc.) hält normalerweise rund 20 Jahre und Plastic hält vielleicht 10 Jahre. Danach richtet sich auch die Abschreibung bzw. der gegenwärtige Wert von Stuhl und Tisch. 

Die Polizei lässt sich in diesem Falle wahrscheinlich nicht bemühen, die befasst sich bei uns nicht einmal im Nachhinein mit einem Verkehrsunfall, wenn sich die Beteiligten zuvor (scheinbar) geeinigt haben.

Falls die Versicherung den Schaden übernehmen sollte, so würde ich den Neuwert beanspruchen; ich muss ja den Neuwert bezahlen und ein neuer Stuhl wird ja nicht nach Ablauf seiner Haltbarkeit fortgeworfen sondern dann, wenn der ganze Satz Gartenmöbel fortgeworfen wird. Versicherungen haben ja Tendenz den Wert möglichst runterzuspielen, also muss man die Diskussion möglichst mit einem hohen Wert beginnen. 

Auch beim Nachbarn würde ich die Diskussion mit einem möglichst hohen, also mit dem Neuwert beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache nicht so viel Theater um die Sache. Wenn der Nachbar sich die Möbel ohne zu fragen "ausgeliehen" hat, ist das schon unverschämt genug. Dann soll er für den Schaden auch in voller Höhe geradestehen. Vor allem auch deshalb, weil dieselben Möbel nicht mehr zu bekommen sind. Sieh dich um, was vergleichbare Möbel kosten, kaufe die, wenn du willst und präsentiere dem Nachbarn - Zeitwert hin oder her - die Rechung. Vielleicht ist ihm das dann eine Lehre.

Die Polizei einzuschalten ist sinnlos. Und eine Versicherung regelt den Schaden ebenfalls nicht. Denn "geliehene" Sachen sind von der Haftpflicht ausgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muss es optisch das Set sein oder würde auch ein anderer Tisch gehen? Falls ja, soll der Nachbar einen neuen Tisch und einen neuen Stuhl bezahlen (und zwar Neupreis). Dann müsstest Du zwar damit leben, dass der Tisch nicht aus dem Set ist, hättest aber den 4 Jahre alten durch Neuware ersetzt bekommen. Die Alternative Zeitwert ist natürlich immer ungünstig, wenn die Sachen an sich noch völlig in Ordnung sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von renawitch
22.01.2016, 21:42

Naja, es wird wohl ein anderer Tisch sein müssen. Den Alten bekomme ich ja so gar nicht mehr.

1

Die anderen hier haben Recht, du kannst von ihm nicht den Wert des ganzen Sets verlangen, sondern musst das einfach sinnvoll kalkulieren. Zeitwert des Sets (75% vom Originalpreis sind ein guter Wert) durch die Anzahl der Elemente und daraus ergibt sich der Einzelpreis.

Grob geschätzt würde das hinhauen.
Wie auch immer es läuft, setze ihm ab Mitteilung eine 14-tägige Frist, danach würde ich einen Anwalt konsultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
23.01.2016, 13:07

ich denke auch  , es ist  sinnvoll, dies  mitteilung IHM PER EINSCHREIBEN mit rückschein zukommen zu lassen-- so windige typen  nutezn sonst jede gelegenheit , sich aus der affäre zu ziehen!

0

mach dir bitte  erst  mal klar--  von dem typen wirst du eh kein geld bekommen ,eine  versicherung wird  er nicht haben-- ich denke  du kannst  das ganze unter   --erfahurg  sammeln --abhaken.

aber --sollte er sich doch bequemen zu bezahlen--  dann kauf dir eine neue garnitur , die dir gefällt und  der  ehemaligen  ebenbürtig ist  und leg ihm  die quittung  vor .   zieh  20  % abnutzerrabatt ab  und den rest hat  der gute mann zu zahlen.

wo kommen wir denn hin , wenn man sich  einfach mal so bedient und  dann nicht mal in de r lage ist , drauf zu achten  dass die sachen auch unbeschadet  bleiben .

. du mußt  dir was neues kaufen  ,da geht ja wohl kein weg  drum herum und das  hättest du nicht  machen müssen,wenn dein "lieber" nachbar  sich nicht so dreist benommen hätte..

also zahlt er  und merkt  dann a uch gleichzeitig  wie teuer sowas ist   und dass man damit  pfleglich umzugehen hat !

weigert er sich   droh ihm mit ner anzeige  und  frag ihn doch auch mal ,wofür  er sich  seine versicherung aufsparen will !!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es der Polizei melden weil dann geschieht alles auf rechtlichem Wege und alles wird dir dann ja auch über seine versicherung zurück-erstattet

Aber wenn du es privat regeln möchtest, dann guck mal wie viel du dafür bezahlt hast im Set und nimmst etwa 70% davon weil, es war jetzt nicht "neuwertig" und es wurden, anscheinend nicht alle möbel kaputt gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine versicherung würde sicherlich nur den zeitwert berechnen.... daher ist es ja günstig, dass dein nachbar nicht die versicherung bemühen will!

strenggenommen sind ja nicht nur 1 stuhl und 1 tisch zerstört, sondern das ganze set! ein auto, das sich jemand ohne deine erlaubnis ´ausgeliehen´ und bei einem unfall kotflügel und räder beschädigt hat, ist ja auch nicht mehr das, was es mal war. selbst, wenn räder und kotflügel ausgetauscht sind, bleibt es bis in alle ewigkeiten ein unfallwagen. d.h., du bleibst auf einem ´kompromiss´ sitzen und hast nur nachteile dadurch!

vllt. hinkt der vergleich etwas, kommt aber im ergebnis darauf hinaus, dass du am ende einen kompromiss an der backe hast, dem du weder im vorfeld noch im nachhinein zugestimmt hast! ob du damit glücklich wirst?

ich würde deinem nachbarn mit der argumentation begegnen, dass nun auch das ganze set hin ist und er dir ein neues finanzieren soll. damit er die kröte schluckt, kann er ja den rest des sets haben. eine strafanzeige wg. unerlaubten ´diebstahls auf zeit´ und sachbeschädigung ist wg. der langen zeit wohl müßig. dennoch würde ich ihn auf die rechtslage hinweisen bzw. mit dieser ´pokern´.

welchen aufwand du bei den verhandlungen treibst und wie hoch du pokern kannst, kann dir hier keiner sagen, denn du schreibst weder, ob du zeugen auf deiner seite hast noch eine rechtsschutzversicherung, die einen evtl. streitfall begleichen würde.

juristischen rat kannst du dir auch bei der schlichtungsstelle für nachbarrecht holen, die hat fast jede gemeinde (googeln).

viel glück :o)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung