Frage von Heart900, 211

Nachbar hat -meine- Katze geschlachtet, was tun?

War schon bei der Polizei. Die sagten, solange ich keinen Videobeweis habe, wollen die nichts tun wo es direkt zu sehen ist. Er hat die Einzelteile in den Garten geworfen. Die Polizei hat die Teile der Katze nicht als Beweisstück angenommen. Ich habe auch Fotos wo er eine Falle in seinem Garten aufgestellt hat. Sogar der Verkäufer wo er die Falle her hat, kann bezeugen das er diese gekauft hat. Er hat auch 3 Hunde gehabt von denen jeder nach maximal 5 Jahren gestorben sind. Im Hof hat er die Hunde jeden Tag mehrere Stunden mit einem Elektrohalsband gequält und die Hunde haben ewig gejault. Er pöbelt auch andere Nachbarn an, blockiert deren Zufahrtswege und fängt extrem aggressiv Streit an. Das blöde ist, er hat 3-4 Leute die ihn bei diesen Dingen decken und als Zeugen für ihn aussagen. Es ging soweit, daß diese dann auch versucht haben den lokalen Polizisten anzuzeigen und versetzen zu lassen. Was kann ich da tun ?

Antwort
von shalina4a, 121

Wwwwwaaaaaaassssss ok gibt wa bei euch noch mehr Katzen oder so da wo er sie schlachtet verstecke eine Kamera oder stelle Privatdetektive ein die greifen rechzeitig ein 

Kommentar von shalina4a ,

Wenn er 3-4 Leute habt braucht ihr hält mehr du Miss im richtigen Moment die Polizei rufen  ruft mal eine versammlung ein

Antwort
von bunny0602, 26

MIr ist ja am frühen Morgen jetzt alles aus dem Gesicht gefallen.

Erstmal mein Beileid für Dich, Deine arme Katze.

Ich schließe mich hier einigen Vorrednern an, schreibe Tierschutzvereine an, Peta, deutscher Tierschutzbund usw, versuche es in die Öffentlichkeit zu bringen, Bild Zeitung, Fernsehen usw.

Du hast geschrieben, das er auch Menschen verletzt hat, sprich geschlagen, kannst Du Dich mit ihnen in Verbindung setzen??? Dann hast Du auch "Zeugen" die aussagen können, das der echt eine Gefahr für die Menschheit und vor allem auch für Tiere ist.

Da Du ja in seinen Hof gucken kannst, filme es was Du siehst, das er seine armen Hunde mit Stromgeräten quält, das ist eine Straftat.

Suche Dir Unterstützer (z.B. die geschlagenen Nachbarn) und geht gemeinsam zur Polizei und bringt es vor, wenn ihr zu mehrern seit, kann die Polizeit das nicht einfach irgnorieren.

Ganz viel Glück und Kraft wünsche ich Dir.

Antwort
von Kitharea, 48

Klingt ja heftig -.-
Wie so ein kleiner Typ der eigentlich hätte Massenmörder werden sollen aber sich nie dazu entschließen konnte.

Ähm ... Ich befürchte ich würde drüber nachdenken ein paar Schlägertypen anzuheuern die ihm so ein bisschen mehr Angst machen. Sollte er trotzdem keine haben würde ich wegziehen weil die Wahrscheinlichkeit dass er irgendwann ausrastet wär mir zu hoch.

Schätze veröffentlichen und so bringt null. Scheinbar interessiert ihn die Meinung anderer (Polizei, Nachbarn) schon nicht - warum sollte ihn dann die Presse interessieren. Und bei allem Respekt - ich würde persönlich bei der Polizei vorbeifahren und die fragen ob die noch ganz dicht sind da nichts - aber auch GAR nichts zu machen. Freund und Helfer von wegen. Die sollen mal was tun für ihr Geld...

Antwort
von Undsonstso, 33

Du weißt all diese schlimmen Sachen über deinen Nachbarn, wie er seit Jahren Tiere quält
...?

Und du kamst vorher nicht auf die Idee, dass er deiner Katze, sollte sie sein Grundstück betreten, etwas antun könnte...?

Das finde ich allerdings auch sehr blauäugig und leichtsinnig von dir.

Kommentar von Heart900 ,

Die Katze hat nicht mal sein Grundstück betreten, zudem er noch Lockstoffe verwendet hat. Er hat außerhalb und auf seinem Grundstück Fallen aufgestellt. Mal als Vergleich. Was würdest du machen, wenn deine S-Bahn Linie durch ein schlechtes Viertel einer Großstadt fährt, ohne anzuhalten. Plötzlich aber eines Tages wurde eine neue Haltestelle eröffnet von der du nichts weißt -genau in diesem Viertel- ? Bist du dann auch Schuld, wenn du überfallen wirst ? Greif doch mal den Täter an und nicht die Opfer. Die Katze habe ich immer dabehalten und es ging auch Jahre gut. Daneben hat er 1 Nachbarskatze von einem anderen Nachbarn auch geschlachtet. Lebe du doch mal hier.

Antwort
von SJ7IFVQ5, 86

Oje :(
Geh zum Tierschutzverein und vielleicht noch zu ner anderen Polizei Stelle...

Antwort
von steini1904, 94

E-mail an PETA.

Dann landet das Ganze wohl letztendlich in den Medien und damit ist die Polizei durch den öffentlichen Druck gezwungen zu handeln.

Kommentar von Andretta ,

Peta ist super.  Du hast dann gleich auch erfahrene Leute an Deiner Seite. Würde ich auch so machen. 

Viel Erfolg! !!

Antwort
von Susanne464, 101

Ach Du heilige.........wo wohnst Du denn, dass ist ja gruselig so ein Nachbar!

Eigentlich kann man nur eine Anzeige machen, aber da verstehe ich die Gesetze wieder nicht, dass die so was nebenbei einfach so hin nehmen. Der gehört in die Klapper. Wer Tiere quält ist in meinen Augen das aller letzte.

Ich kann Dir leider keinen passenden Rat geben, außer weg ziehen, bevor man noch verrückt wird.

Kommentar von Heart900 ,

Ich habe oft an wegziehen gedacht, da die Lebensqualität in der Staße extrem abgenommen hat. Manchmal habe ich nicht mehr mal die Kraft daran zu denken.

Kommentar von Susanne464 ,

Ich könnte den gar nicht in die Augen gucken und würde mich extrem unwohl fühlen. Er hat doch aber auf der anderen Seite sicher auch noch Nachbarn, was sagen die denn?

Kommentar von Heart900 ,

Man sieht gleich, daß er einen extrem an der Waffel hat. Zwei direkte Nachbarn sind auf seiner Seite und unterstützen ihn, wenn er andere Nachbarn bedrängt und versucht zu brutalisieren indem er diese ohrfeigt und bedroht, rumstößt und so angreift das es keine Spuren direkter Gewalt hinterläßt. Der andere Nachbar hat sich umgebracht und konnte es nicht mehr ertragen, ist verbrannt.

Antwort
von Vollhorst123, 82

Mehr als den Tierschutz zu warnen, kannst du leider ohne Beweise nichts machen. Heb aber deine Fotos auf, denn sollte er doch eindeutig etwas machen, dann werden die Fotos seine Schuld verfestigen.

Kommentar von Heart900 ,

Zeugenaussage reicht auch nicht aus... mit der vom Verkäufer ?

Kommentar von Vollhorst123 ,

Macht sie schriftlich fest, mit einer Unterschrift....

Kommentar von Vollhorst123 ,

aber dass jemand ne falle kauft, ist noch nichts eindeutiges. Er muss bei seine tat unmittelbar ertappt werden....alles andere ist nur Verdacht / üble Nachrede

Kommentar von Heart900 ,

Ich werde es probieren. Der Polizist meinte aber bei Gericht würde es eine 50/50 Sache werden und käme stark auf den Richter an, wenn es nicht wegen Geringfügigkeit eingestellt werden würde.

Kommentar von Vollhorst123 ,

Ja, die gefahr besteht. 

Frage doch mal den tierarzt, woran die Hunde von ihm starben oder rede mit nachbar, ob sie etwas beobachtet haben. 

Ihr braucht glaubwürdige zeugenaussagen...alles andere ist nur verdacht und er käme damit davon

Kommentar von Heart900 ,

Er hat seine Hunde -nie- zum Tierarzt gebracht. Auch hat er die Tiere in einem nur schwer einsehbaren ummauerten Gelände untergebracht in einem Zwinger. Ich konnte von oben zum Teil reingucken und habe deswegen viel mitbekommen.

Antwort
von Uzay1990, 49

Wenn sich das alles so zugetragen hat wie berichtet, dann versuche diese Angelegenheit(en) öffentlich zu machen, indem du dich mit der lokalen Tageszeitung sowie einem Rundfunk- bzw. Fernsehsender in Verbindung setzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten